Final #1: Deutschland vs Ghana

 •  • 52 Comments

SOCCER CITY. Die Dunkelheit senkt sich über Johannesburg. In zweieinviertel Stunden steigt das erste und vielleicht schon letzte Finalspiel für die Deutschen bei dieser WM. Die potenziellen Gegner im Achtelfinale stehen fest: USA oder England. Aber zuvor heißt die Hürde Ghana. Es wird wohl ein Bruderduell der Boatengs, die offiziellen Aufstellungen kommen gleich.

Sofern ich einen Arbeitsplatz habe, werde ich ab etwa 20 Uhr so ausführlich wie möglich bloggen. Denke schon. Live aus dem heutigen Theater of Dreams.

Soccer City Stadium, 23. Juni 2010, 18.40 Uhr

19.59 Uhr: Es kommt tatsächlich zum Bruder-Duell, nicht wie bei den Klitschkos, wo das die Mama verbietet.

Deutschland:

Neuer – Lahm (C), Mertesacker, Friedrich, J. Boateng – Schweinsteiger, Khedira – Podolski, Özil, Müller – Cacau

Ghana:

Kingson #22 – Sarpei #2, Johathan #8, Mensah #5, Pantsil #4 – Asamoah #21, Annan #6, K.P. Boateng #23 – Ayew #13, Gyan #3, Tagoe #12

20.01 Uhr: Ich geh dann mal los auf meinen Platz. Habe gerade noch eine hübsche Geschichte geschrieben, über Korruption und so, morgen mehr dazu.

20.33 Uhr: Nach einiger Hektik noch pünktlich dabei. Stuhl wurde auch herbei gezaubert. Ab geht’s.

Kollege B meint:

Unsere ghanaischen Freunde stehen in der Abwehr ziemlich gewagt.

Wer überträgt eigentlich im deutschen Fernsehen? Hatte ich schon gesagt, dass ich das nicht vermisse?

Bis jetzt steht Deutschland übrigens im Achtelfinale und spielt gegen England die USA (Leser korrigieren alles).

Jonathan schießt seinen Keeper Kingson warm.

20.41 Uhr: Erste gelungene Aktion von KPB, aber Gyan ist schlicht zu langsam. Messi wäre abmarschiert.

20.42 Uhr: Sepp Blatter auf der Tribüne neben Issa Hayatou, dem afrikanischen Fußballboss und Chef des FIFA Organisationskomitees. Viel Arbeit für Sepp heute, eben saß er noch bei den Amis neben Bill Clinton.

20.43 Uhr: Erste Großchance für Ghana. Schweinsteiger klärt. Und die Deutschen wären gut beraten, Tempo zu machen. Denn sonst spazieren die Ghanaer öfter mal vorbei.

20.54 Uhr: Gigantische Chance für Özil – frei vor Kingson. Gerade wollte ich noch über Ayew lästern, der nach Mertesacker-Fehler im Strafraum unbeholfen war. Nun Özil. Unfassbar. Im Gegnzug Ecke Ghana, Lahm klärt am langen Pfosten.

Erstes Gerangel zwischen KPB und Schweinsteiger.

Ayew lässt J. Boateng stehen. Eine Binse: Die Deutschen sind extrem nervös. Aber: Noch sind sie im Achtelfinale. Noch.

21.12 Uhr: Kleine Gemeinheit, der Kollege in der Reihe unter mir hat schon mal seine Überschrift vorgeschrieben:

Vortexter

21.18 Uhr: Pause. Mit Glück sind sie noch Gruppenzweiter, weil Serbien nicht trifft. Ich frage mich, was sich der Trainer Löw ausgedacht hat. Wo ist die Taktik? Hat er eine? Hat er sich etwas ausgedacht? Wird er, kann er das Spiel beeinflussen? Anders als im Serbien-Spiel.

21.30 Uhr: Sie sehen so aus, als wollten sie es jetzt wissen bzw. allen beweisen. Stapfen als erste ganz energisch aufs Feld.

21.36 Uhr: Und Deutschland sagt: “Danke, Manuel Neuer!”

21.43 Uhr: Irgendjemand hat es bereits geschrieben. In der Tat erinnert das Gerumpel daran, wie einst die Mannschaften von Derwall und Vogts in Finals kamen.

