Olympic poem (V): Deutschland einig Rodelland #Sochi2014

 •  • 32 Comments

(Quellen von Sonntag bis Donnerstag: TV-Streams von ZDF, ARD.
Zitate frei von mir komponiert – aber ohne ein Wort zu ändern.)

* * *

Rock’n Rodel

Der Kaiser ist da
Vor den Augen
Von IOC-Präsident Dr. Thomas Bach
Und Franz Beckenbauer
Jetzt der Kürlauf
Der Jüngste, der jemals sich Weltmeister schimpfen durfte

Grün
Grün ist die Farbe
Die wir sehen wollen
Bei der Triumphfahrt

Beruhige uns!

Jawohl, er wird wieder schneller!
Der Felix!
Er macht es
Er macht das Ding
Der Felix!
Er macht seinem Namen alle Ehre
Und dem deutschen Team

Gold für Deutschland
Vater und Sohn im Olymp
Ein wahrer Olympionike
Denn so darf sich nur ein Sportler nennen
Der auch den Sieg davon getragen hat

Wahnsinn!
Was für ein Fahrer!
Er hat nur einmal kurz gewackelt
Hatte einen Rückstand von 15 Tausendstel Sekunden
Aber dann
Famos
Klasse
Eines Olympiasiegers würdig

Die deutsche Mannschaft im Jubelrausch
Alle haben sie ihren Anteil!

Unglaublich
Wir schauen
Voller Stolz
Auf dieses Tableau
Und feiern die erste Goldmedaille
Wir sind aber auch stolz!

Genießen wir noch einmal!

Jeder Zentimeter Eis
Genau einstudiert
Es geht um Gold und Silber für Deutschland
Es wird super spannend

Kann sie noch mal rankommen?
Dazu müsste sie umkippen
Kann passieren
Wird aber nicht passieren

Die Paddler haben nichts mit Kanuslalom zu tun
Im Osten sagte man: Pinguine schlagen
Das ist nichts für Leute
Die sich um den Tierschutz kümmern

Sind halt Fachausdrücke

Die ist immer lustig drauf
Die setzt sich einfach verkehrt rum auf den Schlitten
Und lässt sich feiern
Da hat sich doch das Tanzen gelohnt
Solche Typen braucht das Rennrodeln

Sie ist die beste Schweizerin, weil …
… sie ist die einzige

Das Eis nicht so homogen
Immer wieder die Schläge ausgleichen
Das ist die Kunst
Auf geht’s, Geisi, schnapp dir das Gold!

Er hat die Laufschienen etwas tiefer abgestimmt
Das macht nichts
Auch wenn sie etwas tiefer fräsen

Herzschlag beim Reporter und bei der Fahrerin

Und das ist sie
Die Goldmedaille

Das ist sie
Die Olympiasiegerin

Die Mama ist erleichtert
Dass ihre Tochter es geschafft hat
Den Olympiasieg zurückzutragen

Mehr und mehr wurde der Traum immer wahrer

Gold scheint reserviert zu sein
Aber die müssen natürlich auch hier erst mal …
… runterkommen

Das ist kein Weltcuprennen
Hier geht es um olympische Ehren

Die erste wichtige Geschichte ist gelöst
Nämlich der synchrone Abzug
Gemeinschaftlich lenken
Das ist wichtig
Die beiden Tobis, die sich so prächtig verstehen
Das ist eine Super-Geschichte

Oh, das tut richtig weh
Ist das ärgerlich
Die Bande genommen
Zu lange an der Wand gestanden
Fast ein Kippsturz
Dann werden sie zurück katapultiert

Leider ist festzustellen
Sie haben hier den Druck nicht aushalten können
Schade, schade
Aber so ist der Sport
Der Slowake schlabbert ja schon auf dem Eis
Der erste Druckpunkt wurde da unterschritten

Nach rechts …
… nach links …
… möglichst noch peripher schauen
Das sind die Aufgaben des Hintermannes
Die Fortsetzung des Gold-Märchens!

