live aus Rio (16): ein Harting kommt selten allein

 •  • 16 Comments

BARRA DA TIJUCA. Erst das, nun das. Der eine Olympiasieger verdreht sich das Kreuz beim Lichtausschalten. Doch alles bleibt in der Familie. Was für Geschichten. Hätte sich niemand besser ausdenken können. Obwohl, Robert Harting bestimmt, er wäre garantiert lieber im Wettkampf dabei gewesen, in dem sein Bruder Christoph Olympiasieger wird, und hätte ihm einen harten Kampf geboten, so wie jüngst in Kassel.

Hatte ich nicht gestern geschrieben: Da muss es halt der kleine Hartin…


BARRA DA TIJUCA. Erst das, nun das. Der eine Olympiasieger verdreht sich das Kreuz beim Lichtausschalten. Doch alles bleibt in der Familie. Was für Geschichten. Hätte sich niemand besser ausdenken können. Obwohl, Robert Harting bestimmt, er wäre garantiert lieber im Wettkampf dabei gewesen, in dem sein Bruder Christoph Olympiasieger wird, und hätte ihm einen harten Kampf geboten, so wie jüngst in Kassel.

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 EUR erreicht haben. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered by

Tagespass

24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieses Blogs

Zurück

Gültigkeit 1 Tag
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängert sich Keine automatische Verlängerung
Preis 2,99 EUR

1-Monats-Pass

1 Monat Zugang zu allen Inhalten dieser Website inkl. Archiv

Zurück

Gültigkeit 1 Monat
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängert sich Keine automatische Verlängerung
Preis 9,00 EUR

3-Monats-Pass

3 Monate alle Inhalte dieser Webseite inkl. Archivzugang

Zurück

Gültigkeit 3 Monate
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängert sich Keine automatische Verlängerung
Preis 19,00 EUR

1-Jahres-Pass

1 Jahr lang alle Inhalte des Blogs – inkl. 1.200 Archivbeiträge sowie Ebooks zu IOC und FIFA (bitte bei mir melden)

Zurück

Gültigkeit 1 Jahr
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängert sich Keine automatische Verlängerung
Preis 59,00 EUR

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Thomas #1

Also das Verhalten von unserem Diskus-Olympiasieger nach dem Wettkampf war schon sehr merkwürdig. Das darauf Kritik erfolgt ist doch normal.
Und dann auch noch der Pappkarton während des Wettbewerbs.

JW #2

Also ist eigentlich nüscht passiert. Das beruhigt mich.

JW #3

Was mir gerade auffällt, Thomas: “unser Olympiasieger” – ist das ironisch gemeint? Oder ist das nicht vielleicht der Anfang vom Missverständnis?

Steffen #4

Sich über Harting auf dem Podest aufzuregen ist doch lächerlich. Der Junge freut sich einfach und ist bisschen überdreht – aber ist das so eine Tragödie? Muss doch nicht jeder staatstragend zur Salzsäule erstarren…

Thomas #5

Das war von mir nicht ironisch gemeint. Ich hätte aber vielleicht besser Christoph Harting schreiben sollen.

Ich freue mich wirklich das er gewonnen hat. Nur das Verhalten danach (unter anderem kein Interview im ZDF) fand ich nicht gut.

MetaloplastikaCvetković #6

@ J.W.

Kurz ein paar Zeilen, weil ich das auch schräg finde, wie das hier dargstellt wird.

Nein, es ist gar nichts passiert bis auf ein miserables Aufbauschens seitens des ZDF wegen einem Non – Event, um zu zeigen, wie man sich das Miteinander der Sportler vorstellt, die man nutzt, um Quote und Werbeinahmen zu generieren.

vorab:

Es ist jedem also wirklich jedem bekannt, dass Herr Ch. Harting seit mind. diesem Jahre keine Interviews gibt; also den mir bekannten Mainstreammedien, hat auch das ZDF merhfach heute vor dem Wettkampf gesagt; kurz Sie wussten es alle vom ZDF.

Sachverhalt:

Während des Wettlkampfes zwischen Versuch 2 – 5 -g laube nach 4, der ins Netz ging- , hat er irgendwann eine kleine Bande ( 15 cm hoch – 2 m breit ), die alleine auf dem Rasen neben bzw. hinter der Diskusanlage außerhalb des Wettkampfbereiches unbefestigt ohne Auftrag stand, einfach vor Frust leicht gegengetreten. Da bröckelte leicht Schaumstoff ab und dann zog er Sie zur Seite.

