Was von der FIFA übrig bleibt (17. Juni 2015): Bundesanwalt Michael Lauber zu Ermittlungen #Russland2018 #Katar2022

 •  • 5 Comments

Fundstücke, Kurzkritiken, Lobeshymnen, Verrisse und Lesebefehle – aktuelle Notizen vom Tage aus dem olympischen Paralleluniversum. Freue mich über jede Ergänzung und Mitwirkung.

Gerade hat der Schweizer Bundesanwalt Michael Lauber in Bern eine Pressekonferenz gegeben. Die FIFA bzw. die Ermittlungen der Bundesanwaltschaft zu den WM-Vergaben an Russland und Katar waren nur ein Thema, wurden aber das Hauptthema. Die offizielle Summary seiner Aussagen:

Die vielleicht interessantesten Punkte:

Generell:

The Office of the Attorney General of Switzerland OAG has opened criminal proceedings against persons unknown on the grounds of suspicion of criminal mismanagement and of money launder- ing in connection with the allocation of the 2018 and 2022 Football World Cups. That was on 10th March 2015. The opening of the OAG’s investigation was based on information contained in the GARCIA report as well as on information taken from the mutual legal request from the US Depart- ment of Justice DOJ. Later on, we have also received suspicious activity reports from the Swiss Financial intelligence unit, the Money Laundering Reporting Office Switzerland MROS. I will come back to the last point later on.

Speziell:

  • The OAG has seized around 9 Tera- bytes of Data. So far, our investigative team obtained evidence concerning 104 banking relations; be aware that every banking relation represents several bank accounts.
  • We note positively that banks in Switzerland did fulfill their duties to file suspicious activity reports. Partly in addition to the 104 banking relations already known to the authorities, banks announced 53 suspicious banking relations via the Anti-Money-Laundering-Framework of Switzerland.
  • The procedure is huge and complex on many levels. I am well aware of that and will act accord- ingly. The risk of loss of evidence is obvious. Any kind of information on the ongoing investigation provided to the public can boost the danger of suppression of evidence. In this regard the OAG will not put at risk investigations neither in Switzerland nor abroad by any wrong acting or wrong communicating.
  • The prosecution is ongoing and will take time. It would not be professional to communicate at this mo- ment a detailed time table. The world of Football needs to be patient. By its nature, this investiga- tion will take more than the legendary 90 minutes.

Würde das gern glauben:

Es wird Monate, eher Jahre dauern. Ich empfehle weiterhin, nicht sonderlich große Erwartungen zu hegen. Denn natürlich lagern die Beweise über WM-Korruption von Russland und Katar nicht auf FIFA-Festplatten, da muss schon anderswo gesucht werden.

Währenddessen ist Sepp Blatter weiter im Amt und bestimmt im Home of FIFA den Lauf der Dinge. Walter de Gregorio, ebenfalls keineswegs verschwunden, zieht weiter als sein Berater die Propagandafäden.

etc pp

Gerade jetzt, wichtiger denn je:

* * *

Werbepause: Diese Branche braucht mehr Aufklärung und eine kontinuierliche analytische Berichterstattung, Begleitung vor Ort, diese Branche braucht Recherche, Dechriffierung von Propaganda – und Du und Sie können dazu beitragen, aktiv werden, Leute, nicht nur passiv konsumieren, Journalismus kostet Geld:

  • Das FIFA-Ebook wird Top, das sage ich ziemlich überzeugt. Es wird ein feiner Führer durch den FIFA-Sumpf, wie es ihn so noch nicht gegeben hat. Es hat sich einiges getan, auch bei meinen Recherchen. Stay tuned. Auf ein paar Tage mehr kommt es jetzt nicht mehr an. Vielleicht werde ich es sogar umbenennen oder biete verschiedene Cover und Titel an.

2022

Die erste Version wird es in wenigen Wochen geben, hoffentlich mit Knalleffekt. Danach folgt jeden Monat eine Aktualisierung und Erweiterung bis nach der Wahl des neuen FIFA-Präsidenten im Dezember.

Kaufen, auch im Bundle mit dem IOC-Ebook „Macht, Moneten, Marionetten“, ggf auch Anzeigen buchen oder das Special für Vorträge und Seminare wahrnehmen.

Nur so lässt sich diese Berichterstattung weiter betreiben – sehr gern auch live wie hunderte Male in den vergangenen Jahren, nicht nur gerade wieder aus Lausanne und Zürich.

Nach der Buchung bitte schnell in die Wahlkabine und über den neuen FIFA-Präsidenten entscheiden!

* * *

12.18 Uhr: Natürlich lustig, dass in der Einladung zur Pressekonferenz gesagt wurde, es seien keine Breaking News zu erwarten.

fifa-presser

Streng genommen sind ja die Zahlen zu verdächtigen Bankbewegungen und Konten auch keine Breaking News, sondern Schwarzbrot der Ermittler. In Medien weltweit läuft das dennoch unter BREAKING.

Aber vielleicht kann man derlei mediale Erkenntnis- und Schaffensprozesse durchaus mal vernachlässigen. Denn eins ist auch klar: Jede dieser BREAKING-Meldungen wie in diesen Stunden vergrößert die Probleme der FIFA und die Chance, dass sich tatsächlich etwas ändert. Allerdings nur, wenn die derzeitige Führung komplett entmachtet und der Verband für eine Übergangsphase unter externe Führung gestellt würde.

sternburg #1

Inside Paradeplatz: Bank Julius Bär sperrte in einer Blitzübung alle Konten und Kreditkarten „mehrerer Funktionäre“ des Weltfussballverbands Fifa.

Die Seriosität der Quelle kann ich nicht einschätzen zumal mir so Finanzportale schon grundsätzlich suspekt sind.

Ralf #2

Thomas Kistner in der SZ: Zorana und die alten Kameraden

SteK #3

Lieber jw,

ich glaube, Sie sollten mal dringend mit Ihrem Kollegen Ahrens von SPON sprechen. Der scheint weder den Blog noch das Buch zu kennen. Aber mal enrsthaft, die folgende Passage ist doch Ironie, das kann er nicht ernst meinen dass die ÖR da besser wären:

Was das Sportpolitische rund ums IOC angeht, darf man skeptisch sein, dass Eurosport hier auch vollumfänglich informiert, einordnet, analysiert. Das ist nie die Stärke des Senders gewesen.“

Auch hier gilt allerdings, was ARD und ZDF leisten (können): Kritisches, Investigatives über die Ausrichterländer darf man nicht erwarten. Hier haben ARD und ZDF auch ihre Chance, sich zu profilieren.“

http://www.spiegel.de/sport/sonst/olympische-spiele-bei-eurosport-was-bedeutet-das-a-1041292.html

Johannes #4

Bei Fokus-Fussball gefunden: Das Bundesinstitut für Sportwissenschaft hat eine Bibliographie zum Thema „Korruption im Fußball“ herausgegeben. Der Name des Hausherrn taucht im eBook 33 Mal auf – so zumindest das Ergebnis der Suchfunktion.

http://www.bisp.de/DE/WissenVermitteln/Aktuelles/Nachrichten/2015/Neu_Biblio_Korruption_Fuba.html

Ralf #5

de Volkskrant: Nederland en België sjoemelden bij WK-bid

dpa: Belgischer Verband: Niederlande und Belgien bezahlten WM-Lobbyisten

Es sei aber nicht um einen Stimmenkauf gegangen, versicherte der Verband: «Er erhielt eine Vergütung für Reisekosten und geleistete Lobbyarbeit.»

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,