„Vielfältige Lebenssachverhalte“ (III)

Nicht, dass sich noch eine Fortsetzungsgeschichte ergibt. Das käme dann doch etwas überraschend.

(Btw: Man stelle sich vor, ich hätte die Reihe der „vielfältigen Lebenssachverhalte“ schon Ende des vergangenen Jahrhunderts begonnen, als einige Fragen zu Daimler, Lufthansa, Holzmann, Expo etc. pp. zu klären waren, nachzulesen u.a. hier. — Doch egal, es zählt die Gegenwart.)

Nun denn: Christopher Keil ist in der Süddeutschen Zeitung auf einen weiteren „vielfältigen Lebenssachverhalt“ des UDIOCM aufmerksam geworden:

Gleichzeitig ist das UDIOCM ja in die IOC-Truppe eingebunden, die in Europa wenn’s geht eine Milliarde, aber doch wenigstens 800 Millionen, aus olympischen TV-Verträgen erlösen will.

„Es gibt derzeit keine Verhandlungen zwischen dem IOC und dem ZDF“, sagte Bach der SZ, „und deshalb keinen Interessenskonflikt. Sollte es zu solchen Verhandlungen kommen, so habe ich bereits vorsorglich mit dem ZDF darüber gesprochen, dass der dann entstehende Interessenskonflikt nach den für Mitglieder des Fernsehrates des ZDF gültigen Regeln gelöst werden muss.“

Okay, falscher Alarm. Alles kein Problem. Lebenssachverhalt geklärt.

8 Gedanken zu „„Vielfältige Lebenssachverhalte“ (III)“

  1. Pingback: Hassan Moustafa, Handball, Sportfive, Lobbyismus und Korruption : jens weinreich

  2. Pingback: Thomas Bach: Lebenssachverhalte im nationalen Interesse : jens weinreich

  3. Pingback: Deutschland und die Korruption: Kartell der Schande : jens weinreich

  4. Pingback: #London2012 (V): Thomas Bach, die Schweigeminute, die Ghorfa und andere vielfältige Lebvenssachverhalte : jens weinreich

  5. Pingback: Thomas Bach und die vielfältigen Lebenssachverhalte: der neunte IOC-Präsident kommt aus Deutschland … : sport and politics

  6. Pingback: Thomas Bachs vielfältige Lebenssachverhalte (XIV): sein Vertrag mit MAN Ferrostaal • Sport and Politics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.