21.45 Uhr: Hatte gerade diesen Satz angefangen: Sie bereiten den Befreiungsschlag in der 90. Minute vor – und dann kam Özil. Den haut er rein. Einsnull. Bin gespannt auf Ghana – fast der Ausgleich von Prince Tagoe – und die deutschen Konter. Jetzt wird es vielleicht ein richtiges WM-Spiel, auch eins mit Tempo.

Ghana mit Muntari #11 für Tagoe.

Mertesacker ist der beste Angreifer der Ghanaer!

21.55 Uhr: Trochowski für Müller.

21.56 Uhr: Einsnull für Australien. Damit wären beide weiter: Deutschland dann gegen England, Ghana gegen die USA.

Jansen für Boateng.

22.00 Uhr: Hier wird weiter gerumpelt. Ghana muss langsam aufpassen. Australien führt Zweinull.

Zuschauen macht keinen Spaß. Wir haben jetzt auf dem Monitor das Australien-Soiel eingeschaltet.

Für mich ist KPB der beste Spieler weit und breit.

22.06 Uhr: Es ist ein Jammer, kaum anzusehen. Aber sie rumpeln in die nächste Runde. Oh, jetzt kommt Kroos – für Schweinsteiger.

Ankündigung: Kollege B sagt, wir sollten nach der Partie sofort verschwinden, er hat irgendeinen Freifahrtschein ergaunert. Also nicht wundern, wenn es hier dann bis kurz vor Mitternacht sehr ruhig wird.

22.10 Uhr: Pantelic trifft. Jetzt fehlt den Serben noch ein Tor.

Wird immer schlimmer. Ich gucke wirklich nur noch Australien vs Serbien. Denn hier unten passiert ja nichts.

Die Kollegen unter mir titeln:

Achtelfinale Dank Özils Geniestreich

und statt “Raus ohne Applaus” (s.o.):

Erst Özil beendet den Drahtseilakt

Und ich Trottel habe immer gedacht, ich müsste solche deutschen WM-Spiele nicht mehr erleben. Das ist im Stadion noch viel schlimmer.

22.19 Uhr: Ende des Grauens. Achtelfinals: England vs Deutschland, Ghana vs USA.

23.16 Uhr: Der Kollege hat nicht zu viel versprochen. Sensationell. Schneller als Sepp mit Blaulicht. Und wi waren noch an der Tanke. Schon sitze ich hier und nippe an meinem übrig gebliebenen Rotwein von gestern Abend aus dem Bull Run. Noch ein Rundfunkbeitrag. Morgen früh zum FIFA-Hotel, Frühstück und den Jungs auflauern.

Chuck #1

Breaking News:
Bei Deutschland soll ein Neuer im Tor stehen!

Viel Spaß Jens!

indykiste #2

auf geht`s! 5:2 ist mein Tip

Laie #3

FÜR Ghana? Ich tippe erstmal auf einen australischen Sieg gegen Serbien!

Laie #4

Frage: Welcher der beiden Boatengs sieht zuerst die gelbe Karte?

Stefan W. #5

Bei einer Mannschaftssportart von “Duell” zu reden kommt mir verfehlt vor.

2:0 für uns, tipp ich.

Börni #6

Bei einer Mannschaftssportart von “Duell? zu reden kommt mir verfehlt vor.

Ich weise auf das gute alte Artillerieduell hin. Auch eine Art Mannschaftssport, ganz ohne Schiedsrichter.

Berlinerin #7

D vs Ghana wird heute von der ARD übertragen.
Australien vs Serbien läuft auf Eins Festival.

Laie #8

Die Deutschen verschlafen in der Tat den Beginn… wie gegen Serbien: Warum?

Gaston #9

Dieser Blatter ist schon ein Teufelskerl.
Aber Beckenbauer ist besser. Der hat vor vier Jahren nicht nur 11 von 10 Spielen gesehen, sondern auch noch für 4 Wochen schönes Wetter gesorgt.
Daran müssen der Sepp und sein südafrikanischer Kollege Hayatou noch arbeiten…

longfried #10

Das stimmt übrigens nicht da oben: Wenn beide Spiele beim 0:0 bleiben, ist D Gruppenzweiter, spielt also gegen die USA.

Jens Weinreich #11

Stimmt. Korrigiert.

Laie #12

Man merkt gar nicht, dass Klose nicht mitspielt ;-)

Chuck #13

#Özil Der Scholli sagt doch immer einfach anlupfen, nicht draufballern!

