Vancouver, der letzte Tag

 •  • 55 Comments

VANCOUVER. Das Ende naht. In 20 Stunden ist alles vorbei. Für mich gibt es aber noch ein volles Programm. IOC-Session am Morgen (ab 18 Uhr MEZ), dann das Eishockeyfinale und am Abend die Abschlussfeier. Das wird stimmungsvoll. Sollte jemand Interesse an einem bescheidenen Live-Blogging von der Abschlussfeier haben – bitte melden und in die Kommentarliste eintragen. Bei mehr als 30 Interessenten wird gebloggt, einen Arbeitsplatz mit Internet habe ich bekommen.

Und weil ich gerade so in Stimmung gerate, eröffne ich die Notizen vom letzten Tag dieser Olympischen Winterspiele mit einem Freundschaftsfoto. Andere finden sich bereits in der Kammer des Schreckens. Ich komme gerade von einem Empfang des Koreanischen Olympischen Komitees (KOC), wo ich Gelegenheit hatte, eine Weile mit Präsident Park Yong Sung zu plaudern.

Herr Park war auch mal IOC-Mitglied und Präsident des Judo-Weltverbandes. Nun ist er als NOK-Chef eine treibende Kraft der Olympiabewerbung von Pyeongchang 2018. Weil der Fotograf des Herrn Park ohnehin schwer beschäftigt war, hat er für mich auch gleich noch ein Foto fürs Poesiealbum gemacht.

Park Yong-Sung (r.), Weinreich (l.)

Die Geschichte dazu erzähle ich später. Nur falls jemand fragen sollte, ob es demnächst auch ein Freundschaftsfoto mit dem DOSB-Präsidenten gibt: Ich weiß nicht. Fürchte, dieses Versprechen kann ich gar nicht erst abgeben.


VANCOUVER. Das Ende naht. In 20 Stunden ist alles vorbei. Für mich gibt es aber noch ein volles Programm. IOC-Session am Morgen (ab 18 Uhr MEZ), dann das Eishockeyfinale und am Abend die Abschlussfeier. Das wird stimmungsvoll. Sollte jemand Interesse an einem bescheidenen Live-Blogging von der Abschlussfeier haben – bitte melden und in die Kommentarliste eintragen. Bei mehr als 30 Interessenten wird gebloggt, einen Arbeitsplatz mit Internet habe ich bekommen.
Und weil ich gerade so in Stimmung gerate, eröffne ich die Notizen vom letzten Tag dieser Olympischen Winterspiele mit einem Freundschaftsfoto. Andere finden sich bereits in der…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen

Diesen Artikel
Vancouver, der letzte Tag
0,19
EUR

Olympiaticket 2018
Komplette Berichterstattung @PyeongChang2018, Archivzugang, 1 Heft SPORT & POLITICS
19,00
EUR

Halbjahres-Abo
6 Ausgaben des Magazins SPORT & POLITICS, 1/2 Jahr alle Inhalte des Blogs – inkl. 1.250 Archivbeiträge, IOC-Ebook
49,00
EUR

Jahresabo Magazin & Blog
12 Ausgaben des Magazins SPORT & POLITICS, 1 Jahr alle Inhalte des Blogs – inkl. 1.250 Archivbeiträge, IOC-Ebook
89,00
EUR
Powered by
sternburg #1

Da möchte ich doch gleich mal die Hand heben. Auch wenn ich es wohl kaum live verfolgen werde, lese ich so etwas immer gerne später nach (insofern wohl höchstens eine Viertelstimme).

klaas #2

bitte live von der Abschlußfeier mitbloggen =) Nur noch 28

hawkeye13 #3

Na die Hand hebe ich aber auch. Und schnipse noch mit Daumen und Mittelfinger.

Gua #4

Ich setze alle meine Stimmen auf “Ja bitte live mitbloggen”.
Damit sollte das denn entschieden sein. ;-)

Rob #5

5

blafasel #6

#6

Linksaussen #7

Wofür zahle ich denn sonst meine GEZ Blog-Gebühren? Mitbloggen ist ja wohl das Mindeste!

