Crowdfunding für die Whistleblower-Familie Stepanow

In dieser Minute, 14.00 MESZ, startet eine große Crowdfunding-Aktion für die Doping-Whistleblower Julia Stepanowa und Witali Stepanow, die Russland verlassen mussten und seit 2014 im Ausland leben.

Hier kann man für die Stepanows spenden, ich mache das gleich:

Außerdem:

Zur Unterstützung rufen u.a. die WADA-Athletensprecher Olympiasiegerin Beckie Scott, Olympiasiegerin Lauryn Williams, Ben Sandford sowie Olympiasieger Robert Harting auf.

7 Gedanken zu „Crowdfunding für die Whistleblower-Familie Stepanow“

  1. Danke für den Hinweis! Man wird sehr unkompliziert sein Geld los. Top! Schon 11% des Ziels erreicht. Was ich nicht verstehe, warum die ganze Summe (80.000 CHF) erreicht werden muss. Aber das wird schon klappen….
    Für sauberen Sport…

  2. Wo sind die wohlhabenden, den ehrlichen sportlichen Wettstreit liebenden Philantropen die nach der gestrigen IOC-Entscheidung mal eben den Topf vollmachen? Das kann doch nicht so schwer sein.

  3. P.S. Als ehemaliger Leistungssportler war es mir übrigens eine Ehre und Freude, ein Promille meines persönlichen Vermögens an die Initiative zur Unterstützung von Frau Stepanov und ihres Ehemannes zu überweisen. Bitte nachmachen, geht ganz einfach per Kreditkarte an die Schweizer Postbank.

  4. Pingback: live aus Rio (21): Videokonferenz mit den Stepanows • Sport and Politics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.