@JW: Täuschte es gerade im Anschnitt, oder sind die Skyboxen/VIP-Logen heute belebt(er)
ARD überträgt D im Ersten und SRB-AUS auf 1Festival
Gruppenzweiter wäre zwar am unwahrscheinlichsten, aber natürlich deutlich “einfacher” mit USA und dann SKOR/URU, als ENG und ARG/MEX

longfried #14

In dem Spiel fehlt ein Mittelstürmer. Cacau treibt sich überall rum, nur nicht dort, wo Tore gemacht werden.

carsten #15

löws taktik sorgt hier in unserer runde für fragezeichen – warum muss cacau als einzige spitze auch noch hinten aushelfen? Aber er kann sich ja frühzeitig auspowern – der Einwechselspieler schlechthin (Gomez) steht ja noch bereit.

Jens Weinreich #16

@ Chuck: Richtig. Ich zähle fünf von vielleicht hundert Skyboxen, die ich sehen kann, die sehr leer sind, alle anderen sind gut besetzt. Es tut sich was. Vielleicht wieder Fans mit 20-Euro-Ticket wie der Bursche von 11freunde.de.

Laie #17

Aber wenn keiner auf das Tor schießt, wird auch nichts Zählbares herauskommen (Phrasenschwein?).

Jens Weinreich #18

@ carsten: Gute Fragen. Sehe keinen Einfluss nehmenden Trainer, wie schon in der zweiten Partie.

Stefan W. #19

@Börni: Ich habe nicht gedient, und aktzeptiere Militärs natürlich nicht als Schiedsrichter in Fragen der Sprache.

Patrick #20

Übrigens steht es in Wimbledon 53-52. Der Schiedsrichter sitzt seit fast neun Stunden auf dem Stuhl…

Chris #21

Bisher geht die Taktik von Jogi auf, um England aus dem Weg zu gehen. Der alte Taktikfuchs…

Chuck #22

@JW
Na, da schau an, dann rollt ja der Rubel ;-)

Mal zur Halbzeit -Unterhaltung:
In Wimbledon läuft seit über 9 (!) Stunden ein irres Tennismatch mit 53-53 im 5.Satz zw Isner und Mahmut. Hat auch was…

Laie #23

Was haben mir diese Tempowechsel im Spiel gegen Australien gefallen, was dieser Torhunger gegen Bosnien, was diese Philosophie aus der Anfangszeit Jogi Löws als Nationaltrainer: Kein Angriff, ohne den Abschluss zu suchen! Wo ist das alles hin?
Apropos Taktik-Fuchs: Ich fühle mich schwer erinnert an die ängstlich-überhebliche Breitspielerei unter Vogts und Derwall (Entschuldigung für die Reanimierung dieser längst vergessenen Namen…)!

dummy #24

@Tennis: Ohne es schmälern zu wollen, Sätze 1-4 fanden gestern statt.

Ballaballa #25

@dummy
Ja, aber allein Satz 5 dauert heute schon über 6 1/2 Stunden.

Laie #26

Australien Einsnull!

Laie #27

Mal so nebenbei gefragt: Kann es eigentlich sein, dass Löw innerlich gekündigt hat, als Zwanziger seinen Vertrag nicht wie gewünscht verlängern wollte?

Laie #28

Mein Tipp!

Laie #29

Jetzt wäre ein deutsches Eigentor klug, Per!!!

Laie #30

Mann, mann, mann, … da hätten sie sich am Ende wirklich doch noch selbst einen reinhauen können: Wie soll diese Mannschaft denn England, Argentinien oder Brasilien besiegen? Wenn Löw weiterhin die Arbeit verweigert, sind die Jungs am Montag daheim.
N8

Chris #31

Die Schande von Joburg? *g* Na gut zuviel Leben für einen Nichtangriffspakt. Uff, weiter, wie bei der EM gegen Ösiland. Und beides mal im späteren Finalstadion…

indykiste #32

na ja, Tip war knapp daneben…
schön für Ghana/Afrika

Stefan W. #33

Ui, mein Geheimfavorit Serbien, wo sind die denn, wollten die nicht mit in die nächste Runde?

Chuck #34

+
Positiv kann ich eigentlich nur Schweinsteiger, Friedrich, Müller und Özil bewerten. Vor allem Friedrich überraschte mich wirklich


Mertesacker, Poldi, Khedira und zu Teilen auch Boateng und Cacau eher schlecht.
Podolski nach dem recht guten Australien-Spiel nun wieder vollkommen im Köln-Modus und kaum anspielbar.

Was ich mich immernoch frage: Was war das taktische Konzept?

