Rio 2016, ein kleines Fazit

 •  • 11 Comments

SAO PAULO. Das Boarding nach Madrid beginnt bereits. Für ein richtiges Fazit hier im Blog hat es nicht mehr gereicht. Aber flink noch zwei Texte (einiges überschneidet sich) vom Freitag und Samstag (Stuttgarter Zeitung, SpOn), mehr mit Fokus auf das IOC. Ich schreibe zu Hause noch ein, zwei Beiträge zu Rio 2016. Jetzt erst mal in die Luft. Mit Wehmut, natürlich. Ich kopiere auch das Interview mit Jamil Chade von gestern und die Jung & Naiv Sendung nochmal hinein, denn auch dort wird ja ein wenig Fazit gezogen. Außerdem gab es gestern die DOSB-Pressekonferenz hier ebenfalls live. Die Arbeit geht weiter. Es bleibt extrem spannend.

Wer diese Arbeit unterstützen möchte, kann das im Shop tun. Da braucht es schon noch einige Buchungen und Jahrespässe, um die Arbeit auch nur ansatzweise zu erledigen.

Typos sehen Sie mir bitte nach, bin froh, nochmal online gekommen zu sein. Sitze bereits im Flieger auf 20 D und musste gerade nochmal für 15 Euro einen Pass buchen.

Jung & Naiv:

* * *
Die Kassen sind bis zum Bersten gefüllt. Doch der Ruf ist endgültig ruiniert. Das ist die Bilanz des Internationalen Olympischen Komitees (IOC) am Schlusswochenende der Spiele von Rio de Janeiro, die gewiss noch einmal prächtige Fernsehbilder generieren. Das ist die Zwischenbilanz des seit September 2013 amtierenden deutschen IOC-Präsidenten Thomas Bach. Der ehemalige Fechter aus Tauberbischofsheim hat mit seiner Marketingabteilung mehr als dreizehn Milliarden Dollar aus Verträgen mit Fernsehanstalten und Sponsoren akquiriert, die teilweise bis ins Jahr 2032 reichen. Bach hat aber durch seine gefährliche Nähe zu Spezialdemokraten und Diktatoren in aufgeklärten Nationen nahezu jeglichen Kredit verspielt.


SAO PAULO. Das Boarding nach Madrid beginnt bereits. Für ein richtiges Fazit hier im Blog hat es nicht mehr gereicht. Aber flink noch zwei Texte (einiges überschneidet sich) vom Freitag und Samstag (Stuttgarter Zeitung, SpOn), mehr mit Fokus auf das IOC. Ich schreibe zu Hause noch ein, zwei Beiträge zu Rio 2016. Jetzt erst mal in die Luft. Mit Wehmut, natürlich. Ich kopiere auch das Interview mit…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 EUR erreicht haben. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered by

Tagespass

24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieses Blogs

Zurück

Gültigkeit 1 Tag
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängert sich Keine automatische Verlängerung
Preis 2,99 EUR

1-Monats-Pass

1 Monat Zugang zu allen Inhalten dieser Website inkl. Archiv

Zurück

Gültigkeit 1 Monat
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängert sich Keine automatische Verlängerung
Preis 9,00 EUR

3-Monats-Pass

3 Monate alle Inhalte dieser Webseite inkl. Archivzugang

Zurück

Gültigkeit 3 Monate
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängert sich Keine automatische Verlängerung
Preis 19,00 EUR

1-Jahres-Pass

1 Jahr lang alle Inhalte des Blogs – inkl. 1.200 Archivbeiträge sowie Ebooks zu IOC und FIFA (bitte bei mir melden)

Zurück

Gültigkeit 1 Jahr
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängert sich Keine automatische Verlängerung
Preis 59,00 EUR

Code

Einlösen

Gutschein einlösen >

Stefan #1

Ich überlege, mir die Schlussfeier anzutun, allein wegen der Reaktion des Publikums auf Issinbayeva. Den Temer konnte man ja schnell durchziehen, aber bei dieser Eidaktion geht das wohl nicht so schnell.