Ähm, im Ernst: Ich würd mich freuen, ja.

mk #8

Ich bitte um ein Live-Blogging.

indykiste #9

meld

spirou #10

Ich finds irgendwo kurios, das Schwank allein aus der Anzahl der gewonnen Medaillen von Bundeswehrsportlern schon ne Erfolgsgeschichte des Bundeswehrmodells macht. Bei seiner Aussage bekommt man ja den Eindruck, dass es ihm am liebsten wär alle deutsche Kaderathleten würden in den Sportfördergruppen verschwinden. Ist im Wintersport ja eh schon der Fall, von Exoten wie Jenny Wolf oder Georg Hettich mal abgesehen.
Wesentlich interessanter wäre es mal gewesen, wenn Schwank dargestellt hätte, wie denn das Verhältnis bei den Kaderathleten/Nominierten zw. Sportfördergruppe/Nicht-Sportfördergruppe ist und das dann mal ins Verhältnis zu den Medaillen gesetzt hätte.

Zudem hab ich den Eindruck, dass dort das Problembewusstsein fehlt, das man evtl. auch talentierte Sportler nach dem Juniorenbereich verliert, weil die nicht zur Sportfördergruppe wollen, auch mal vor dem Hintergrund betrachtet das man mit ner guten Juniorenkarriere an Sportstipendien US-amerikanischer Universitäten kommt. Angesichts der allseits von Bundestrainern beklagten dünnen Personaldecke kann man sich solche “Verluste” ja eigentlich gar nicht leisten.
Von ner Analyse hinsichtlich der Karrierewege nach dem Sport mal ganz abgesehen. Bedauerlich das man die Kritik an dem Modell Bundeswehr von Maenning so abgebügelt hat, anstatt sich mal inhaltlich mit seinen sehr sachlichen Kritikpunkten auseinanderzusetzen.

TrackGeek #11

Dabei, wenn du dabei bist !

Berlinerin #12

bitte mitbloggen! und im übrigen vielen dank für die bisherige berichterstattung.

Jan C. Rode #13

Pro Liveblogging.

karlo #14

http://www.sueddeutsche.de/,tt6m1/sport/380/504590/text/
Dieser Artikel erwähnt drei Medaillen, gewonnen von nicht BW/Zoll/Polizei. Welche sind denn das?

cf #15

was hält der hausherr (oder auch die sonstig hier versammelte expertenschaft) eigentlich von den folgenden statements, die klaus brinkbäumer für den spiegel über vancouver und den zustand des deutschen sports gedichtet hat:

Es sind immerhin verwegene Spiele geworden, das liegt daran, dass sie enteignet wurden: Olympia hat für 17 Tage lange Haare, ist unrasiert und tätowiert, weil es kein Funktionärsfest ist. Es sind junge Spiele. Tempospiele.

sowie

Der deutsche Sport von Vancouver wirkt so visionär wie eine produktive Zeche im Ruhrpott, damals, 1970; oder wie eine tolle Tageszeitung, 2010, ohne Website.

?

(die einbringung meiner sämtlichen stimmen für ein liveblogging ist natürlich obligatorisch)

Marco #16

Selbstverständlich!

RalfKohler #17

Sie sind also doch noch dort, Jens Weinreich? (Die ARD-Screenshots ließen anderes vermuten, befürchten).

Zumindest ist Wolf-Dieter Poschmann schon wieder im Land. Moderierte die Leichtathletik-DM (im Vergleich zu Markus Othmer gefällt mir das eigentlich noch etwas besser). Trotzdem bemerkenswert. Steckt neun Stunden Zeitunterschied weg wie nichts (und Extrabezüge in Höhe von XY ein) und reduziert halt seine Olympia-Präsenz.

TrackGeek #18

@RalfKohler
Naja, der Deutsche Leichtathletik Verband hat einen Live-Stream von beiden Tagen gezeigt. 16 Stunden Live – In bester Qualität mit Kommentar. Alles das was man im Fernsehen nicht bekommt.
Ein paar Äußerungen von Poschi waren ein bisschen daneben gegriffen.