Ich glaube aber immernoch, daß dieses Team eine hervorragende technische Qualität hat, heute, auch aufgrund des Serbien-Spiels, waren sie aber hypernervös und doch vielleicht noch zu unreif.
Für die Zukunft, sei es in einer Woche oder in zwei Jahren, glaube ich, daß dieses Mittelfeld mit Schweinsteiger, Müller, Özil (plus Marin und/oder Kroos) eine absolute offensive Waffe mit viel Talent seien kann.

Cacau ist einfach der falsche Mann, für eine Sturmspitze. Cacau neben Stoßstürmer ist sehr gut, alleine bringt er zu wenig und in der Luft kann er halt auch nichts erreichen.
In diesem System bleibt es eigentlich bei Klose oder Kießling.
~~~
Sorry für so manchen Post, aber ich vergesse immer das Aktualisieren vor dem Absenden…

Stefan W. #35

@Laie: Wieso soll es leichter sein gegen den Gruppensieger zu spielen, als gegen die Engländer? Weil letztere vor 50 Jahren mal Weltmeister waren?

Laie #36

@ Stefan W.: Nein, nicht deshalb, sondern deshalb, weil die Engländer bei aufsteigender Tendenz jetzt drei schlechte Spiele abgeliefert haben. Wenn sie in Normalform spielen oder gar einen guten Tag erwischen, werden sie die konzeptionslosen Nutella-Bubis nach Hause schicken. Nach wie vor (und auch nach einmal drüber schlafen) sehr ich die Ursachen für die deutschen Auftritte beim Trainerstab. Wenn bei anderen Nationen die Spieler gegen den Trainer spielen, arbeiten die deutschen Trainer vielleicht gegen den Verband bzw. ganz und gar auf eigene Rechnung, sprich: gar nicht. ‘Innere Kündigung’ nennt man diesen Vorurlaub.

Jameiker #37

@Laie 39
Es tut mir leid aber bei diesem Post kann ich keinerlei realistischen Ansätze erkennen. Selten gab es in einer deutschen Mannschaft klarer erkennbare taktische Vorgaben als bei dieser WM Runde und dies sage ich obwohl ich JL schon lange aufgrund seines persönlichen Umgangs mit den Spielern verurteile. Auch gestern waren die Ansätze des Offensivspiels zu sehen die gegen Serbien und Australien so hervorragend funktioniert haben – über die Personalentscheidungen lässt sich streiten, z.B. haben Podolski und Khedira gestern wohl eher ein schwaches Spiel gemacht und Cacau war als Stoßstürmer irgendwie fehl am Platz, außerdem stellte man nach dem 1:0 das Fußballspielen komplett ein. Aber das die taktische Marschroute fehlen soll, ist ein wirklicher Lacher.

Wenn sie in Normalform spielen oder gar einen guten Tag erwischen, werden sie die konzeptionslosen Nutella-Bubis nach Hause schicken.

Welche Normalform meinen sie, die die Sie die EM verpassen ließ, oder die die sie zum gloriosen 1:0 gegen die Fußball Weltmacht Slowenien brachte. Ich glaube am ehesten die, die Sie hinter Summe ihres individuellen Könnens vermuten, aber selbst die würde bis zuletzt nicht ausgereicht haben um unsere (bin mir gar nicht sicher ob ich Sie damit einschließen darf) Nationalelf zu besiegen….

Und dann wäre da noch:
Talk about football coming home
And then one night in rome
We were strong, we had grown
And now I see ince ready for war

Gazza good as before
Shearer ready to score
And phycho screaming

Die unendliche Geschichte wird weitergehen:
Fußball ist ein Spiel mit 11 gegen 11 und am Ende gewinnen immer die Deutschen

Walter #38

Jameiker,
das hat ein Engländer gesagt und da würde ich mich nicht drauf verlassen;-)

Was hast du am Umgang von JL mit seinen Spielern auszusetzen, ich finde den zeitgemäß?

Laie #39

Pfeifen im Walde

