Ich spiele schon eine Weile mein persönliches WM-Finale und und dabei wird es noch wenige Tage bleiben - bis das Ebook endlich fertig ist. Bis gleich.

#2 Sitzen Sie bequem, … Theo Zwanziger?

 •  • 71 Comments

Der Worte sind genug gewechselt. Mein zweiter Gast im wöchentlichen sportpolitischen Hintergrundgespräch “Sitzen Sie bequem …” heißt Theo Zwanziger. Wir haben einst einige Schlagzeilen gemacht. Nun reden wir ein bisschen darüber, über den Demagogenstreit also, vor allem aber über die FIFA, über Korruption, die WM-Vergaben an Deutschland, Russland und Katar, über das Internet, iPads, Bild und die Kommunikationsherrschaft.

Trauen Sie Ihren Ohren:

[Weitere Optionen werden demnächst angeboten. Frage mich bitte niemand, warum ich mit dem Podcast zu spät bin. Ich sage nur: Unergründbare Geheimnisse der Technik. Das Abspielen soll mit Firefox problemlos laufen - bei Chrome hatte ich gerade selbst Probleme.]

#1 “Sitzen Sie bequem, … Klaus Schormann?”

Robert #1

Tolles Sounddesign Herr Weinreich!

Das macht Lust auf mehr. Schon der erste Podcast war super, ich freue mich auf weitere Folgen.

Das Trio #2

Bis es einen richtigen Feed gibt kann man als Podcast-Feed auch den Kategorie-Feed verwenden:

http://www.jensweinreich.de/category/sitzen-sie-bequem/feed/

Jens Weinreich #3

Technik. Technik. Technik. Irgendwann wird es (noch) besser :)

Mit Firefox soll es nicht abbrechen. Mit Chrome bricht es auch bei mir leider manchmal ab.

Download ist bestimmt besser.

sternburg #4

Boah. 80 Minuten? Gut, dass die Big Show schon gehört wurde.

Ich bin gespannt wie ein Regenschirm. Hoffentlich finde ich heute Abend die Zeit.

Andreas #5

Sympathisches Interview. Zwanziger hat sich nicht unter Druck setzen lassen müssen. Dass er bei seinem Gehalt “den Joker zieht”, ist wohl nur all zu deutsch und in meinen Augen auch verständlich. Meiner Meinung muss nach 2013 noch mal ein Interview mit Zwanziger geführt werden, um seine Aussagen vom Donnerstag noch mal abzugleichen und eine Zustandsbeschreibung des dann vorherrschenden Status Quo zu skiziieren.

Halle #6

Ein seht interessantes Interview, Vielen Dank dafür und das gilt für beide!

Ich muss es mir noch einmal anhören um eine qualifiziertere Bewertung machen zu können. :-)

Machtin #7

Verschreib Dich doch einfach mal, Jens.

Statt “Sepp Blatter” einfach mal schreiben:

“Sekt Blatter”.

Am besten in der Überschrift. Das kommt gut an bei allen – vor allem beim Sekt Blatter.

MH #8

Coole Sache, ein sehr interessantes Interview. Und großen Respekt an den 20er, dass er dafür zur Verfügung stand!

Horst #9

Gratulation!
Artikel bei SpOn dazu mit Link – das ist doch mal ordentlich.
Ein (eher technischer) Hinweis dazu: der Link bei Spiegel-Online zeigt auf die Hauptseite des Blogs, nicht auf den entsprechenden Eintrag. Momentan macht das kaum einen Unterschied, spätere Leser könnte dies allerdings irritieren.

ferenc_i #10

Wahrlich sehr interessant und informativ, Dank an Hausherren und an TZ. Schön zu hören, dass sich um das D-Wort herum bei TZ doch einiges auch bewegt hat.

