Did Pat Hickey keep olympic bribes secret?

 •  • 4 Comments

The British Government’s denial of a visa for the president of the Belarus national Olympic committee – who also happens to be the president of Belarus – was a blow to Irish IOC member Pat Hickey, always happy to overlook his pal’s favourite sports of murder, torture, corruption and vote-rigging in his day job as the dictator of Minsk.

The love affair between Alexander Lukashenko and Hickey blossomed four years ago when the Dublin property dealer, who presides over Europe’s Olympic Committees, arbitrarily presented the thug with a special award for his „Outstanding Contribution to the Olympic Movement.“

What could this be? Lukashenko’s locking up brave young human rights protestors? The disqualification of two Belarusian athletes at the Beijing games after testing positive for more testosterone than a billy goat on Viagra? Lukashenko has kept them on the sauce with the London 2012 women’s shotput winner soon stripped of her gold medal.


The British Government’s…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen

Diesen Artikel
Did Pat Hickey keep olympic bribes secret?
0,29
EUR

Olympiaticket 2018
Komplette Berichterstattung @PyeongChang2018, Archivzugang, 1 Heft SPORT & POLITICS
19,00
EUR

Halbjahres-Abo
6 Ausgaben des Magazins SPORT & POLITICS, 1/2 Jahr alle Inhalte des Blogs – inkl. 1.250 Archivbeiträge, IOC-Ebook
49,00
EUR

Jahresabo Magazin & Blog
12 Ausgaben des Magazins SPORT & POLITICS, 1 Jahr alle Inhalte des Blogs – inkl. 1.250 Archivbeiträge, IOC-Ebook
89,00
EUR
Powered by
thelepathy #1

@JW

Interessantes von Andrew Jennings über Hickey’s Kontakte zur weissrussischen Diktatur.
Hab an dieser Stelle noch keine englischsprachigen Crossposts gesehen. Ist das die Premiere hier?

JW #2

Nö. AJ und ich sind unzertrennlich. Klick seinen Autorennamen an, dann siehst Du mehr – und noch mehr Texte erscheinen, wenn ich im Maschinenraum alle Beiträge den jeweiligen Autoren zugeordnet habe.

thelepathy #3

Ah okay. Die uninformierte Nachfrage war auch eher dem Umstand geschuldet, dass ich dein Blog seit der Pechstein-Debatte recht lange nicht verfolgt habe.
Gefällt mir extrem gut, dass du englischsprachige Beiträge einstreust und die Reichweite erhöhst.

ha #4

Herrlich:

… testing positive for more testosterone than a billy goat on Viagra? Lukashenko has kept them on the sauce …

Einer der Sportfreunde aus der SLC-Ethik-Kommission des IOC, der, der seine WM 2014 an Lukaschenko vergeben hat, ist übrigens gestern wieder zum Verbandspräsidenten „gewählt“ worden, mit noch bessrem Ergebnis als es die Parlamentswahlen für Kumpel Lukashenko gebracht haben und natürlich – ohne Gegenkandidaten: Rene Fasel, IIHF.
Dem werden übrigens auch Ambitionen auf die Rogge-Nachfolge nachgesagt, hier:

Could IIHF-president Rene Fasel become IOC leader?

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,