Ob Ihr Fazit wohl genauso ausfiele, werter Jameiker, wenn Özil daneben geschossen und statt dessen Kevin Prince mal getroffen hätte? Fakt ist, Ghana hat genau so gespielt, wie man es von Ghana erwarten konnte, und die deutsche Mannschaft hatte dagegen kein taktisches Konzept. Es geht doch nicht darum, ob einer oder zwei einen guten oder einen schlechten Tag hatten: Davon kann doch nicht die taktische Marschroute abhängig sein. Zu wievielen Torschüssen ist die deutsche Mannschaft denn insgesamt gekommen? Warum klärte Cacau immer wieder in der eigenen Hälfte, zum Teil sogar an der eigenen Strafraumgrenze? Wenn der Schwachpunkt bei Ghana die Abwehr ist, wenn der Torwart zu den schwächeren seiner Zunft zählt, warum spielte die deutsche Mannschaft dann praktisch ohne Stürmer? Von fünf Schüssen auf das Tor wäre wohl einer reingegangen. Aber hatten wir überhaupt mehr als fünf? Mich verwunderte schon, dass zu hören war, es sei das erste Mal, dass Löw Ghana (gegen Australien) live beobachte: Ist denn so etwas nicht sein Job? Hat er sich überhaupt professionell auf die sicheren und potentiellen Gegner vorbereitet? Was für eine arrogante Einstellung steckt denn dahinter, wenn es stereotyp heißt, “wir” müssen dem Gegner “unser” Spiel aufdrücken, da könne uns dessen Taktik egal sein? Und das bei einer so jungen und trotz allem unerfahrenen Mannschaft? Neben taktischen Mängeln uund nicht professioneller Vorbereitung (die man sonst von Löw stets gewohnt war) – ich erinnere auch noch einmal an seine Unkenntnis über das Löschen der gelben Karten und seine Versprecher in der PK (Kroatien, Bosnien) – werfe ich dem DFB-Stab auch die fehlerhafte psychologische Betreuung der Mannschaft vor: Die Hochjubelei nach dem Australienspiel hätte ebenso unterbunden werden müssen (Löw hat sich darin gesonnt!) wie das Bangemachen vor dem Ghana-Spiel: Auch für Löw war das ein “Alles-oder-Nichts-Spiel” – ja hallo? Das wird ab jetzt jedesmal so sein! Aber darauf sind die Jungs mental nicht vorbereitet (auch das war unter Löw früher anders). Und die Personalentscheidungen geben mir Rätsel auf: Wieso ließ sich in den letzten vier Wochen nicht hinreichend klären, ob Badstuber oder Boateng oder Jansen schnell genug sind für…. Serbien (!) und Ghana (!) – wenn sie es nicht sind, warum fahren die denn dann überhaupt mit? Nein, ich belieb dabei: Löw macht seinen Job im Moment nur noch halbherzig, und darin liegt der Hauptgrund für die merkwürdigen Leistungsschwankungen.
Schließlich zu England: Gegen die deutsche Mannschaft werden sie nicht mehr so durchhängen wie bislang, denn die Engländer haben, wie Kahn sagen würde, Eier in der Hose. Dass Badstuber, Müller und Özil dieauch haben, werden sie erst noch beweisen müssen. Durchaus wünsche ich mir, dass ihnen das gelingt. Konstruktive Kritik wird ja wohl trotzdem noch erlaubt sein. Wir sind schließlich nicht in der Politik!

sternburg #40

Neue OZ vom 23.06.2010:

Achtelfinale dank Özils Geniestreich

Aus Johannesburg berichten Alfons Batke und Olaf Kupfer
Johannesburg.
Das Zittern hat ein Ende, die deutsche Fußball-Nationalmannschaft steht im Achtelfinale der Weltmeisterschaft. Das 1:0 (0:0) gegen Ghana vor(…)

Jameiker #41

@Laie 42

Ob Ihr Fazit wohl genauso ausfiele, werter Jameiker, wenn Özil daneben geschossen und statt dessen Kevin Prince mal getroffen hätte?

Ich muss mich wirklich zusammenreißen, hier normal zu antworten, schließlich fühlten sie sich schon einmal von mir beleidigt. Aber ich muss antworten: Fakt ist -Özil hat getroffen und Deutschland hat 1:0 gewonnen, alles andere ist Spekulation und zu dieser möchte ich mich nicht hinreißen lassen.

Es geht doch nicht darum, ob einer oder zwei einen guten oder einen schlechten Tag hatten: Davon kann doch nicht die taktische Marschroute abhängig sein.