Es gibt hoffentlich 2013/4 eine Fortsetzung. :-)

Free Wilhelm #11

TZs Antwort auf die von mir formulierte Frage fand ich dann aber doch etwas erstaunlich, insbesondere wenn man den sehr aktuellen Fall Gribkowsky betrachtet. Man sollte Juristen eben keine Möglichkeit geben, sich auf Spitzfindigkeiten zu kaprizieren. Gribkowsky wurde verurteilt wegen Bestechlichkeit in Tateinheit mit Untreue, also hätte wohl auch meine Frage darauf abzielen sollen statt einer vermuteten Unterschlagung.

Joachim #12

Ganz großartiges Interview, und trotz der Vorgeschichte nicht ohne sehr respektables Verhalten von beiden Seiten.

So muss Journalismus sein. Bitte: mehr davon!

gilad #13

Très Bien! Danke dafür.

Zwanziger wirkt plötzlich so altersweise erhaben, wie “Landesvater” Kretzschmann. Seines Zeichens ja auch ein grüner Konservativer. (‘Räusper’)
Insgesamt aber doch recht respektabel, was der Ex-Präsident so von sich gibt. Er hat dazugelernt, wie mir scheint. Oder ist er einfach nur froh endlich weg zu sein vom DFB? Bevor ich aber euphorisch werde, warte ich mal die FIFA-Entwicklungen ab und freue mich dann auf ein neues Gespräch in ein paar Monaten. Hat er doch versprochen, oder?

Free Wilhelm #14

Ist eigentlich eine Transkription der Gespräche geplant? Fände ich sehr hilfreich, wenn man später einmal eine bestimmte Aussage sucht. Vielleicht auch eine Aufgabe für die Crowd?

gilad #15

PS
Bei mir läuft technisch alles dufte übrigens – und das mit Safari -, und das auch schon letzte Woche mit dem Typen, der in China groß mitbauen ließ oder so, also diese perfekte Stätte des modernen Fünfkampfs. Wo war das noch gleich? Vielleicht fahre ich da mal hin, um den Sport endlich zu kapieren…:-)

Felix #16

Witzig, dass die Sportschau gerade heute Garcia hat.

Jens Weinreich #17

@ gilad #15: Das hast Du aber wunderfein formuliert :)

… mit dem Typen, der in China groß mitbauen ließ oder so, also diese perfekte Stätte des modernen Fünfkamps …

@ Free Wilhelm: Daran habe ich auch gedacht. Sollte es mir gelingen, im Niveau nicht sehr zu sinken und einige solcher Gespräche nachzulegen, würde ich das auch gern nachlesen oder sogar mal zwischen Buchdeckel gepresst sehen.

Felix #18

O-Ton: “Aus Deutschland hat sich heute Theo Zwanziger gemeldet”

Jens Weinreich #19

@ Felix: Aber doch gewiss wieder ohne Quellennennung – oder sollte ich mich diesmal täuschen?

Felix #20

Wo denkst du hin? Wenn man den Bericht gesehen hat, ist man fest davon überzeugt, dass die ARD den ISL-Skandal aufgedeckt hat, seit Monaten investigativ den Blatter-Sepp in PKs belagert hat und, dass Theo Zwanziger eine Pressemeldung abgesetzt hat.

Jens Weinreich #21

Dahin habe ich gedacht, Felix. Danke, dass Du mein festgefahrenes Weltbild nicht erschütterst!

TimB #22

Wollte auch gerade nachfragen, ob die ARD Sportschau Dein Interview oder den Artikel ohne Quellenangabe zitiert hat ?

Jens Weinreich #23

@ TimB: Das müssen andere beurteilen, ich schaue keine Sportschau.

Und ich will auch keinen Redaktionsfrieden gefährden.

Felix #24

Achja, am Anfang gab’s noch eine Information die man hier noch nicht lesen konnte:
“Crisis? What Crisis?” war der Titel eines Supertramp-Albums.

Linus #25

Darf man nach dem Gespräch (das wunderbar zurückhaltend aber doch insistierend geführt wurde) eigentlich Zwanziger sympathisch finden und trotzdem glauben, dass er vieles entweder nicht verstehen will oder kann?

Dass “die Russen” Beckenbauer in Lohn und Brot haben, ist einzig seiner (Beckenbauers) Persönlichkeit und nicht seinem Amt zu verdanken. Aha.