Es wird laut unten
Im Stadion, wie man so schön sagt
Der Countdown läuft
Jetzt wird es spannend
Jetzt wird’s dramatisch
Vierter ist gar nichts
Man will eine Medaille

Nach vorne blinzeln

Nochmal die Kompression
Am Ende sind’s dann die Nuancen
Sie beten jetzt ein bisschen
Dass sich noch andere verfahren können

Jetzt spielen die Nerven eine große Rolle
Public Viewing fast wie beim Fußball
Eins, zwei, jetzt geht’s in die Bahn
Jetzt machen wir uns mal wieder bereit
Jetzt sind’s nur noch wenige Sekunden
Jetzt kommt der Showdown

Nur noch sechzehn Kurven

Es sind die schnellsten, kräftigsten Athleten
Harmonie, tiefe Freundschaft
Das macht sie stark
Harmonie das ist das Stichwort
Seit dreizehn Jahren gemeinsam auf dem Schlitten
Der Größere oben
Das hängt mit der Aerodynamik zusammen

Eins, zwei, drei vier Paddelschläge
Klasse

Die nächsten Kurven die sind wichtig
Jetzt auf Aerodynamik achten!
Der Bayern-Express
Die letzte Steigung!

Olympiasieg!
Olympiasieg!

Und die deutsche Mannschaft wie immer im Jubel!

Wieder eine Demonstration ihrer Stärke
Und sie haben Nerven wie Stahlseile
Kein Wackler

Der dritte Titel, der dritte Olympiasieg
Das Team hat die dritte Goldmedaille aus der Eisrinne geholt
Goldige Tage
Jetzt haben sie es realisiert

Die ganze deutsche Mannschaft hat die Arme nach oben gerissen
Was für ein Tableau!

So kann man zufrieden sein als Fan des deutschen Rennrodelns!

Das ist wirklich großer Sport!

Sie werden Übergepäck anmelden müssen, wenn das so weiter geht

Ein Olympiasieg
Das ist ganz hoch

Strahlend, Zähne fletschend vor Begeisterung!

Sehen wir die vier als strahlende Sieger?
So wie wir uns das erhoffen!?

Dr. Thomas Bach fiebert natürlich …
… aus deutscher Sicht auch ein wenig mit
Das Herz wird höher schlagen

Die Mannschaft besteht …
… aus einem weiblichen und einem männlichen Rennrodler
und einem Doppelsitzer
das ist kein Selbstläufer

Der Fürst
Zusammen
Mit dem Höchsten im IOC
Thomas Bach
An der Bahn

Es wird spannend!

Hoffentlich hält die Bahn da noch!
Für die deutsche Mannschaft!

Alle sind in der Lage
Eine tolle Zeit zu fahren

Den Start hat sie eindeutig beherrschen können
Gut getroffen
Rein in den Mittelteil
Der Bahn

Man kann viele Fehler machen
Man muss diese Kontaktmatte treffen

Achtung
Aufrichten
Deutlicher Vorsprung
Er hat es abgespult
Wie ein wahrer Champion

Schauen Sie nur auf seine Kopfbewegungen
Azyklisch

Bitte triff es!
Das Touchpad
Die Wechselmarke!

Wird es eine erneute Triumphfahrt!

Fokussiert bleiben
Kurve neun
Die zehn
Die Druckpunkte mitnehmen
Treffen!

Die Zeit bleibt stehen!

Nicht vom Schlitten kippen
Das ist allen
Prächtig gelungen
Fantastisches Bild
Fantastische Leistung

Was die Fahrlage angeht
Da macht ihnen
Keiner was vor

Die Sportler
Die Trainingsgruppe Sonnenschein
Die besten Schlitten
Die meiste Routine
Der größte Biss
Die beste athletische Ausbildung
Die Bundespolizei
Der glückliche Vater
Die Bundeswehr
Die Kunsteisbahnen
Das FES
Die Trainer
Der Physiotherapeut
Die Techniker

Wahnsinn!
Unglaublich!

Es geht weiter mit dem Rock’n Rodel!

Da wird nichts mehr schief gehen Richtung Goldmedaille
Das sind Klassen-Unterschiede
Da müssten ihm Flügel wachsen

Dr. Thomas Bach
Hat es sich nicht nehmen lassen
Herauszukommen
Um die Feierstunden der Deutschen
Noch einmal mitzuerleben

Es war ein spannender Wettbewerb
Das ist eine ganz gewaltige Ausbeute
Für den deutschen Schlittensport!

Wie sagte Gary Lineker?
Am Ende gewinnen immer der Deutschen

Soll man absichtlich verlieren?

* * *

Ich sage auch diesmal: Schade, dass es keinen olympischen Kunstwettbewerb mehr gibt.

* * *

mb #1

jw, jetzt drehst Du aber wirklich ganz schön auf. Ich habe für das Lesen 50.341s benötigt.

JW #2

Es geht um Deutschland
Um vier Goldmedaillen

Um alles

Wer wird
Da
Schon
Sekunden zählen?