Nein, darum geht es tatsächlich nicht, meist ist das Gelingen einer Taktik aber davon abhängig ob die Spieler sie entsprechend ausführen können. Das Deutsche 4-2-3-1 ist in der Offensive sehr stark davon abhängig, dass die Aussenverteidiger nachrücken und ies schaffte zumindest Jerome B. nur in Ansätzen. Außerdem läßt sich der zentrale Stürmer ins Mittelfeld fallen und die Aussen Podolski und Müller stoßen in die Schnittstellen der Abwehrkette die zentralen Mittelfelspieler in diesem Fall Khedira und Özil rücken nach. Der letzte Pass sollte dann ähnlich dem van Gaalschen Bayern System ein Rück- oder Querpass sein. Eben dies wurde auch gestern gespielt. Mit der Schwäche, das Cacau sih zu oft fallen ließ und Khedira aber vor allem Podolski zu selten und nicht entschlossen genug nachrückten. Insofern war ein Konzept erkennbar, aber es wurde nicht durchgängig umgesetzt. Sie haben sich übrigen mit Strategie oder Taktik in ihrem Posting meiner Meinung nach gar nicht befasst, sondern ausschließlich mit Torschüssen, Personalien und psychologischer Vorbereitung.

Von fünf Schüssen auf das Tor wäre wohl einer reingegangen.

Wir hatten vier und es ist einer reingegangen!

Nein, ich belieb dabei: Löw macht seinen Job im Moment nur noch halbherzig, und darin liegt der Hauptgrund für die merkwürdigen Leistungsschwankungen.

Ich nehme diesen Satz als Beispiel für den ganzen Abschnitt in welchem sie irgendwelche halbgaren Behauptungen (ohne Nachweise) über Spielbeobachtungen oder Personalentscheidungen bringen. Ich kann solche Dinge nicht widerlegen, zweifle sie aber in hohem Maße an. Ich glaube im Gegenteil, dass gerade junge Mannschaften eben Leistungsschwankungen unterliegen und das die aktuelle Mannschaft, dies unter dem bestehenden Druck besser umgesetzt hat, als es IMO zu erwarten war. Ich teile Ihre Meinung zum medialen Hype und finde auch einige Personalentscheidungen fragwürdig, aber unser Meckern findet auf hohem Niveau statt.

Schließlich zu England: Gegen die deutsche Mannschaft werden sie nicht mehr so durchhängen wie bislang, denn die Engländer haben, wie Kahn sagen würde, Eier in der Hose. Dass Badstuber, Müller und Özil dieauch haben, werden sie erst noch beweisen müssen. Durchaus wünsche ich mir, dass ihnen das gelingt. Konstruktive Kritik wird ja wohl trotzdem noch erlaubt sein. Wir sind schließlich nicht in der Politik!

Das mit den Eiern konnte man genau wann erkennen? Ich kann mich nicht erinnern es gesehen zu haben, die Engländer haben Angst, dass heißt nicht, dass sie nicht gewinnen können, mindert aber ihre Chancen. Sicher müssen die Jungen Spiel auch noch Beweisen, dass sie Druck aushalten können, dies gelang aber gestern, durch einen knappen Sieg gegen einen starken Gegner.
Und als letztes . Gegen konstruktive Kritik habe ich nichts, aber ich habe ihre Kritik nicht als solche empfunden – wo waren die Verbesserungsvorschläge für die Zukunft – nur durch solche wird Kritik nämlich konstruktiv.

@walter

Ist doch schön, dass dies ein Engländer gesagt hat, daher rührt ja meine Hoffnung :-) und eine Löw Diskussion in puncto Personal möchte ich zu diesem Zeitpunkt nicht mehr führen, weil ich sie eben für wenig konstruktiv halte.

Laie #42

Meine Vorschläge für die Zukunft? Stehen doch bereits in meinem Beitrag: Weiterhin professionelle Arbeit des Trainerstabs, obwohl Zwanziger die Vertragsverhandlungen erst einmal versemmelt hat. Im Unterschied zu Ihnen schätzte ich nämlich die Tätigkeit von Herrn Löw bislang sehr. Dieses Mal aber hinterlässt der Trainerstab bei mir nur Kopfschütteln.
Was Sie über das Spiel schreiben, hat ja jedermann gesehen (selbst die Spieler!), insofern fand i c h es überflüssig, das noch einmal niederzuschreiben. Aber danke, dass Sie es taten: Sie bestätigen damit doch nur, was ich schrieb. Mmh… gegen Australien, Serbien u n d Ghana, drei völlig unterschiedliche Mannschaften also, spielt eine NAtionalmannschaft mit jeweils derselben Taktik? Das ist genau die unprofessionelle Vorbereitung der Mannschaft auf dieses Turnier, die ich meine! Und natürlich ist es keineswegs überflüssig, über vergangene Personalpolitik noch zu diskutieren, denn nur daraus kann man etwas für die Zukunft lernen. Oder?
