Der Pate sagt …

 •  • 19 Comments

Ist doch immer wieder schön zu sehen.

Kristian #1

Seh ich das richtig, die Aussage ist von 05.10.2009?
Nunja bin mal gespannt ob Sepp das immer noch sagt …

OF #2

Dieses Video sah ich am Dienstag im Fernsehen, ich glaube, in der ARD. Oder wars 3sat?

Jens Weinreich #3

@ Kristian: Er siegt das nicht anders. Er will ja aus der “Ethikkommission” zwei Kammern machen: Ein Ermittlungsorgan und ein Gerichtsorgan. Der Jurist 20er findet das übrigens ganz toll. Aber wir wissen ja, dass der bisweilen etwas bizarre juristische Ansichten hat.

@ OF: Kann sein. Ich weiß nicht, was da gelaufen ist und welcher FIFA-Experte einen Film gedreht hat. In allen diesen Dokumentationen tauchen viele Szenen aus meinem FIFA-Film von 2004 auf. Im Dezember war mal ein Schweizer TV-Team bei mir, wir haben die Szene gedreht, als ich am Schreibtisch sitze, das Video am iMac läuft und ich mich dann in die Kamera drehe und irgendwas (vermutlich) Garstiges sage. Vielleicht war es das, was Du gesehen hast.

Wenn nicht: Gibt man eigentlich all seine Rechte ab, wenn man was auf Youtube lädt?

Daniel Drepper #4

Anti-Anti-Korruptions-Sepp lief als Einstieg in den Film von Beat Bieri und Belinda Sallin ( König Fußball, Kaiser Sepp) am Dienstagabend auf 3sat. Den hattest du glaube ich bei der Erstausstrahlung im Herbst 2010 hier auch verlinkt, weil du was Garstiges sagen durftest. Mit den Rechten: Bestimmt nicht.

sternburg #5

Das steht irgendwo in den DuGlotze-Nuntzungsbedingungen – allerdings ausgerechnet bezüglich der Frage, ob der Konzern das kommerzielle Weiterverwertungsrecht (während das Video Online ist) auch außerhalb der Website besitzen soll, ziemlich verquast formuliert (ich jedenfalls konnte dem keine vollkommen eindeutige Aussage entnehmen, aber hey, ich bin ja nur.. ).

Selbst die weisen aber nach meiner Erinnerung durchaus deutlich darauf hin, dass Du sämtliche Rechte behälst und den Brüdern nur insoweit ein Nutzungsrecht einräumst, wie Sie zum gewünschten Online-Stellen deines Videos und zum Betreiben Ihrer Website benötigen. Ist ja auch nicht bei jedem Webangebot so.

Ralf #6

Gibt man eigentlich all seine Rechte ab, wenn man was auf Youtube lädt?

Vergangenen Sonntag (29.05.2011) ging es im Computermagazin von B5 aktuell um die Frage der Rechte an Bildern, die man auf eine x-beliebige online-Plattform geladen hat. Nachzuhören hier! Fazit:

Rechte an historischen Fotos im Internet sind rechtlich schwer zu sichern

.

no spring chicken #7

A propos, in der taz lese ich gerade, dass Blatter so eine Art Lösungskommission für Reformprojekte einberufen will, unter anderem mit dem so vorbildhaften Ex- US- Aussenpolitiker Henry Kissinger. wirklich eine grandiose Idee des Paten, diese Mumie noch mal auszugraben. Das wird sicherlich auf große Gegenliebe bei einigen FIFA-Mitgliedern, wie zB Chile, Vietnam oder Kambodscha stoßen.

Frank #8

Jetzt spricht Sepp auch mal (in vorsichtigen Worten) aus, was an ihm kritisiert wird:
“Weil ich schon 36 Jahre dabei bin, ist es ja im Grunde auch etwas meine FIFA.”
http://www.tagesanzeiger.ch

Kristian #9

@jw danke fuer die Erklaerung.
Ganz ehrlich, meinen Respekt wie du dich in die Thematik und Hirnwindungen der Familienmitglieder der FIFA reinarbeitest. Ich persoenlich bekomme gerade nur Migraeneattacken.

bugsierer #10

fürs archiv:
dieses interview war heute im zürcher tages anzeiger abgedruckt (grösste tageszeitung in der schweiz neben dem boulevardblatt BLICK):
http://www.tagesanzeiger.ch/sport/fussball/Ich-habe-richtige-Ohrfeigen-kassiert–das-ist-mir-eingefahren-/story/14738934

> kann mich nicht erinnern, dass ein promi dieses kalibers jemals dermassen und so lange unter medialem sperrfeuer gestanden hat, ohne dass etwas passiert. ein phänomen.
> interessant auch, dass hier in der schweiz kaum jemand die frage stellt, ob der mann und seine krude family dem image der schweiz nicht langsam mehr schadet als nützt. in london stellt man ihn ja mittlerwele auf eine stufe mit muamar.