A_Baeumer #3

Wow – das ist wirklich eine kunstvolle Komposition.
Ich habe aber doch mal eine sportliche Frage. Die Bahn- und Materialvorteile der Rodler sind klar. Aber warum ist die Überlegenheit im Rodeln so viel stärker als im Bobfahren (da ist es dieses Jahr ja streng genommen nicht mal eine) und noch viel stärker als im Skeleton? Gut beim letzten könnte man sagen, dass diese Sportart in Deutschland einfach im Schatten der anderen steht. aber was unterscheidet Rodeln derzeit vom Bob fahren?
Und so hyperkrass ist die Überlegenheit im Rodeln derzeit eigentlich auch nur bei den Frauen.

Stefan #4

@3
Tja, gute Frage. Ich stell mal die Theorie auf, dass beim Bobfahren mehr vom Anschieber abhängt als vom Material, und da haben die anderen Nationen auch gute Leute.

Howie Munson #5

Das Foto sieht nach Wok-WM aus… hab ich schon beim Fernsehbild gedacht.

JW #6

Ich weiß es nicht, Jungs.

Spontan:

Bob mit längerer olympischer Geschichte hatte 10 Nationen in Medaillenrängen gegenüber 6 im Rodeln.

Ob nicht vielleicht im Bobsport die Materialfrage wichtiger ist?

Athletik, die Stefan sagt, bei Bobbies auch extrem wichtig.

Weil die Deutschen so viele Rodler haben wie niemand sonst, und die alle unter Profibedingungen trainieren (meist als Sportsoldaten), kann ich mir vorstellen, dass da dann halt automatisch immer ein potenzieller Seriensieger rauskommt – nach der Ewaldschen Olympiapyramide.

Einige Punkte stehen ja im Poem – ein ARD-Mann hat die Aufzählung fabriziert, die ich gegen Ende reinkomponiert habe.

Zahlen sind schwer zu finden. Vielleicht finden sich in dem Material, dass Daniel Drepper vom BMI erwirkt hat, sogar einige Zahlen zu Aktiven. Keine Ahnung, wie viele Rodler es weltweit gibt. Kann ne blöde These sein, aber nochmal; wenn die Deutschen als einziges Land weltweit ein paar Hundert (?) Rodler auf Sportschulen und in Sportkompanien ausbilden auf vier Bahnen, muss doch automatisch was rauskommen.

Nicht sehr sophisticated. Sorry.

cf #7

…der Trend geht wohl ziemlich eindeutig in Richtung Langgedicht. — Oder doch Oper?

Die nötige Strenge in der Form geht dir aber noch ein bisschen ab.
#2 hättest du zum Beispiel auch ohne weiteres in ein Haiku packen können:

Es geht um Deutschland
Wer möchte da schon kleinlich
Sekunden zählen

oder etwas anders formuliert:

Felix Germania

Die vier Kanäle
ein jeder goldbehangen
vom Eise bedeckt

JW #8

Strenge in der Form?

Eher Strenge beim Zitieren – denn anders als Du verändere ich das poetische Rohmaterial nicht, sondern komponiere nur Original-Zitate.

Im Übrigen musste sooooo viel gar nicht umgestellt werden. Nur ein bisschen Rhythmus verordnen. Das ging mit Musik ganz gut.

mb #9

Können wir denn hier nicht mal einen sanften Dreh in Richtung Abschlussfeier als Ende des Winerrodelmärchens einläuten? Wer hat mehr Hände an der Abschlussfahne: Loch oder Geisenberger?

Herbert #10

Grandios! Es gilt das gesprochenen Wort. No doubt.

Meine persönlichen Highlights ;) :

Und die deutsche Mannschaft wie immer im Jubel!

Auch als Reporter kann man leicht an fehlender Selbstreflektion erkranken.

Wieder eine Demonstration ihrer Stärke.
Strahlend, Zähne fletschend vor Begeisterung!

Ist gut für den Wiedererkennungswert, ein bisserl martialische Sprache.

Gold für Deutschland
Vater und Sohn im Olymp
Ein wahrer Olympionike
Denn so darf sich nur ein Sportler nennen
Der auch den Sieg davon getragen hat

Ich hätt´es noch klarer gesagt. ;) : Ja, Vater und Sohn aus Sonneberg, gerade mal der Hölle entronnen und jetzt auf dem Olymp. Welch ein Felix !