P.S. Warum müssen Sie sich eigentlich zusammenreißen? Fällt es Ihnen denn schwer, Sachliches und Persönliches zu trennen?

Sebastian #43

Nein er muss sich zusammenreißen und extrem konkret schreiben, weil der Herr Laie sonst bei etwaiger eingebrachter Ironie oder auch nur halbwegs nicht belegbaren Dingen sofort alles persönlich nimmt und die beleidigte Leberwurst spielt.

Ich kann da ein Lied von singen.

Jameiker #44

@Laie

Das mit der persönlich sachlich Diskussion lass ich jetzt mal weg, dass führt zu nichts und zu Sebastian muss ich sagen ja, meine Antwort wäre sarkastisch gewesen.

Konstruktive Vorschläge?
Ist das ihr Ernst -ihr erster Kritikpunkt war, dass Deutschland ohne taktische Konzeption spielt und nun sagen sie als konstruktiven Punkt der Trainer (der einzig und allein für die taktische Konzeption verantwortlich ist) soll weiterarbeiten und schieben den schwarzen Peter Herrn Zwanziger und seiner missglückten Verhandlungsführung zu. Abgesehen davon, dass ich das schon an den Haaren herbeigezogen finde und die miese Verhandlungsführung lag doch wohl eher bei Bierhoff/ Löw ist ihre Argumentation doch schizophren.
Man kann doch nicht den, dem man den Fehler zuschreibt als Lösung präsentieren, ich bitte sie?

Zudem haben sie ja wohl doch eine taktische Konzeption erkannt, die Sie meinetwegen schlecht oder unflexibel fanden aber sie war da und sie war erfolgreich. Da kann man meinetwegen auch sieben Spiele mit der selben Taktik spielen, wenn man so Weltmeister wird. Daran ist nichts unprofessionell, Inter hat mit Mourihno so die CL gewonnen.

Und last but not least, was sollte es bringen wenn ich mir nun Mats Hummels oder Torsten Frings herbeiwünsche, das ist allenfalls Nestbeschmutzung in keinem Fall aber konstruktive Kritik.

Arrividerci Italia!

Jens Weinreich #45

@ sternburg #43: Wirst du wohl!? Verrate mich bloss nicht. Bin mir nicht sicher, ob wegen dieses Foto-Einblicks in den journalistischen Schaffensprozess nicht verhaftet werden oder mindestens vor das Verbandsgericht des Verbandes Deutscher Sportjournalisten (VDS) gezerrt werden kann. Willst du das?

Laie #46

@ Jameiker: Sie haben ja meinen gesamten Diskussionsbeitrag nicht verstanden!

Die Taktik war erfolgreich? Mit sehr viel Glück hat die Mannschaft das Spiel gegen Ghana noch gewonnen. Es hätte genauso schief gehen können – wie gegen Serbien eben. Die Taktik war dreimal dieselbe, weil sich niemand die Mühe machte, sie auf die jeweiligen Gegner abzustimmen.

Mein Kritikpunkt ist, dass Löw seit den gescheiterten Vertragsverhandlungen (egal, wessen Schuld das ist) ganz offensichtlich die professionelle Vorbereitung auf die WM, die sonst unter ihm immer üblich gewesen ist und die ich stets sehr geschätzt habe, eingestellt hat. Und mein konstruktiver Vorschlag wäre, dass er damit vor dem England-Spiel schleunigst wieder anfängt, weil auch ich nicht möchte, dass die Mannschaft schon im Achtelfinale ausscheidet. Jetzt verstanden?

Sarkasmus ist übrigens ein rhetorisches Stilmittel, welches gern dann Verwendung findet, wenn man keine Argumente hat.

@ Sebastian: Keineswegs war oder bin ich beleidigt. Nur gelegentlich bin ich erstaunt über den herablassenden Ton, der dem ein oder anderen hier entgegengebracht wird, der nicht schon seit Menschengedenken in diesem Forum schreibt und nicht mindestens ein eigenes Blog betreibt (mit welchem Geschwurbel auch immer). Beinahe so, als blieben manche Alteingesessene mit ihren immer gleichen Meinungen hier lieber unter sich. Dem Hausherrn tut man mit so einem Verhalten vermutlich keinen Gefallen.

Aussiedler #47