Jens Weinreich #26

@ Felix: Ich weiß nicht, wer für den Sportschau-Beitrag verantwortlich war. Aber kürzlich gabe es einen Beitrag in “Monitor” über die WM-Bewerbung 2006, in dem das Kunststück fertig gebracht wurde, nicht zu erwähnen, dass die belastenden Unterlagen vor NEUN Jahren veröffentlicht wurden. Die Quellen, also die Medien, die das damals quasi aus der Insolvenz-Masse des Kirch-Konzerns fischten, wurden natürlich auch nicht genannt. (Manager Magazin, SZ) Stattdessen tat man schon in der Anmod so, als würde hier etwas völlig neu verhandelt.

ha #27

Im Sportschau-Beitrag geht es um Michael Garcia, der erstmals ( “weltexklusiv”) ein Interview gegeben hat. Er sagt im Prinzip dasselbe wie Zwanziger, keine Tabus. Dann die bereits bekannte Skepsis gegenüber Garcia, vom früheren Watergate-Ermittler.

Im Gegensatz zu Dir verwechseln sie nur leider Interviews mit “Recherche” bzw. nennen Interviews so ;-D

rainer #28

übrigens ist der DLF heute von sich aus auf die Idee gekommen, die Nada und die US-Dopingbehörde zu vergleichen.(Redaktionsfrieden und so)
@jens weinreich
tolles Interview, auch Zwanziger kommt nicht schlecht rüber; selten eine Frage nach dem Mittagessen in einem Interview gehört, tolle Mischung aus harten Fragen ,aber auch persönliche rNote.

Jens Weinreich #29

Ja, sehr lustig, auf was man so kommt, wenn der Redaktionsfrieden gewahrt bleibt. Habe das gerade schon, nur für die Akten, unter dem USADA/NADA-Kommentar verlinkt.

Ist aber reiner Zufall, rainer.

Bestimmt.

HvH #30

Tolles Interview – Danke an beide Beteiligte!
Ich weiß gerade nicht, ob ich das Vertrauen des Herrn Zwanziger in die “Unabhängigen” bei der Fifa bewundern soll oder ob es angesichts des noch vorherrschenden Personals im ExKo nich naiv erscheint. Ich kann nur wünschen, dass die strukturellen Veränderungen, von denen soviel gesprochen wurde, tatsächlich das bringen, was sich Herr Zwanziger von ihnen – glaubhaft – verspricht.
Gefehlt hat mir von dem Juristen Zwanziger allerdings im Hinblick auf den Inhalt der Einstellungsverfügung eine Aussage dazu, ob und inwieweit die Fifa Schadensersatzansprüche gegen diejenigen erhoben werden, die Gelder der Fifa vorenthalten haben. Diese Ansprüche sollten unabhängig von der Strafbarkeit des Handels bestehen.
(Mist, diese Frage hätte ich vorher eingeben sollen…:-(. )

HvH #31

Wollte sagen: …von der Fifa…

Arnesen #32

Gutes Gespräch, besonders an den harmlos erscheinenden Stellen, die sich mit Prozedere-Fragen beschäftigten.

McP #33

Bin erst beim Vorspann, der ist toll. Besser kann es eigentlich nicht werden, daher hier gleich mein Kompliment für diese Serie und diese Idee. Ich bin mit auch sicher, dass das Gespräch interessant wird.

jw, als Du Deine Idee vom wöchentlichen podcast hier vorgestellt hattest, dachte ich, großartig. Aber warum macht Du das nicht im Rahmen des Sportradio360? An allen Ecken und Enden des Internets podcastet sich was und nichts davon wird eine Miete zahlen. Wäre es nicht mittelfristig mehrversprechend das zu bündeln? Nur so Gedanken, wenn Du jede Woche hier Scoops landest, sind das natürlich keine Gedanken für Dich.