Ich persönlich habe, wenn ich Scheisse zusammengespielt habe beim Handball, auch des öfteren vor Frust gegen Wand geklopft, gegen Holzbank getreten, wo Mannschaft drauf sass, Wasserflasche weggekickt – nicht aufs Feld sondern hinten rein ^^-, um mich zu motivieren und wieder zusammen zu reissen und zu konzentrieren aber der Frust musste raus- wohlgemerkt der Frust wegen meinem Rumgekurke.
So ging es ihm wohl auch, weil er merkte, dass er ein Pfund drinne hat, was man auch richtig spüren konnte, aber das nicht auf die Platte bekam; siehe seine Serie.

Sollte jeder kennen, der nicht nur Sport im einarmigen Reissen in der Halbliterklasse gemacht hat.

Also weit vor Herrn Klinsmann bei Bayern gab es sowas in jeder Halle auch schon, der ja, wie soll ich sagen, dagegen ein Vukan bei einer Auswechselung bei Bayern München war.

Nein so war das bei Herrn Ch. Harting nicht, nicht mal ansatzweise.

Während der Nationalhymne hat er gelacht, mit Kopf gewackelt, leicht gepfiffen, sich zum anderen Deutschen umgeschaut und Arme vor Brust verschränkt.

Kurze Anmerkung meinerseits.
Er hat nicht gegen die Nationalflagge gepinkelt, rechten Arm gehoben etc. pp. also gegen Strafgesetze verstoßen, sondern gerade als dann doch sicher leicht überraschter Olympiasieger – schaffen ja nicht so viele Spitzensportler in Ihrem Leben ( mal beim Schwimmen bei den Dt. nachfragen ) – offensichtlich nicht gewusst wohin und wie und warum mit seinen Emotionen, dazu braucht man keinen Psychologen, sollte jeder in seinem Leben in der einen oder anderen Art mal erfahren haben, dass man da crazy geht, gar nix sagt, nur heult, was weiss ich- jeder Jeck ist anders.
Es soll Trainer beim Spiel geben, die auch alles mögliche unterbewusst dabei machen auf Grund der Anspannung.

Dann ging er wie üblich an allen Journalisten vorbei und hob schon vorab die rechte Hand auf der Treppe und Einknicken in die Fieldreporterstrasse wie immer. Er deutet damit immer an, ich gebe keine Interviews.

In der Sekunde des Vorbeigehens versuchte Norbert König, der schon als 2ter oder 3ter in der Reihe stand ihn hilflos anbiederisch kumpaneiisch abzuklatschen, wohl wissend, weil auch davon vorher schon berichtend das der Ch. keine Interviews gibt.

Ich glaube, dass das Ch. H. in seinem Tunnel nicht einmal mitbekommen hatte – hallo der ist gerade Olysieger geworden ! – , dass unser Field Reporter zumindest abklatschen wollte, weil er im Tunnel war oder er keinen Bock auf N. Königs Abklatschen hatte. Ist dem Grunde nach auch egal.

Das wurde u.a. vom ZDF nachträglich in tendenziöser Art und Weise zu seinem Nachteil ausgeschlachtet, abgesehen davon, dass Sie ja eigene Kameras haben, die ja den Athleten komplett verfolgen oder “stalken”. Besagte Trainer erleben das ja mit der Coachkamera.

Das ZDf konnte es nur nicht ertragen, dass Herr Ch. Harting keine Interviews gibt, was hinlänglich bekannt ist. Das ZDF hat auch keinen Anspruch darauf.

Das hat er auf offizieller Medaillen- PK nochmal klar gestellt.

Clifnotes:
– u.a. findet er es Schade, dass er seit 2 h nachdem Sieg seine Freunde; Familie, Leute, die er mag, nicht in den Arm nehmen konnte.
– Er ist Sportler und keine PR- Maschine und will Sport machen.
– Hat schlechte Erfahrungen mit Medien gemacht.

Nun machte unter Anmoderation meiner geliebten Moderatorin auf dem ZDF, die ja am liebsten ihren Beruf damit verbringt ihre Füsse mit Poldi bei einer WM ins Wasser zu halten und ein seichtes Pläuschchen zu halten, leicht tendenziös auf, dass die ZDF Zuschauer entsetzt seien und und.
Dann wurde o..g Sachverhalt halt als schwer tendenziöse teils unwahre Retourkutsche zu Lasten Herrn Ch. Hartings ausgelegt.

Bei der Frau erinner ich nur an “inneren Reichsparteitag”, was mir auch viel zu hoch gekocht wurde; sowas passiert, in sich gehen, verbessern und Ende; war harmlos im Gegensatz zu bekannten Reitreporter, der ja sehr persönlich wird.