Poschmann:200m gibts in der Halle ja auch nicht.
Möllinger:Ja zumindest international, aber bei Deutschen Meisterschaften ja schon.
Poschmann: Und was machst du dann mit bei der Hallen-WM?
Möllinger: Guck ich mir im Fernsehen an!
Möllinger ist übrigens die 200m Siegerin.
Soviel dazu.
Waren tolle Meisterschaften von denen mann leider nichts im TV gesehen hat.
Meike Kröger hat ihre PB auf 2m gesteigert. Hätte jemand damit grechnet, dass Friedrich ein Sprung über 2m nicht zum Sieg reicht ?
Wer sich schonmal auf die Hallen Wm in 2 Wochen in Doha einstellen will, dem empfehle ich die Videos auf Leichtathletik.de

iggypop #19

Einige Stimmen fehlen ja noch fürs Livebloggen. Ich wäre jedenfalls dabei.

Nati #20

Ich vote ebenfalls für den Liveblog.

Schon mal im Voraus vielen Dank für die Mühe.

Hirngabel #21

Also, ich würde einen Liveblog sicherlich nachlesen…

Ob das jetzt als Stimme zählt, darf der Hausherr natürlich selbst entscheiden. =)

Jens Weinreich #22

@ spirou: Ja. Sie wollen immer mehr Sportsoldaten und Stellen. Das finden sie toll. Das lässt sich glänzend planen. Ich sag doch: Sportsoldaten in den Eiskanal hinab sausen lassen – dann klappt das auch mit den Medaillen.

@ karlo: Ich weiß auf Anhieb nicht, welche das sind. Das ist sicher auf die Aussage von Schwank bezogen, die ich in meinen Beiträgen auch zitiert habe – außer drei alle von Soldaten/Zöllnern/Bundespolizisten.

Gua #23

Wie ich sehe, bleibe ich heute Abend bei der Eröffnungsfeier arbeitslos. Nicht genug Interesse.

Ich habe nie nachgezählt, aber gibt es hier überhaupt mehr als 30 Leute, die regelmäßig (bei solchen Themen) kommentieren?
Und ohne Liveblog bringt das doch keinen Spaß. ;(

mb #24

@karlo, jw; ich kann den Namen Jenny Wolf (Studentin), Silber im ESL beisteuern. Hat Georg Hettich (Student, Mediziner?) mit der Mannschaft der Kombinierer eine Medaille gewonnen? Oder fließen Mannschaftsmedaillen nicht mit in die “Staatssportmedaillen” ein? Martin Schmitt, Mannschaft Skispringen?

Herr Holle #25

Bin auch heute dabei. Und freue mich insgeheim schon auf das Frauen-Skispringen 2014. Ehrlich.

mb #26

@karlo, jw; die beiden weiteren deutschen Medaillengewinner ohne staatliche Berufsanstellung sind Szolkowy/Savchenko, Eiskunstlauf.

cf #27

also eine von den dreien geht wohl auf alle fälle auf das konto von jenny wolf, die ja wohl (philosophie?) studiert. ansonsten… savchenko/szolkowy — über letzteren heißt es im offiziellen athletenprofil:

He works part-time at a car dealership in Chemnitz in order to fund his athletic pursuits.

ich weiß ja nicht, ob die paarläufer einzeln zählen… wenn ja, wären mit savchenko auch schon alle drei zusammen (für die ist selbiges vermerkt wie für szolkowy).

klaas #28

Na ja, arbeitslos sind sie ja freigewählt, obwohl eine Nachfrage besteht. Wenn das der Westerwelle wüsste. “Dekadente” Online Journalisten! (Just kidding) =)
Kann aber nachvollziehen, dass der Anreiz für eine so kleine Gruppe live zu bereichten nicht so groß ist, wenn die Nacht dazu noch sehr kurz war. Vielleicht können Sie ja in den Kommentaren einige Anekdoten den wenigen Beobachtern mitteilen. Vielen Dank für interessante Einblicke.während der olympischen Spiele.

blafasel #29

Skispringen-Silber: Neumayer

Steuerfachangestellter, der außerhalb der Saison in der väterlichen Steuerkanzlei arbeitet

Chuck #30

Pro Live-Blog zur Schlußfeier – Bitte, bitte!

