FIFA-Whistleblower Chuck Blazer kassiert 9,6 Millionen Dollar (und mehr)

 •  • 8 Comments

Es ist eine weitere Geschichte aus dem real existierenden Schattenreich der Korruption: aus dem Exekutivkomitee des Fußball-Weltverbandes FIFA. Der schwergewichtige US-Amerikaner Chuck Blazer, Generalsekretär der nordamerikanischen Konföderation CONCACAF quasi auf Lebenszeit und jüngst als Whistleblower aktiv, um die korrupten Exko-Kollegen Mohamed Bin Hammam und Jack Warner zu enttarnen, kassiert seit Jahren viele Millionen nebenbei. Und wieder kommt das Wort der “Kommissionen” ins Spiel, das wir schon aus dem ISL-Korruptionssystem kennen – oder aus der FIVB: Blazer macht den Acosta. Im Fall Blazer verhält sich das so: Eine von Blazers Firmen, die auf den Cayman Islands domizilierte Sportvertising, unterhält de…


[caption id=”attachment_10703″ align=”aligncenter” width=”512″ caption=”Krankenschwester (links), FIFA-Exekutivmitglied Pirate Chuck Blazer (rechts). (c) Travels with Chuck Blazer and his friends”…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen

Diesen Artikel
FIFA-Whistleblower Chuck Blazer kassiert 9,6 Millionen Dollar (und mehr)
0,39
EUR

Olympiaticket 2018
Komplette Berichterstattung @PyeongChang2018, Archivzugang, 1 Heft SPORT & POLITICS
19,00
EUR

Halbjahres-Abo
6 Ausgaben des Magazins SPORT & POLITICS, 1/2 Jahr alle Inhalte des Blogs – inkl. 1.250 Archivbeiträge, IOC-Ebook
49,00
EUR

Jahresabo Magazin & Blog
12 Ausgaben des Magazins SPORT & POLITICS, 1 Jahr alle Inhalte des Blogs – inkl. 1.250 Archivbeiträge, IOC-Ebook
89,00
EUR
Powered by
Sepperl #1

Sueddeutsche-Online (dpa): “DFB-Chef Zwanziger will in FIFA aufräumen”

http://newsticker.sueddeutsche.de/list/id/1181033

“[…] Bei der Reform seines Verbandes werde er «gerne auf die Kompetenz von Theo Zwanziger zurückgreifen», sagte Blatter. «Ich nehme seine Unterstützung gerne an.»”

Das stell ich mir jetzt mal bildlich vor: Sepp und Theo, Hand in Hand, beseelt von dem Gedanken der brutalstmöglichen Aufklärung, um Chuck zu überreden, sein “Hand-auf-halten” künftig nicht mehr so öffentlich zu organisieren.

Stefan #2

Wenn ich mir das erste Bild so ansehe, frage ich mich, ob wir Kati Witt nicht Unrecht getan haben.

otto #3

@stefan
Wieso? Arbeitet die Krankenschwester auch ehrenamtlich?

@jw: Sehe ich das richtig, dass die Blazer-Abzocke für hiesige Nachrichtenagenturen keine Rolle spielt? Im Gegensatz zur “news”, dass Theo in der FIFA “aufräumen” wird?

Stefan #4

@3 So gut bin ich nicht informiert, aber vielleicht handelt es sich bei dieser Krankenschwester ja um eine Vertreterin der brasilianischen Bewerbung für 2014.

Ralf #5

Thomas Kistner im Deutschlandfunk-Gespräch mit Herbert Fischer-Solms: “DFB-Chef Zwanziger will in der FIFA aufräumen”

Sportjournalist Thomas Kistner von der Süddeutschen Zeitung rät Zwanziger, seine Recherchen “auf die Vergabe der WM 2018 an Russland und an Deutschland 2006 auszudehnen, denn auch bei der Entscheidung für den DFB im Jahre 2000 spielten FIFA-Vorständler eine spannende Rolle”.

iris #6
Ralf #7
cf #8

Blazer tritt zum Jahresende (als CONCACAF-General) zurück — Seinen Posten in der Exekutive des Weltverbandes FIFA will der Amerikaner jedoch weiter wahrnehmen.

[…] es ist Zeit für mich, neue Herausforderungen (vulgo: Einnahmequellen?) innerhalb dieses wunderbaren Sports zu erforschen

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,