Gerade deswegen hätte ich mir eine Versachlichung insb. dieser Dame gewünscht, da ich sie auch damals nicht gerne wie eine Sau durch das Dorf getrieben sehen wollte. Es wäre ihr Job gewesen, dass sauber aufzulösen und mindestens neutral dazustellen.

P.S.:
Es gibt Leute, die sagen, dass das genau richtig war mal gegen son Ding zu treten, weil der Frust rausmußte und dann er sich auf das wesentliche konzentrieren konnte und positiv sagen, wie er sich auch ablenkt und dabei locker bleibt etc.; nu ist er Olysieger ^^.

Hat das ZDF dann gesagt, wenn es um genehme Athleten geht und wie locker sie sind – hörte ich ständig beim Schwimmen.

Ist einfach eine Sauerei nicht mehr und nicht weniger, um TV- Zuschauer gegen ihn aufzuhetzen schon vor Beginn und während des Wettkampfes.
Die sollten sich mal alle anhören, was sie alleine bei EM und DM dieses Jahr über Ch. Harting in ihre Mikros dumm rum laberten. Da würde ich mit Sicherheit mit keinem Handshake machen, ist übrigens auch nicht verpflichtend.

Leider ist bei vielen sog. Sportjournalisten etc. auf Grund ihrer Distanzlosigkeit zu den Sportlern der Respekt vor den Sportlern abhanden gekommen.

Nur so nebenbei gucke ich Del P und Nadal – total irre geiles Match mit geilen Emotionen – das finden dann alle toll, Stream geiles TT und Bahnradfahren, aber Hauptsache Interview nicht Intview ist Thema.

Ich finde es geil das und wie Ch. H. das Ding geshippt hat – grosser Sport und das er keine Interviews gibt genauso. Die dusseligen Frage, die ihm N. König gestellt hätte, waren doch auch so jedem klar oder ? und dass die Fragen einem auf den Sack gehen ebenso- ergo vorbeigehen.
Reden ist Silber, schweigen ist Gold, hat er gut gemacht und ich weniger ^^.

Stefan #7

Kann meinem Vorschreiber nur zustimmen.
Was ich auch ekelhaft voyeuristisch empfand, war der Bericht neulich aus dem deutschen Haus, als die Leute einfach nur feiern wollten. Da wird dann mit der Kamera raufgehalten. Lasst die Leute doch wenigstens da in Ruhe. Kein Wunder, dass dann alle nachher sagen, sie hätten nicht so lange gemacht. Wer will das schon, mit den Kameras im Raum, die nur darauf lauern, irgendeinen intimen Moment abzufilmen?

JW #8

Danke, MetaloplastikaCvetković.

@Stefan: Ich dachte eigentlich, im Deutschen Haus sollte nicht so viel gedreht werden, was ich einleuchtend fand. Eine mit der DSM und dem DOSB kooperierende Firma (Schmidt Media) bietet täglich Footage and andere Bilder an.

Arnulf #9

Interessant: Sobald jemand Harting heißt, lässt man ihm im Weinreichschen Nanokosmos offenbar alles durchgehen – von der Zusammenarbeit mit einem ausgewiesenen Doping-Trainer bis hin zum (vor allem für den Arbeitgeber) kindisch-peinlichen Verhalten des Bundespolizisten.

Und ja, ich bin der Meinung, dass jemand, dessen Karriere mit öffentlichen Geldern finanziert wird, sich auch der Öffentlichkeit stellen sollte.

JW #10

Ach, Arnulf, spielen Sie doch nicht die Sittenpolizei. Nutzen Sie lieber mal die Suchfunktion und geben “Werner Goldmann” ein. Und nehmen Sie zur Kenntnis, dass sich Leute wie Robert Harting entwickeln können. Ich nehme das zur Kenntnis.

Stefan #11

@JW
1. Es gab einen Bericht aus dem deutschen Haus, der suggerierte, das ARD/ZDF-Team hätte die gesamte Feier im dt. Haus verfolgt, dann gabs so investigative Fragen wie “Trinken Sie lieber Bier oder Caipirinha?” und ein Wangenkuss im Habdunkel wurde gezeigt.
2. Gestern abend gabs noch ein Nachtreten gegen Harting, so gegen Mitternacht deutscher Zeit, der mich wahnsinnig aufgeregt hat. Da konnte man sehen, was das ZDF alles auffahren kann, wenn ihm jemand nicht passt.
3. Der Stepanova-Hack wäre halb so schlimm, wenn sie sich nicht an einem geheimen Ort, sondern da aufhalten könnte, wo sie hingehört: In Rio.