Nur mal so: Kann es eigentlich eine Korrelation zw. dem “deutschen Sportsoldaten-Modell” und der, naja, Erfolgslosigkeit bzw. keine Teilnehmer an den “jungen, modernen Sportarten” bei den Winter-Spielen, geben?

sternburg #31

Die Menschen, die gerade die Scheibe reparieren, haben ja schon wieder dieselbe Maskotchen-Ohrenschützer-Farbe als Oberbekleidung. Kann man dem mal nachgehen, statt diesem ganzen politischem Quatsch?

cf #32

das war jetzt aber auch wieder eine öffentlich-rechtliche meisterlesitung, wie michael “locki” steinbrecher da einem bobfahrer und einem biathleten auf teufel komm raus experten-statements zum thema eishockey abringen wollte.

Arne #33

Hätte auch Interesse!

Stefan W. #34

@cd: wertvolle Hinweise über 100-tel Sekunden, ja. :)

Dafür kommt gleich “Inspektor Barnaby, ‘Sport ist Mord'”. passend zum olympischen Geschehen.

Stefan W. #35

Kriegen wir jetzt eigentlich eine Silbermedaille extra, für den zweiten Platz im Medaillenspiegel? ;)

trebor #36

Eishockeyexperte Langen hat gesprochen:

“…was die Kanadier da in den letzten drei Dritteln aufgebaut haben…”

Gersti #37

Hab mal einen “Sportsoldaten”-Medaillenspiegel erstellt:

Gold-Silber-Bronze (Mannschaftsmedaillen hab ich aufgeteilt)
4,75-6,75-2,75 Bundeswehr
1,00-1,50-2,00 Bundespolizei
5,00-1,75-0,00 Zoll
0,00-0,50-0,00 Polizei Thüringen (Florschütz)
0,25-2,50-2,25 Zivil
10 -13 -7

Die zivilen Medailliengewinner sind:
FRIESINGER-POSTMA Anna (Eisschnellläuferin, Designerin, Model)
NEUMAYER Michael (Steuerfachangestellter )
SCHMITT Martin
SZYMKOWIAK Kerstin (Studentin (Sportwissenschaften))
WOLF Jenny
SZOLKOWY Robin

SAVCHENKO Aliona
HUBER Anja (Sport- und Fitnesskauffrau )
RYDZEK Johannes (Schüler)

Hier ein PDF mit allen von der Bundeswehr geförderten Sportlern. Interessant was alles gefördert wird: U. a. Bahnengolf, Eisstockschießen, Tanzen und Wasserski.

Andrea #38

Von wegen “alles vorbei”…

Es geht gleich weiter mit den
Paralympics Vancouver vom 12. bis 21. März 2010 – addictive!

Koffer wieder auspacken, bitte.

Und danke für die Olympia-Berichte aus Vancouver. ;-)

Axel_K #39

@Chuck: Interessante These. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man beim Bund die klassische Snowboarder-Mentalität entwickelt. Aber vielleicht sind das ja auch nur Vorurteile (sowohl gegenüber dem Bund als auch gegenüber den Snowboardern). ;-)

sternburg #40

Ich persönlich finde 19 Stimmen ja nicht so wahnsinnig wenig, vor allem, wenn man das Verhältnis von live Mittippenden mit Nachlesenden bei einer – mit Verlaub – eher aus Kuriosität interessanten Veranstaltung am Montag Morgen bedenkt (das Verhältnis zwischen schweigenden Interessierten und Interessierten, die sich auch zu einem Kommentar aufschwingen, lasse ich aus naheliegenden aktuellen Gründen mal weg).