Zu beachten ist der feine Unterscheid, den der Reporter macht: Nicht alle, die bei den OS kompeten, sind automatisch auch Olympioniken. Nur die Sieger. Damit das klar ist ! Das müssen jetzt mal alle begreifen, auch wenn es schmerzlich sein sollte. Olympische Bettnässer, diese.

Der Slowake schlabbert ja schon auf dem Eis

Da müssen noch viel mehr geschlappert haben. Kein Wunder. Wir schlappern definitiv nicht.

Es sind die schnellsten, kräftigsten Athleten

Wenn du siegst, bist du es halt. Punkt.

Harmonie, tiefe Freundschaft
Das macht sie stark
Harmonie das ist das Stichwort

Das zog sich dann bis ins Olympiastudio beim Talk von KMH mit Hüfner und Geisenberger durch. Beide bekamen trotz fehlendem Blickkontakt jeweils einen Wotschi.
Na klar, wie Thomas Schwab schon sagte, der Verband hat alles richtig gemacht.;)

Seit dreizehn Jahren gemeinsam auf dem Schlitten
Der Größere oben

So einfach isses. Das muss man jedoch erst einmal durchhalten. Und das ist nicht nur Sexismus.

Die Sportler
Die Trainingsgruppe Sonnenschein
Die besten Schlitten
Die meiste Routine
Der größte Biss
Die beste athletische Ausbildung
Die Bundespolizei
Der glückliche Vater
Die Bundeswehr
Die Kunsteisbahnen
Das FES
Die Trainer
Der Physiotherapeut
Die Techniker

Plaudertasche. Das hätte nun nicht gleich jeder wissen müssen.

Wie sagte Gary Lineker?
Am Ende gewinnen immer die Deutschen

Siehste Gary. Mal so einen Schrott gesagt und du wirst es nicht mehr los.

JW #11

Endlich verstehen wir uns, Herbert. Sie sind eben auch ein Genießer.

Herbert #12

Was bleibt uns denn anderes übrig. Nach so vielen sieglosen Schlachten ? :D

Uwe #13

Ti-ta-nös!

JJ Preston #14

Na, das haste ja toll hingekriegt, Jens… ich gucke absichtlich die Olympischen Spiele nicht, und nur weil ich hier mal kurz was lese, explodiert mein Bullshit-O-Meter…

Weiß jemand, wie man Quecksilber aus dem Teppich bekommt?

Herbert #15

Verdunsten lassen und Nebenwirkungen beachten.

Herbert #16

In Ermanglung an einem Bob-Thread schreib ich es mal hier: Lufer Lufen denkt wohl, es merkt keiner, dass er mit seinen ständigen stupiden Fragen nach Qualtität des Materials den FES Berlin treffen und für Singer-Carbon (Bayern) Aufträge aquirieren will. Die Piloten lassen sich nur nicht darauf ein. Aber auch zu blöd, wie er es macht. Aber Lufer Lufen war schon oft auffällig.

JW #17

Lufer? Nicht eher: Lufen?

Herbert #18

Ja, aber auch mit „n“ find´ ich Claus auch fachlich daneben.

JW #19

Ich habe mir da heute von CL auch etwas notiert. Vielleicht mal für ein späteres olympic poem.

Herbert #20

Nun hat es CF doch gewagt, von der Andeutung zum Klartext. Im Interview mit Generalsekretär Thomas Schwab meinte er soeben, dass das FES Berlin mit den Bobs im Gegensatz zu den Schlitten aus Berchtensgaden den Anschluss verloren hat. Nun würde schon mal interessieren, was materialmäßig wirklich los ist.

JW #21

Bitte nicht diesen Ost-West-Scheiß. Hab ich keine Lust drauf.

Harte Diskussionen hat es zwischen FES und Langen schon immer gegeben – eine alte Kiste, die seit der FES-Übernahme immer wieder aktuell ist. Liegt ja ne Logik drin, mal sind die Schlitten schnell, mal weniger; mal sind die der Konkurrenz besser, mal nicht. Und das im Wettbewerb gegen Ferrari, BMW, McLaren etc pp. Mal wurde Langen Geheimnisverrat vorgeworfen, mal hat er für das FES gearbeitet – nun eben mit dem FES als Bundestrainer.

Wir können auch über die Qualität von Mikrofonhaltern wie CL reden, über den ich auch vorhin nur den Kopf schütteln konnte – aber mit Ost-West-Scheiße (sorry) im Jahr 2014 zu kommen, ist ziemlich nervend.