Willi Lippens #11

Blatter im Tagesanzeiger verkürzt:
“Ich … ich … liebe euch doch alle!”

Ralf #12

Thomas Kistner für den Deutschlandfunk: Immer weiter – Mit der Bestätigung von Sepp Blatter im Amt des FIFA-Präsidenten ist die Schlammschlacht nicht vorbei

Am morgigen Sonntag, so kündigte Warner nach seiner Heimkehr in Trinidad an, werde er eine Mail veröffentlichen, in der er Blatter über das mysteriöse Treffen mit der Karibischen Fußball-Union informiert habe, bei dem es zu Bestechungszahlungen gekommen sein soll. Seine damalige Mail an Blatter sei – wörtlich – “kristallklar” gewesen, sagt Warner.

kleimkram #13

Hallo an alle. Viele finden dass die Sponsoren der FIFA den meisten Druck ausueben koennen und muessen. Stimmt. Fragt sich nur wie? Ich hoere verschiedene Meinungen. Die Sponsoren sollten sich aus dem Geschaeft zurueckziehen? Dann kommt halt ein Konkurent ins Spiel. Oder sie sollten als Protestaktion auf die WM-Tickets die ihnen zustehen verzichten. Was bitte soll dabei rauskommen? Irgendwie habe ich das Gefuehl dass die Sponsoren nicht sehr viel tun koennen. Und das weiss der Sepp.

Ralf #14
mb #15

1990 haben die drei Tenöre zur Eröffnung der WM in Italien gesungen. Wer kommt als nächster: Tip und Tap?

cf #16

ah ja…

Diese Personen sind mehr oder weniger Ratgeber. Sie sind keine Experten […] Sie werden den Rat der Weisen bilden.

dann ist ja alles klar.

Lieber Sepp!
Sei doch bitte so konsequent und benenne deine “Lösungskommission” (was für ein schröcklich technokratisch-unterkühltes Wort!) auch ganz offiziell um in “Rat der (Alters)Weisen” — das klingt doch gleich viel sympathischer — und ernenne dich bei der Gelegenheit am besten auch noch flugs zum Ehrenvorsitzenden der illustren Runde (denn könnte es einen altersweiseren Menschen geben?!). Ich möchte an dieser Stelle außerdem noch die Gelegenheit nutzen und Hennes VIII. (amtiert der noch? sonst eben seinen Nachfolger) als weiteres Mitglied vorschlagen. Der ist ebenfalls kein Experte, erfüllt also alle notwendigen Qualifikationen, ist obendrein populär, immun gegen jedwede pekuniäre Verlockung und hat seine wachsamen Ohren immer ganz dicht an den berühmten Graswurzeln, dem Fundament unseres wunderbaren Fußballsports.

Ralf #17

Achim Bogdahn in der taz: Der Herr Großoffizier

Mit dabei sein sollen: Opernsänger Placido Domingo (70), Ex-US-Außenminister Henry Kissinger (88), Fußballidol Pelé (71) und vielleicht sogar Jopi Heesters (107). Für Sir Peter Ustinov kam die Berufung zu spät.
[…]
Träger des Großen Silbernen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich (warum nicht Gold?!; Anm. d. Red.)
[…]
In der FAZ beantwortete Blatter nun erstmals die Frage nach seinem Gehalt: “Eine Million Dollar. Vielleicht auch ein bisschen mehr. Ich schäme mich nicht dafür.” Er verriet allerdings nicht, ob er diese Summe pro Tag oder nur pro Woche erhält.

Ralf #18

Elmar Wagner in der NZZ: Schön glänzen für die Fifa

Der ehemalige US-Aussenminister Henry Kissinger ist zwar bereits 88-jährig, hat aber ein Beratungsmandat für Coca-Cola. Und dieses Unternehmen ist, welch ein Zufall, einer der grossen Fifa-Sponsoren, die mit Nachdruck Reformen im Reich Blatters verlangen.

Ralf #19

Olli Durke und Tobi Döll für extra 3: Klaus erklärt: FIFA-Boss Blatter

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,