Deutschland mag Glück gehabt haben, aber das hat Ghana auch gehabt (Özils Chance). Man kann es entweder Glück nennen oder Özils Unvermögen – und genauso kann man Ghanas Chancenverwertung “Glück für Deutschland” nennen oder eben “Unvermögen”. Eine Disskussion über Glück ist daher nutzlos.

Tatsächlich aber ließ sich von Beginn des Spiels erkennen, dass zwischen der tiefstehenden ghanaischen 4erkette und deren MIttelfeld viel Raum war, was Özil mehr oder weniger gut ausnutzen konnte. Auch wenn er nicht geglänzt hat, war es letzten Endes ausschlaggebend, dass Ghana Özil nicht stärker bewacht hat (was Serbien dagegen sehr gut gelungen ist).

Siehe auch http://www.zonalmarking.net/2010/06/23/germany-1-0-ghana-tactics/

Jameiker #48

@Laie

Seien sie beruhigt, ich habe ihren Beitrag schon vorher verstanden, er wird durch die Wiederholung nicht plausibler.

Die Taktik war erfolgreich? Mit sehr viel Glück hat die Mannschaft das Spiel gegen Ghana noch gewonnen. Es hätte genauso schief gehen können – wie gegen Serbien eben.

Jetzt werde ich doch so antworten wie ich es oben wollte:

Hätte, hätte Fahrradkette – ( Das ist Sarkasmus und trotzdem fehlen die Argumente auf ihrer Seite, die Faktenlage stützt meine Argumentation.)
Ja die Taktik war erfolgreich – Ziel war es in der Vorrunde Gruppensieger zu werden, das wurde geschafft und gegen Serbien gab es daran taktisch nichts auszusetzen, irgendjemand hätte den Spielern aber vielleicht erklären sollen, dass es Ziel des Spiels ist, den Ball ins Tor zu schießen.

Mein Kritikpunkt ist, dass Löw seit den gescheiterten Vertragsverhandlungen (egal, wessen Schuld das ist) ganz offensichtlich die professionelle Vorbereitung auf die WM, die sonst unter ihm immer üblich gewesen ist und die ich stets sehr geschätzt habe, eingestellt hat.

Aha und woher wissen sie das – ich halte es einfach für Unsinn solange es keinerlei Belege dafür gibt. Und wenn es so wäre, sollte man Löw noch vor dem England Spiel entlassen. Wenn es einem Trainer als Motivation nicht reicht Deutscher Nationaltrainer bei der WM zu sein, dann ist ihm und dem Team nicht mehr zu helfen.

Im übrigen glaube und hoffe ich, dass Deutschland mit derselben Offensivtaktik wie in den Vorrundenspielen auftritt, weil mir diese sehr gut gefallen hat, wir werden wegen unserer Defensive ausscheiden, aber nicht schon gegen England.

sternburg #49

@jw: da würde ich mir jetzt mehr Sorgen machen, weil Du in der Berichterstattung über das japanische Team immer vergisst, den Namen des Spielers [Hyundai] zu überkleben.

cf #50

Mensch, Sternburg! Das ist doch DIE Idee, bzw. das ultimative Schlupfloch im Marketing-Bollwerk der FIFA: die Spielernamen! Dass da noch niemand drauf gekommen ist… ich meine, mit einem mittelgroßen Taschengeld (bzw. einer mittelgroßen Geldtasche) sollte sich doch zumindest der eine oder andere Halb- oder Dreiviertelprofi aus einem fußballerischen Exotistan überzeugen lassen (liegt Exotistan in der Karibik, müsste man zusätzlich natürlich auch noch eine angemessene Provision für Jack W. einplanen), sich rechtzeitig zur FIFA™-WM™ einen passenden Künstlernamen zuzulegen, der dann das Trikot zieren darf.

Als Fluggesellschaft könnte man dem sogar noch ein Sahnehäubchen aufsetzen, indem man etwa für seine “Vetragskünstler” noch eine Sonderprämie für einen Platzverweis auslobt… ;-)

Stefan #51

Also so wie <a href=http://de.wikipedia.org/wiki/Andreas_Neuendorf#Namensherkunft"Zecke" Neuendorf.

sternburg #52

Witze werden ja nun nicht dadurch besser, dass man sie a) erklärt, b) von vornherein unoriginell oder c) vielleicht auch gar nicht so wahnsinnig witzig ist, aber es gibt da diesen einen Spieler, bei dem cfs Idee bereits verwirklicht wurde.

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,