Live-Blog zu Olympia 2024: die DOSB-Führung zieht den Fifty-Fifty-Joker – Hamburg

 •  • 12 Comments

Für Krautreporter habe ich dazu gedichtet: Hamburg 2024: das Problem der Einmütigkeit

19.23 Uhr: Hörmann nennt drei Hauptpunkte, die den Ausschlag gegeben hätten: 1) Stimmungslage in der jeweiligen Stadtgesellschaft 2) klares Votum der Fachverbände 3) “Expertenrunde”, die “in der Gesamtschau dessen, was der olympische Geist für da…


Für Krautreporter habe ich dazu gedichtet:…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Jetzt lesen, später zahlen

  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 Euro erreicht haben.
    Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

powered bybeta

Tagespass

24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieses Blogs

Zurück
Gültigkeit 1 Tag
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 2,99 EUR

1-Monats-Pass

1 Monat Zugang zu allen Inhalten dieser Website inkl. Archiv

Zurück
Gültigkeit 1 Monat
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 9,00 EUR

3-Monats-Pass

3 Monate alle Inhalte dieser Webseite inkl. Archivzugang

Zurück
Gültigkeit 3 Monate
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 19,00 EUR

1-Jahres-Pass

1 Jahr lang alle Inhalte des Blogs – inkl. 1.200 Archivbeiträge sowie Ebooks zu IOC und FIFA (bitte bei mir melden)

Zurück
Gültigkeit 1 Jahr
Zugriff auf Alle Inhalte dieser Website
Verlängerung Keine automatische Verlängerung
Preis 59,00 EUR
Johannes #1

Jetzt mal ernsthaft, hat der DOSB verkündet, was im Fall eines Gleichstands von 4:4 geschieht? Gilt dann zB Hörmann qua Präsidentenamt als primus inter pares, so dass seine Stimme entscheidet?

JW #2

Kann ich ad hoc gar nicht sagen. Steht das in irgendwelchen Beschlüssen, ob das so läuft wie beim Blatter Sepp?

Johannes #3

Der Ingo Weiss hat aber eine schöne rote Nase.

Johannes #4

Von Bleistift bis Füller – viele Schreibmittel führen zum olympischen Geist

trebor #5

Gudrun Doll-Tepper schaut arg geknickt in die Runde.

Johannes #6

War mir neu, dass es mal olympische Spiele der Arbeiterbewegung gab:

http://m.taz.de/Olympische-Spiele-der-Arbeiterbewegung/!156725;m/

Jan #7

Bitte, keine dt. Bewerbung für irgendwelche MEGA Events, die wir als Steuerzahler bezahlen müssen. Wenn dann soll das IOC / FIFA / UEFA die Sportstätten selbst finanzieren, dann können sie auch die Gewinne behalten!

Aber das wisst ja alle selber!

WigaldEst #8

Spekulation zum jetzigen Stand, alles mit Wahrscheinlichkeiten:
– Die Stimmung in Boston ist negativ. Die Sache kann bis zur Abstimmung im Nov 2016 nicht gedreht werden. Boston fällt raus.
– Hamburg bekommt nicht den Zuschlag wegen der wahrscheinlichen Fußball-EM 2024 in DE.
– Paris oder Rom wird ausgewählt weil Europa 2024 dran ist.
Weil Olympia 2028 dann an einen anderen Kontinent vergeben wird, folgt dass Hamburg 2028 aussichtslos sein würde. Damit ist Hamburg 2024 und 2028 anscheinend schon gescheitert.
Alle genannten Punkte können sich natürlich noch ändern, aber es sieht nicht gut (oder schlecht) aus für Hamburg. Halleluja?!

JW #9

Boston deutete sich bereits vor USOC-Entscheid an, doch nahm die Nolympics-Bewegung rasanter Fahrt auf, als wohl die meisten Beobachter gedacht hatten. (Viele deutsche Olympia-Beobachter allerdings schrieben Boston die Spiele 2024 quasi schon zu, kann man in vielen Texten nachlesen. Ziemlicher Unsinn.) Interessant ist ja auch, dass diese Entwicklung die Aufbauarbeit des USOC unter Larry Probst einreißen kann.

In der Tat spricht vieles für einen relativ leichten Sieg von Paris oder Rom – mit weniger Gegenwehr als erwartet.

Die etwaigen Ambitionen von St. Petersburg können wir angesichts des Rubel-Verfalls und anderer Probleme von Putin wohl vernachlässigen. Da kommt nichts mehr. Andererseits sind die Russen immer für Überraschungen gut.

Die EM 2024 scheint mir längst nicht in Sack und Tüten. Mal schauen. Derzeit ist der Markt der Mega-Events zu volatil, sage ich seit Ewigkeiten.

Die Frage der Kontinental-Wechsel sollte man vorsichtiger betrachten. Da gibt es keine festen Regeln. Das galt mal als ungeschriebenes Gesetz – wurde doch aber fundamental durchbrochen. Insofern glaube ich für 2024 bisher nicht, “dass Europa dran ist”. Genau so wenig ist Europa für 2028 automatisch draußen.

1992 Europa, Europa
1994 Europa
1996 Nordamerika
1998 Asien
2000 Australien/Ozeanien
2002 Nordamerika
2004 Europa
2006 Europa
2008 Asien
2010 Nordamerika
2012 Europa
2014 Europa
2016 Südamerika
2018 Asien
2020 Asien
2022 Asien

WigaldEst #10

Das mit Europa 2024 ist tatsächlich der wackeligste Punkt. In Rom formiert sich die parlamentarische Opposition und bringt gleich den römischen Mafia-Skandal ins Spiel (Paris hat es in der Hinsicht etwas leichter). Dazu kommen die potentiellen Kandidaten von Doha bis Istanbul. Zweimal hintereinander Sommerspiele auf dem selben Kontinent scheint mir aber sehr unwahrscheinlich.
In Boston sieht es trübe aus: 49:37 gegen die Spiele und 46:40 glauben nicht an positive Effekte der Spiele. 61:23 wollen eine Abstimmung. Die dortige Olympia-Koalition wird aus allen Rohren feuern, in der Art “Es kostet nicht Milliarden, es bringt Milliarden”.

WigaldEst #11

Gerade noch gesehen: Olympia wird vor der EM vergeben. Das macht den anderen Punkt auch unsicherer. Olympia könnte also bei Hamburg landen und die Türkei macht die EM.

JW #12

Ach, das wurde zwar mal vermeldet (u.a. “exklusiv” von dpa), aber das sind so sinnlose Headlines. Die UEFA ist da sehr flexibel und kann lässig das Jahr der Entscheidung ändern. Wogegen bei der IOC-Session 2017 nur die Frage lautet: Juli oder September.

Juli-Sessionen zuletzt in ungeraden Jahren:
2001 Moskau
2003 Prag
2005 Singapur
2007 Guatemala
2011 Durban

Herbst-Sessionen:
2009 Kopenhagen (Oktober)
2013 Buenos Aires (September)

Die UEFA hat diesen Rhythmus nicht, deren Kongresse finden stets im Frühjahr statt, und ist da völlig frei – weil das Exko entscheidet.

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,