franzferdl #34

als unermüdlicher nutzer & anhänger des videotextes fiel gestern im übrigen bereits zur abendstud auf: das 20er-interview schaffte es sowohl in den ard als auch zdf-viedeotext. wenn das nicht mal eine faszinierende resonanz bedeutet.
ansonsten schreckte ich zu beginn des interviews im übrigen kurz auf: als herr zwanziger das wort “organisiert” in den mund nahm, dachte ich für einen schreckhaften moment, jetzt klebt er noch ein “kriminalität” dahinter & berichtet frisch, fromm, fröhlich, frei vom innenleben der fifa…

Matthias #35

Sehr schönes Interview. Erschreckend fand ich übrigens Zwanzigers Medienauswahl. (Und dass er darüber sprach, als sei das völlig normal). Ich kann ja gerade noch verstehen, dass man die BILD überfliegt, wenn man wissen will, welche Sau gerade bzw. in Kürze durchs Dorf getrieben wird, aber dass er quasi ausschließlich dieses Blatt, eine Lokalzeitung (jeder kennt die journalistische Qualität von Lokalzeitungen…) sowie Fußballmagazine liest, hat mich ehrlich gesagt schockiert, zumal er offenbar auch mangels Fähigkeiten bzw. Erfahrung keine zusätzlichen Informationen aus dem Internet bezieht. Letzteres ist vermutlich eher Kontext “Generation Gap” zu sehen, aber dass er offenbar weder FAZ noch Süddeutsche noch ZEIT noch… Ich komm nicht drüber hinweg.

Um es platt zu sagen: Wer seine Bildung aus der BILD hat, dem muss man wohl nachsehen, dass er das Wort Demagoge nicht kennt (kommt dort nämlich nicht vor weil zu kompliziert) bzw. dass er das dann mit dem Dritten Reich assoziiert (ich denke da an die berühmt-berüchtigten Hitler-Schlagzeilen dieses Blattes, die selbst Guido Knopps Obsession in den Schatten stellen).

All das mag für den gewöhnlichen Rentner aus Altendiez ja noch angehen, aber was war Herr Zwanziger noch gleich von Beruf? Und welche Funktion hatte er beim DFB inne? Mir kommt da das alte Ludwig-Thoma-Zitat in den Sinn, das Volker Pispers in seinen Programmen gern ausgräbt, welches aber offenbar schon Gegenstand juristischer Auseinandersetzungen war (und darum an dieser Stelle nicht zitiert wird).

ha #36

Ging mir sehr ähnlich mit der BILD-Passage. Ist ja nicht zum ersten Mal, dass man so etwas für den Ehrenamtler-Sport feststellt. Aber: Man kann immer noch davon überrascht werden.
Davon ganz unbenommen: allen Respekt für Theo Zwanziger. Halte, was er sagt, für glaubwürdig aus seiner Perspektive. (Diesen Eindruck hatte ich bisher nicht ubedingt.) Besonders gefallen hat mir, wie er sich zu seiner Lernfähigkeit bekannt hat, der Schluss:

Kommunikationsherrschaft – so etwas gibt es nicht.

Zweiter Eindruck: Es ist eine gute Wahl gewesen (obgleich nicht so gedacht), dass Zwanziger, öffentlich ja gern mal als “lame duck” ohne “Vernetzung” in der FIFA bezeichnet, im Exko sitzt, wenn da schon einer für Deutschland sitzen muss … Besser als einer der bestvernetzten Teflon-Typen aus DFB und DFL.

Jens Weinreich #37

@ Matthias #35: Täusche Dich mal nicht. Ich kenne die Rhein-Zeitung nicht wirklich, weiß aber, dass die ganz vorn dabei sind, was die Einbindung moderner Tools angeht (Blogs, Twitter, Leserbeteiligung etc pp).

Mario #38

@jw, #35
Lese selber die RheinZeitung. Habe auch schon in anderen Regionen gelebt und im vergleich zu anderen Lokalblättern stimmt bei dieser Zeitung die Qualität. So war es z.B. diese Zeitung (und der Trierische Volksfreund), die eine Schlüsselrolle bei der Aufklärung um die (Fehl)Investitionen am Nürburgring.