Herbert #22

Na na, warum gleich wieder überventilieren. Das war sinngemäßes Zitieren, not more, not less. Aber wenn hier nur der „Scheiß“ geschrieben werden darf, der passt, dann sind wir wiede da, wo wir schon so oft waren. Ansonsten gratulalok.

cf #23

Na, na, na — ich möchte doch sehr bitten, mit Beschimpfungen eines gewissen „CF“ doch etwas vorsichtiger zu sein! An Roten Karten herrscht wahrlich kein Mangel! ;-)

Herbert #24

Endlich sorgt mal einer für Ordnung hier. Als # 16 geschrieben wurde, wußte noch keiner, was eigentlich los ist. Aber nun kann man so tun, als wäre man längst im Bilde gewesen.
„Klugscheißerei“ nannte das einst Einstein.

Herbert #25

Wenn man weiß, dass Pierre Fritz Lueders seine Wurzeln in brandenburgischen Buckow hat, dann darf man sich sogar verhalten über den Olympiasieg von Alexander Subkow und Alexej Wojwodin mitfreuen. Die Eltern von Fritz emigrierten1950 von Buckow nach Kananda.

Stefan #26

Null Bob
Tolle Überschrift schon mal… poetic?

…waren sie schon die ganze Saison so aufgetreten wie in Sotschi: als Hinterherfahrer. Den Grund dafür hatten die Piloten schnell ausgemacht – und zwar einhellig. „Am Fahrerischen“, sagte Florschütz, „lag’s nicht“. Und er präzisierte: „Wenn keine Fahrfehler zu sehen sind, ist es meist ein Materialproblem. Wir hatten einfach kein olympiataugliches Gerät.“..“Die eine Seite will in die Richtung, die andere Seite in jene“, beschrieb Francesco Friedrich deren Zusammenarbeit: „Das Problem ist, dass wir wenig Einfluss haben.“ Auch Arndt vertrat diese Athletensicht: „Es wird nicht das gemacht, was wir wollen.“

Mal schauen, was der Vierer bringt. Aber so ein Rückschlag von Zeit zu Zeit ist auch nicht schlecht, kann man draus lernen.

JW #27

Na ja, vor „Null Bob“ stand noch SEO-mäßig „deutsches Debakel“. Normalerweise lese ich „Debakel“-Texte nicht.

Der Inhalt überrascht mich nicht, ohne nah dran zu sein und ohne viel im TV davon verfolgt zu haben, ich habs in #21 angedeutet. Langen diesmal wieder vs FES. Und die haben nicht zum ersten Mal Materialprobleme – so ist das Leben.

Habe kurz ne Twittersuche nach „Debakel“ gestartet und drei Bob-Texte überflogen. Nicht mehr als she said he said Zeug. Nichts genaues weiß man nicht. Das geht offenbar den Sportlern genau so.

Stefan #28

Kommt mir vor wie bei der Formel 1. Da weiß man ja auch nie recht, wieso nun das eine Gefährt schneller ist als das andere. Dazu müsste man mindestens die anderen auch kennen/fahren, und daran hapert es meist.

Herbert #29

Um mal kurz in der Formel 1 zu bleiben : Kufenwechsel auf der Hälfte der Strecke wär´ schon mal ´ne Überlegung wert. Die Veränderung des Regelwerks könnte ja auch beim Bob die Materialunterschiede kompensieren. ;)

sportinsider #30

Etwas Demut wäre auch ganz gut. Platz 8 für Francesco Friedrich/Jannis Bäcker ist eine Top Ten Plazierung. Kein Grund die Sache als Debakel oder Null Bob zu bezeichnen. Das die Athleten mehr wollen ist ja selbstverständlich. Aber anderswo wird halt auch an den Bobs gefeilt, im Windkanal getestet, die materielle Power zur Verfügung gestellt und die Startgeschwindigkeit der Bobfahrer trainiert.

Bereits die Berichterstattung über die Nicht-Medaillenplatzierungen von Claudia Pechstein, dem weinerlichen Singsang nach dem 4. Platz von Severin Freund auf der großen Schanze am Samstag oder die Biathlon depressive und karge Erklärung nach den ersten Neuner freien olympischen Spielen nach Vancouver waren schwerlich auszuhalten.

Ralf #31

SZ: #WirfuerM schafft den Schmarrn ab

Müller-Hohenstein und Delling pochen darauf, dass die Disziplin Literatur nach 1948 wieder olympisch werden muss.

Ralf #32

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,