Stefan #2

Die Arbeit geht weiter. Es bleibt extrem spannend.

Hier schonmal ein Anreger: Der offizielle Schuhausrüster Sioux hat den Vertrag mit dem DOSB zum Ende der Partnerschaft gekündigt, also er lässt ihn auslaufen, und das sehr schön begründet:

Demnach werde das „Konstrukt“ Olympia statt vom olympischen Geist heutzutage von kommerziellen Interessen beseelt: von großen multinationalen Konzernen und supranationalen Verbandsspitzen. Die gesellschaftliche Verwurzelung der Spiele nehme ab, es gebe soziale, volkswirtschaftliche und ökologische Verwerfungen an den Austragungsorten. Damit sind „überdimensionierte Prestigebauten, Verschuldung und substantielle Schäden in den lokalen Ökosystemen“ gemeint. Das seien die Folgen von „Gigantismus“.

http://www.swp.de/bietigheim/lokales/landkreis_ludwigsburg/Walheimer-Schuhersteller-Sioux-aeussert-sich-zur-Olympia-Absage;art1223161,3964765

Das hat dem DOSB nicht gefallen und kündigt seinerseits nun fristlos – wegen der Begründung! Da das bedeuten würde, dass man bei Sioux tausende Schuhverpackungen wieder aufbohrt, trifft man sich wohl demnächst vor Gericht.
http://www.lkz.de/lokales/stadt-kreis-ludwigsburg_artikel,-Aerger-wegen-Sponsoring-_arid,379280.html

Manfred #3

Es wurde kein Eid gesprochen. Klassische Fehlinformation. (Aber interessant zu sehen, an welchen Stellen Spiegel Online das Weinreichsche Manuskript gekürzt hat.)

JW #4

Geheimnnissen Sie da mal nicht hinein, Manfred.

Es war der Eid der Athleten für die Schlussfeier angekündigt. Nun wurde der Meineid bereits zuvor auf dem Schlussteil der IOC-Session von Isinbajewa gesprochen. Programmänderung, um Ihr und dem IOC und Bach ein Pfeifkonzert zu ersparen.

So einfach ist das.

Ralf #5
Ralf #6

SZ-Kommentar von Boris Herrmann: Olympias Erblast kommt mit voller Wucht auf Rio zu

Würde sich Rio noch einmal bewerben, wenn man die Cariocas fragen würde? Gewiss nicht.

Ralf #7

Michael Müller in der LKZ: Turbulente Wochen bei Sioux

Zweck einer Sioux-Klage könnte mutmaßlich sein, feststellen zu lassen, dass die fristlose Kündigung unwirksam ist und der DOSB für die entstandenen, womöglich sechsstelligen Schäden aufkommen muss, wie es aus vertrauten Kreisen heißt.
[…]
Zum Start der Paralympics trugen die Sportler wieder Sioux-Schuhe, offenbar war dem DOSB nicht an einer weiteren Eskalation gelegen.

cf #8

Geht, wenn ich das richtig verstehe, aber wohl nur um vermeintlich nicht bezahlte Überstunden… Aber trotzdem irgendwie… erfrischend, diese Brasilianer.

Erwähnte ich schon, dass die die Spiele vermutlich so schnell nicht wieder bekommen werden?! ;-)

Ralf #10

IWF: Public disclosures

The following athletes committed an anti-doping rule violation in connection with the Olympic Games Rio 2016.

ZIELINSKI, Tomasz (POL) – norandrosterone (S1.1 Anabolic Agents)

ARTYKOV, Izzat (KGZ) – strychnine (S6 Stimulants)

USUKHBAYAR, Chagnaadorj (MGL) – testosterone (S1.1 Anabolic Agents)

SINCRAIAN, Gabriel (ROU) – testosterone (S1.1 Anabolic Agents)

Ralf #11

Philipp Lichterbeck für interpool.tv: Rio de Janeiro: Die Party ist vorbei

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,