Nettes Interview. Respekt an beide Seiten für die gewählten Worte, was gerade bei der Vorgeschichte nicht in dieser guten Form von meiner Seite aus so zu erwarten war.

sternburg #39

Ich bin noch nicht durch, möchte mich aber jetzt schon bereits Gesagtem anschließen:

- Die Hoffnung auf eine (verlink- und zitierfähige) Abschrift war mein erster Gedanke. Ob man dies irgendwie gemeinsam hinbekommt? Jeder zwei Minuten, den Rest macht Herbert (der hat doch die Zeit)?

- Der Vorspann ist Weltklasse.

- SR360. Warum eigentlich nicht? Ergäbe auch eine schöne Mischung – ich habe ja nie verlangt, auf launiges völlig zu verzichten, ich möchte halt nur auch ..ähm, Moment bitte, ich schweife ab.

Ich muss zugeben, bereits bei der Folge von Olympia Daily gehofft zu haben, Dich öfter z.B. im Rahmen der Big Show zu hören. Mit einem Segment aus den Themenbereichen aktuelle Entwicklungen der Sportpolitik, Wettschwimmen und 1. FC Magdeburg.

Jedenfalls muss ich McP zustimmen: Von den unabhängigen Angeboten erscheint auch mir persönlich dort noch am ehesten ein Schritt zur Auskömmlichkeit möglich. Was sicher auch mit der Bekanntheit der Protagonisten (außerhalb der Sportbloggerkreise) zu tun hat.

Ansonsten – falls Du nicht längst selbst drauf gekommen bist -, wende Dich doch mal an Tim Pritlove und Holger Klein. Die können nach eigenen Angaben von ihren (doch arg langatmigen) Podcasts halbwegs leben (jedenfalls ersterer). Und man scheint Dir auch gewogen (ab 1:57:45).

Jonas Friedrich #40

Einfach nur großartig dieses Gespräch! Die Zeit raste vorbei, ich habe einfach nur gebannt zugehört…

Beste Grüße!

Uwe #41

Hallo Herr Weinreich!
Toll! Mehr gibts dazu eigentlich nicht zu sagen.
Tolltolltoll :)

Eins vielleicht: Interesssant zu hören, daß auch ein Zwanziger vom Goodwill eines Telekom- Technikers abhängig ist… :D

Beste Grüße!

Uli #42

Ach – hier wurde schon so viel gelobhudelt, das ist ja nicht auszuhalten ;-)
Ja nee, prima, weiter so – gar kein Frage. Ein paar Schmankerl kostenlos, ein paar Zeilen daraus verkaufen, das ganze Interview eine Wocher später für 0,99€ zum kompletten Download oder so? Also ab Interview Nr. 6 wenn alle schon begierig auf die nächste Folge warten. Man muss ja auch von was leben und von den hier aktuell und kostenlos verfügbaren Infos und dem Hinterhergerenne, damit man wenigstens erwähnt wird, kann man ja nicht wirklich leben.

Aber: Das Intro (Musilk lizenzfrei?) ist echt arg lang, teilweise nur für “Insider” und die Lautstärke könnte insgesamt IMHO ein paar db höher sein. Deine Stimme Jens, kam klanglich meine ich schlechter rüber als die von 20er. Vielleicht hat’s hier ja einen Audiofachmann der da was schlaues zu weiß – parallel mit (gutem) Mikro aufnehmen, beim Telefonpartner tiefe Frequenzen anheben oder was weiß ich.