Aber geht mich auch nichts an. Gar nichts. Hoffe jedenfalls, Du kannst dich nach den zwei Wochen erst mal erholen und ich hoffe natürlich sehr, dass sich die Dienstreise gelohnt hat.

Chuck #41

@AxelK
Durch die Neuaufnahme der “Cross-Läufe” (fand ich bei den Entscheidungsläufen übrigens sehr interessant fand) sind es nun halt fast 1/4 der Entscheidungen, wo Deutschland keine Sportler (Sportsoldaten) hinschicken kann.
Freestyle Skiing 6
Short Track 8
Snowboard 6
also 20 von 86 Entscheidungen
Finde ich aber eigentlich auch nicht weiter schlimm, sondern nur ganz interessant.

Chuck #42

Mist – vergessen:
Für sternburg: http://is.gd/9pGUX

cf #43

ich persönlich finde, der hausherr lässt hier ganz schön die diva raushängen.
hat wohl zu lange beim eiskunstlauf zugeguckt?!

(@sternburg — die kammer des schreckens ist aber auch ganz schön gut versteckt gewesen ;-))

Gua #44

Ich setze für die Feier schon mal einen halben Kommentar, den ich dann weniger schreiben werde, auf Celine Dion.

indykiste #45

ich bin bereit. ich bin bereit. :spongebob:

cf #46

gerade ist auch nochmal herr schwank zu gast im zdf-studio und darf ein bisschen gute laune und werbung für münchen 2018 verbreiten. dazu auch noch ein passender einspieler:

viele befürchten, dass fehlendes flair durch mächtige freunde im ioc ausgeglichen wird

(natürlich zum thema pyeong-chang). ein kleines bisschen peinlich der versuch, schwank einen kommentar zu annecy abzuringen:

im gegensatz zu herrn bach dürfen sie aich ja äußern

durfte er — zumindest nach eigenem bekunden — dann aber doch nicht…

cf #47

den anfang finde ich schon mal sehr gelungen… die klemmende vierte fackel jetzt doch noch rauszuholen und anzuzünden.

indykiste #48

klasse Form von Selbstironie

indykiste #49

ein Großteil der Kinder sollte wohl öfter mal Sporteln…

cf #50

@indykiste
nebenan gibt es jetzt sogar einen dedizierten eintrag :)

indykiste #51

Das lese ich ja jetzt erst:

Wie ich sehe, bleibe ich heute Abend bei der Eröffnungsfeier arbeitslos. Nicht genug Interesse.

Zeitschleife?

Turin #52

Obwohl dieser Blog ja immer sehr relativ oft kritisch ist, möchte ich doch mal etwas sehr positives über die Abschlußfeier sagen ;-)

Ich finde es wirklich toll, daß die Kanadier ihren Eröffnungsfeierfehler beim olympischen Feuer grade Augenzwinkernd wieder Gut gemacht haben.

Off topic: Mist, es gab die Deutschen LA Hallenmeisterschaften als Livestream im Internet und ich habs nicht mitbekommen :-(

Und an den Hausherren: Bitte ermögliche noch eine Bezahlmethode außer PayPal, normale Überweisung wäre mir ganz recht, weil ich jetzt schon so viel raubgelesen habe und dafür wirklich gerne etwas dafür, als Anerkennung für die viele Arbeit, bezahlen würde.

Axel_K #53

@Chuck: Sorry, mein Kommentar kam vielleicht falsch rüber. Ich halte die These für sehr plausibel, denn da prallen zwei Kulturen aufeinander.

reinhard haber #54

Ähhh, ist das (die Rede des DOSB-Präsidenten) eine, ähh, vorbereitete,ähhh, Ansprache zum Volk in Sachen, ähhh, Olympia- ähhh- Fazit ???

Von den 12 Minuten gefühlte 8 Minuten ähhhh.
IOC Präsident ? Ähh ….

Ralf #55

insidethegames.biz: Korean Olympic Committee President to step down

Park Yong-sung has surprisingly decided not to seek a second term as President of the Korean Olympic Committee (KOC), claiming that he had managed everything he had set out to achieve.

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,