JW #12

@ Stefan

Ich verstehe die Schärfe der Reaktion nach wie vor nicht, aber wie gesagt: Ich habe das alles nicht mitbekommen. Habe vom DANACH nur die Siegerehrung gesehen und mich ein bisschen gewundert, sah nach ADHS aus, bisschen hyperaktiv und ungelenk, ich erwähnte es oben schon, glaub ich. Stelle mir vor allem die Frage, ob und warum es in diesem riesigen Team keinen gibt, der ihn möglicherweise ein wenig vor sich selbst schützt. Nach den ersten Bildern, die komisch ankamen, hätte doch einer aus dem DLV, die haben auch einen Pressesprecher, an seiner Seite bleiben müssen, um schlimmeres zu verhindern. Gilt auch für die Pressekonferenz. Ist ne Individualsportart mit manchmal komischen Typen, ein bisschen Medienschulung hätte ihm gewiss gut getan.

MetaloplastikaCvetković #13

Alles wird nicht so heiss gegessen, wie es gekocht wird. Mit der ARD kann er wohl besser ^^, kann ich verstehen, da ich zumindest weiss, was die ZDF Vögel über ihn bei vorhergehenden Wettkämpfen meinten alles ausbreiten zu müssen.

http://rio.sportschau.de/rio2016/nachrichten/Rio-Olympia-Christoph-Harting-Gold-Diskus-Entschuldigung,harting564.html

Im Stream beim Wettkampf war erkennbar , dass unter anderem auch der Este als 4 ter wie alle anderen im herzlich gratuliert haben und sich alle umarmten. Also ein Stinkstiefel scheint er unter den Athleten nicht zu sein und sein Appartmentnachbar als Dritter, Herr Jasinski, hat sich auch nicht beschwert.
Es sind wohl keine Tische oder Stühle umhergeflogen wie früher unter “Teamkameraden”.
Das gabs ja auch schon andere Sachen lustigerweise auch im Diskus und lustigerweise unter Deutschen, nur gabs da noch nicht in der Form die “Social Media” und manche der sog. Sport- Journalisten waren noch echte Journalisten und gingen mit der Sache eben auch cooler um, weil es um Sport und nicht um Boulevard ging.

Und die Behauptung mancher, dass sie die Med. / Herrn Ch. Harting ja von ihren Steuergeldern zahlen bzw. dass er ja Interviews geben muss, sei gesagt ohne dass ich eine juristische Abhandlung schreiben muss.

vorab: Leibeigenschaft wurde Ende des 18- Anfang 19 Jahrhunderts aus sinnvollen Gründen abgeschafft ( pers. Anmerkung: daran zweifel ich manchmal )

1 . Im Beamtenrecht – auch Sondergesetze -, die für ihn als Bundespolizisten gelten, steht nicht und lässt sich auch nicht ableiten, dass er Interviews zu geben hat.

2. Hat er weder vor, im oder nachdem Wettkampf gegen Beamtenrecht verstoßen; auch nicht kurz vor, während und nach der Siegerehrung / Spielen der Nationalhymne ebenso, wie an anderen Stellen dargelegt, insbesondere auch nicht gegen IOC Statuten bei Siegerehrungen oder wie das heisst^^.

3. Erspart der Ch. H. durch den Sieg und den Gewinn als Olympiasieger dem Steuerzahler Geld; wo Ausgaben sind, gibts es nämlich auch Einnahmen in Hartgeld oder ersparte Aufwendungen für Werbung etc., aber das kann jeder auf der Couch sich selber mal erdenken. Ich gehe davon aus, dass das schon durch Annäherungsverfahren berechnet wurde.

Ein kleiner Tip dazu zum Einstiegen:
https://www.bmvg.de/portal/a/bmvg/!ut/p/c4/NYvBCsIwEET_aDcBFfXWUhCPetH2lrYhrDSbsm7qxY83OTgD7zCPwQFL2W0UnFJit-AT-4nO4wfGuAV4pSxlhUhMb_VCOeKjfmYPU2KvlepZqTCI0ySwJtGlmixSDNCMvbFda6z5x35Pt-FybPa7Q3dt77jG2PwAyuTb-Q!!/

Ist zwar Bundeswehr, aber kostet sicher um 10 k Miete mtl. ohne Personal und Verwaltungskosten und ist unter der Rubrik Werbung/ Recruiting zu verbuchen.

Nur der Reflex “mein Geld, mein Olympiasieg, mein Athlet, ohne micht wärst du nichts – solange du die Füsse unter meinem Tisch ausstreckst ^^ ” ist natürlich einfach Blödsinn.

Und jeder Jeck ist anders.

cf #14

Was lese ich da gerade — Pat Hickey wurde verhaftet?!

Wer des brasilianischen portugiesisch mächtig ist — hier die Story dazu: Polícia do Rio prende membro do COI por cambismo (Google Translate)

Ralf #16

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,