Matthias Rathje #43

Warum haben Sie bei der Frage aus dem Blog nach einem möglichen Austritt aus der FIFA nicht weiter nachgehakt? Ist es tatsächlich so unwahrscheinlich, dass sich von mir aus sechs einigermaßen hochkarätige Länder zu einem eigenen Weltverband zusammenschließen?
Ich habe mir das Interview zwei Mal angehört; trotzdem fehlen mir oft Namen und Zusammenhänge. Natürlich liegt das auch daran, dass ich dieses Blog bis vor kurzem rd. anderthalb Jahre nicht verfolgt habe; vielleicht ist es Ihnen aber möglich Erläuterungen (noch mehr Erläuterungen) in die Fragestellung mit einzubauen.
Verraten Sie uns, von wem die Initiative zu Ihrem Treffen mit Herrn Zwanziger ausging, und warum?
Und: Klasse, dass man den Podcast bei iTunes bekommt.
Und: Ihr Arbeitspensum ist mir immer wieder ein komplettes Rätsel!
Und: Weiter so (naja, aber bitte nicht bis zum Herzinfarkt, BurnOut oder so)

Jens Weinreich #44

@ Matthias Rathje:

Warum haben Sie bei der Frage aus dem Blog nach einem möglichen Austritt aus der FIFA nicht weiter nachgehakt?

Ich kann nicht alles hinterfragen. Das war zweitrangig.

Ist es tatsächlich so unwahrscheinlich, dass sich von mir aus sechs einigermaßen hochkarätige Länder zu einem eigenen Weltverband zusammenschließen?

Das ist Utopie.

Ich habe mir das Interview zwei Mal angehört; trotzdem fehlen mir oft Namen und Zusammenhänge. Natürlich liegt das auch daran, dass ich dieses Blog bis vor kurzem rd. anderthalb Jahre nicht verfolgt habe; vielleicht ist es Ihnen aber möglich Erläuterungen (noch mehr Erläuterungen) in die Fragestellung mit einzubauen.

Kaum möglich. Das erschwert die Diskussion/den Redefluss. Manchmal ja. Grundsätzlich aber ist halt ein bisschen Vorkenntnis angebracht.

Verraten Sie uns, von wem die Initiative zu Ihrem Treffen mit Herrn Zwanziger ausging, und warum?

Von mir. Wegen der FIFA.

Und: Weiter so (naja, aber bitte nicht bis zum Herzinfarkt, BurnOut oder so)

Das hoffe ich auch. Merci.

Jens Weinreich #45

@ McP #33

warum macht Du das nicht im Rahmen des Sportradio360? An allen Ecken und Enden des Internets podcastet sich was und nichts davon wird eine Miete zahlen. Wäre es nicht mittelfristig mehrversprechend das zu bündeln? Nur so Gedanken, wenn Du jede Woche hier Scoops landest, sind das natürlich keine Gedanken für Dich.

Ich mache jetzt mal schön hier weiter. Sollte sich jemand finden, der das übernehmen möchte – nur zu. Ich möchte jetzt aber mal selbst zeigen, was möglich ist, mit allen Freiheiten, Flächen, Spielereien – vor allem aber inhaltlich auf einem gewissen Niveau.

Ja, das soll auch mal dazu beitragen, die Rechnungen zahlen zu können. Wie, das weiß ich nicht.

Stefan #46

Habe mir nun auch den Podcast angehört und fand ihn sehr interessant.
Mehr als die technischen Fragen sollte nun die Vermarktbarkeit interessieren. Versuche doch mal, den nächsten Podcast für ein paar Tage gegen geringe Gebühr (1-2 Euro) online zu stellen, und danach erst frei zu geben. Bei Fernsehkritik-TV wird das so gemacht.
Wer wird wohl als nächstes auf dem bequemen Stuhl Platz nehmen? Wieder jemand, der/dem in der Vergangenheit JW das Leben schwer gemacht hat?
Claudia Pechstein?
Margot Honecker?
Ich bin gespannt.

Herbert #47

Ich würde mal einen Journalistenkollegen, auch einen durchaus umstrittenen, interviewen. Vllt. hilft das auch anderen, Vorurteile abzubauen. ;-)
Voraussetzung ist allerdings, dass der Betreffende nicht flunkert.
Übrigens, wenn Sie Harting aushalten können, das wäre auch erfrischend.

Jens Weinreich #48

:) Harting hatte ich heute Vormittag überlegt!

Journalisten? Nö. Noch nicht.

