Und es schreibt der Legkow-Anwalt: PyeongChang war irregulär

 •  • 3 Comments

Da waren die Konkurrenten betrogen und die russische olympische Welt noch in Ordnung. (Foto: President of Russia)

Ich weiß auch nicht, was mich reitet, diesen Offenen Brief von Christof Wieschemann zu veröffentlichen. Bei RT und anderen Propaganda-Medien läuft das bestimmt schon hervorragend. Vielleicht ist es das Fieber, das mich noch im Griff hat. Vielleicht die Lust am Skurrilen. Vielleicht hat es mir auch die Sprache verschlagen.

Richtig sind sämtliche drei Gründe.

Vielleicht auch das, aber das hatte sich ja angedeutet, und es wundert eher, dass es erst jetzt passiert, nicht schon drei Minuten nach der Schlussfeier:

Also. Wieschemann stellt sich in dem Brief “an alle Olympiateilnehmer” so vor:

Ich bin ein deutscher Rechtswissenschaftler und Rechtsanwalt, seit 1997 auf Sportrecht und internationale Schiedsgerichtsbarkeit spezialisiert und einer der Anwälte, der die russischen Athleten am Sportgerichtshof CAS/TAS in Lausanne in Verbindung mit den Anschuldigungen von Dr. Rodchenkov bezüglich der Olympischen Winterspiele in Sotschi 2014 vertreten hat.

Wieschemann vertritt/vertrat u.a. den angeblichen Olympiasieger Alexander Legkow.

Den Olympiateilnehmern aus aller Welt schreibt er u.a.:

Die Olympischen Spiele in PyeongChang 2018 sind gerade vorüber und ich hoffe, Sie haben ihre Teilnahme genossen. Ich hoffe, Sie waren erfolgreich und freuen sich über Ihre Medaillen. Wenn dem so sein sollte tut es mir leid, dass der Triumph niemals vollständig sein wird. Ich hätte mir für Sie gewünscht, dass Sie gegen die besten Athleten aus Russland hätten antreten können. Jetzt aber werden Sie niemals wissen, ob Sie ihre Medaille zum Beispiel auch gegen Viktor Ahn, Anton Shipulin, Sergey Ustiugov oder Alexander Legkov gewonnen hätten.

Sie werden mit der Tatsache leben müssen, dass die Olympischen Spiele 2018 irregulär waren.

Eine interessante These.

Von den russischen Dopingspielen in Sotschi und anderen Olympischen Spielen hat das der Anwalt imho nicht gesagt.

Ihnen wurde der pure und vollständige Sieg genommen und Sie sind Opfer des beispiellosen Angriffs auf die Integrität der Olympischen Spiele geworden. Sie mögen glauben, dass der Angriff von russischen Athleten in der Vergangenheit herrührt und dass Ihre russischen Gegner abwesend waren, um Sie als saubere Athleten zu schützen. Das ist es, was das Internationale Olympische Komitee und WADA Sie glauben lassen möchte.

Die Wahrheit sieht anders aus.

IOC und WADA kümmern sich nicht um saubere Athleten, sie kümmern sich noch nicht einmal um die Interessen der Athleten. Sie kümmern sich um sich selbst und der größte Angriff auf die Integrität der Olympischen Spiele kam von innen, vom IOC selbst und der WADA.

Anyway, ich muss das IOC und die WADA und McLaren und alle anderen, die hier ihr Fett abkriegen, nun wirklich nicht verteidigen. Auch Rodschenkow nicht.

Habe versucht, das zu studieren. Brauche jetzt erst recht die nächsten zwei Schmerztabletten, um schnell wieder fit zu werden.

Viel Vergnügen. Vielleicht versteht es jemand mit normaler Körpertemperatur besser und kann dem Schreiben mehr abgewinnen.

Deutsche Version:

Englische Version:

16.09 Uhr: Oh. Das IOC-“Statement” liegt vor.

Wow.

Das erklärt alles.

cf #1

In der SZ haben sie den Kommentar von Claudio Catuogno zur Aufhebung des Russland-Banns unter die Überschrift “Das Signal des IOC: Macht, was ihr wollt!” gestellt…

Das Signal hinter der Rehabilitierung, die noch nicht mal das Anerkennen eines Problems zur Bedingung macht, ist eine Katastrophe. Es ist geradezu eine Einladung an die ja auch sehr medaillenfixierten und auch nicht für große Skrupel bekannten Chinesen, Gastgeber der nächsten Wintersause 2022: Macht, was ihr für geboten haltet, am Ende finden wir eine Lösung!

Schön auch der direkte Vergleich:

[…] der größte Angriff auf die Integrität der Olympischen Spiele kam von innen, vom IOC selbst und der WADA.

— RA Wieschemann

In Wahrheit ist längst Thomas Bachs Verharmlosen und Vertuschen im Anti-Doping-Kampf der größte Angriff auf die Integrität der Olympischen Spiele.

— Catuogno

Darauf können sich am Ende alle einigen — die “Integrität der Olympischen Spiele” ist in Gefahr! Und die Gefahrenquelle — SITZT IM IOC!!1!

sternburg #2

“Vielleicht versteht es jemand mit normaler Körpertemperatur besser und kann dem Schreiben mehr abgewinnen.”

Hier. *Arm heb*

Also nicht, was das Verstehen angeht. Ich kann jetzt nicht behaupten, jede Seite dieses Pamphlets aufmerksam gelesen oder auch nur überflogen zu haben. Aber ich habe daraus einen Erkenntnis-Gewinn gezogen: Da ist eine Kanzlei mit nicht völlig mittelloser Mandantschaft, der es auffällig an jemandem mangelt, der in Schriftsätzen einfachste Rechtschreib-, Zeichensetzungs-, Trennungs-, Formatierungs- und Logikfehler redigiert.

*schreibt Initiativbewerbung*

Natürlich wäre es angesichts meiner Ignoranz völlig anmaßend von mir, irgendeine darüber hinaus gehende inhaltliche Bewertung vorzunehmen. Aber wozu habe ich diesen kleidsamen Aluhut auf dem Kopf? Ich gehe mal mit folgender – vollumfänglich meinem kranken Hirn entsprungenen -Fantasievorstellung ohne jede Tatsachengrundlage aufs Fensterbrett: Auf mich wirkt das wie jemand, der sein lukrativstes Mandat wegschwimmen sieht und deswegen all in geht. Wie gesagt, keinerlei Tatsachenbehauptung. Reine, haltlose Spekulation. Könnte so sein, könnte auch nicht so sein. Und überhaupt ausschließlich mein persönlicher Eindruck dieses Schreibens (das ich nicht mal richtig gelesen habe). Und nicht der Person oder des behandelten Verfahrens oder sonstwas. Ich will niemandem irgendetwas unterstellen.

Aber Du sagst, das nächste Dokument löst es auf? Ich bin gespannt. *liest*

sternburg #3

Gelesen.

Okay, jetzt fühle ich mich erfolgreich getrollt (ja, die Anführungszeichen hätte man sehen können).

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,