@ Stefan: Ist mir gar nicht aufgefallen, liegt bestimmt daran, dass ich nicht jede Folge von Fernsehkrtik.tv sehe – und wenn, dann also frei. Sauerei, muss da auch mal bezahlen. Und, kommt da ein bisschen rein?

js #49

Theo Zwanziger wirkt so blauäugig, daß es kaum zu glauben ist. Er wirkt dabei glaubwürdig, es scheint, als glaube er wirklich daran, daß innerhalb der FIFA (nur) unter Blatters Regie eine Neuorientierung de facto: stattfindet (stattfinden kann). Und auch die Geschichte mit Beckenbauer wirkt geradezu irrational. Theo Zwanziger ist also der richtige Mann am richtigen Ort; daß er innerhalb diverser Verbands-Strukturen Karriere machen konnte, ist einleuchtend.

@JW

Das ist Utopie.

Das ist sicher richtig. Aber soll damit ausgeschlossen werden, daß nur ein Streben nach dieser (einer) Utopie Auslöser sein kann, um zu einer anderen, besseren, intelligent dezentralisierten Form der Sportvermarktung ohne vulgäres überall drangepapptes TM zu finden?

Stefan #50

@Jens
So wie ich es mitbekommen habe, sind die Abozahlen im vierstelligen Bereich. http://couch.fernsehkritik.tv/

Jens Weinreich #51

@ js #49: Nein, soll es nicht. Ich sage nur: Eher bildet sich doch eine WACA (eine von vielen Utopien von mir), als dass sich Brasiliendeutschlandfrankreichenglanditalienargentinienusaniederlande zusammen tun.

Jens Weinreich #52

@ Stefan: Sehr gut. Das schaue ich mir an. Kannte ich nicht. Kriegst bestimmt einen Abonnenten dazu. Schon aus Solidarität.

Stefan #53

Super. Ich profitiere aber nicht davon. (Disclaimer)

Ralf #54

zu # 48:

Wann wird das Geheimnis gelüftet? Werden diese Woche keine Fragen gesammelt?

Jens Weinreich #55

@ Ralf: Wirst Du wohl! Quiet, please. Setz mich nicht unter Druck.

Tomte #56

Nach Paralympicseröffnung und gestriger Nacht nun endlich die Podcasts gehört – beide sehr interessant UND unterhaltsam! Das Intro fand ich toll und “aus Wandlitz machen wir ein Altersheim” macht noch immer Gänsehaut…
Die Interviews zeigen sehr schön auf, wie stark Themen und Diskussionen des Blogs durch exponierte Vertreter an Vielschichtigkeit gewinnen. Gerade Herr Schormann ist als Person schon “outstanding”. Das hätte ich bei dieser Randsportart nicht erwartet bzw. unterschätzt.

Stammt dein”Merci” von deinen häufigen Schweiz-Besuchen? :-)

Zahle gerne dafür, aber bitte nicht PayPal oder Flattr! Vielfältige Finazierungssachverhalte gewünscht …

Ralf #57

spox.com: Zwanziger kritisiert Hamburger SV

Darüber hinaus forderte er eine “lückenlose Aufklärung” des Vergabe-Prozesses zur WM 2006: “Wenn im Zeitraum von 1998 und 2000 37 Millionen Schweizer Franken an anonyme Empfänger gezahlt und die WM 2000 vergeben wurde, dann gibt es genügend Verdachtsmomente.”

Danke, Herr Zwanziger!

franzferdl #58

zur intellektuellen selbsterbauung, falls noch nicht bekannt, hier ein gedankenaustauch zwischen der schlichtgestalt himself & dem unumschränkten fifa-herrscher.

o-töne schlichtgestalt himself lauten z.b. ganz lecker:

Dass in einem Verband mit 209 Ländern nicht immer alles glatt laufen kann, ist doch normal.

oder

Ich habe in Deutschland manchmal das Gefühl, dass da ein Spieler am Tor vorbeischiesst und dann ist der Fifa-Präsident schuld. Viele Menschen in der Bundesliga reden über Dinge, ohne die Strukturen zu kennen.

und schließlich, das dürfte den hiesigen hausherrn endlich ruhigstellen:

Das ist der grösste Quatsch des Jahrhunderts. Es gab und gibt nichts aufzudecken bei der Bewerbung 2006. Mir geht dieser Käse auf den Geist.

Herbert #59

Und deshalb bleibt auch Franz eine heißer Kandiat für den Sonntagsstuhl. :D

Ralf #60

FAZ-Glosse von Evi Simeoni: Franz und Sepp

mabe01 #61

Kompliment an beide Gesprächspartner, JW und TZ, für dieses Interview. Auf der einen Seite fair, neugierig, nicht verbohrt – auf der anderen Seite offen und, wie mir scheint, auch ehrlich.

ha #62

@jw
Möchte anmerken, dass ich noch überlege, ob ich nicht doch schwer enttäuscht bin über Dein Schweigen zu Theo Zwanzigers Buch. Ich meine, da verfassen nun schon Journalisten Beiträge über die hoch komplizierte Frage, ob Theo mit einigen Vorabveröffentlichungen – die, so hört man, den FC Bayern und Niersbach (welch schöne Allianz) schwer empören – etwa PR für das Buch macht. Da wird für 24 Stunden so getan, als ob Claudia Roth sich zurückziehen könne vom Parteivorsitz – was sie natürlich nicht kann, da sie ja schon für die Buchvorstellung in Berlin angekündigt ist (mit einem Candystorm-Journalisten, der sich unlängst öffentlich damit brüstete, keine Interviews mehr zu bekommen, weil er so dermaßen Zwanziger-kritisch sei) – und was machst Du?

Du schweigst zu dieser publizistischen Bombe mit sogar bundespolitischen Implikationen! Kannste das erklären?

ferenc_i #63
Jonas #64

Anscheinend sind die Dateien hinter den Links nicht mehr vorhanden, ebenso über iTunes lässt sich keine Folge laden. Sehr schade, könnten Sie die wieder online stellen, das wäre sehr nett!

cf #65

Hier wird ja eigentlich nichts depubliziert — mal schauen hören:

JW #66

Das bricht ab. Jedenfalls bei mir. Vielleicht funktioniert das besser, habe gerade das alte Stück auf Soundcloud geladen:

JW #67

Notiz an mich: Sollte der Podcast wiederbelebt werden (eines Tages), dann unbedingt mit Soundcloud. Funktioniert auf Anhieb und ist auch sonst viel leichter einzubinden.

cf #68

Mit Verlaub: wenn man sich nur geschickt genug anstellt, bricht da nichts ab. Die mp3 ist ja vollständig vorhanden — wenn man nur das richtige Ziel angibt. Aber es kann natürlich nur das abgespielt werden, was schon geladen wurde. Und im Gegensatz zum Klangwolkendingens kann ich den nativen Player sogar im Kommentarfeed abspielen!!1! (Notiz an mich: das nächste mal wieder einen etwas weniger exotischen Use-Case als Argument verwenden.)

(Ich schreib es trotzdem mal auf meine imaginäre Todo-Liste)

Jonas #69

Merci

Ralf #70
Herbert #71

Deutschland und Frankreich hätten vor der entscheidenden Abstimmung über den WM-Ausrichter aus wirtschaftlichen Interessen Druck auf Fifa-Entscheidungsträger ausgeübt, so der Fifa-Boss, ohne weitere Details zu nennen.

So etwas aber auch. ;)

Die Ethik-Kommission des Fußball-Weltverbandes (Fifa) untersucht derzeit Bestechungsvorwürfe rund um die WM-Vergaben an Russland (2018) und Qatar (2022). Die Ermittlungsergebnisse sollen frühestens in einigen Monaten vorliegen.

Wenn überhaupt. Siehe oben.

Es bleibt bei den alten “demokratischen” Spielereien. Und in 60 Jahren werden dann Entschädigungen nach Nepal gezahlt. Shame and more on FIFA, Blatter & Co.

Leave a Reply

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,