Endspurt #IOC-Ebook

 •  • 8 Comments

Jetzt aber, es soll mit meinem IOC-Ebook doch noch besser laufen als mit dem Berliner Flughafen.

Ich mache Pause im Blog und werde mich auch sonst zurückhalten, um in der Hölle zu schuften und am 31. März (und leider dauert es bis in den Mai hinein) mit einem Buch wieder aufzutauchen.

Herzlichen Dank einmal mehr an alle Unterstützer/Käufer, die tapfer und großzügig durchgehalten haben, Verständnis beweisen und mich mit netten Worten unterstützen. Sotschi hat einiges umgeworfen, ich musste vieles aktualisieren, habe mich von Passagen getrennt und den Aufbau entscheidend verändert. Alle Crowdfunder habe ich via Newsletter auf dem Laufenden gehalten.

Wer es noch nicht kennen und sich dafür interessieren sollte – hier geht es zum Bookshop.

Wenn Sie Sonderwünsche haben sollten und bestimmte Themen/Fragestellungen im Büchlein gern durchdekliniert hätten – die Kommentarsektion hier unten ist Ihre letzte Chance.

Bis gleich. Herzliche Grüße!

Nachtrag: Kommentare bleiben geschlossen wegen Ukraine-Irrsinn.

Hallenstein #1

Ich drücke die Daumen für den kommenden Freitag!
Bin schon seeehr gespannt.

Viel Erfolg!

ha #2

Die Zirkusverkäufer- und Putin-Promoter-Truppe namens IOC wird deshalb nicht zucken. Geschweige denn, Thomas Bach das „neue Russland“, das er entdeckt hat samt Sotschi als Vorboten einer erstarkten Zivilgesellschaft unter Putin, zurücknehmen oder sich gar entschuldigen bei ukrainischen Sportlern. Geschäft ist bestens gelaufen.

Aber so hat ja der „Olympismus“ schon 1936 agiert. Nur betrug der Zeitabstand, bis deutsche Truppen Deutsche im Sudetenland schützen mussten, zwei Jahre und nicht zwei Tage.

Angesichts der Entwicklungen ist die Haltung des IOC allerdings auch ziemlich nebensächlich. Aber doch, um das Klischee abzuwandeln, eine der widerwärtigsten Nebensachen der Welt.

JW #3

Vergiss nicht die Legion Condor: Deren erste Kämpfer wurden am 1. August 1936, Eröffnungstag der Nazi Olympics, von Hamburg nach Cádiz verschifft.

cf #4

Hier scheint ein Missverständnis vorzuliegen — die Damen und Herrschaften haben offenbar noch nichts von der neuen Trendsportart Panzer-Biathlon gehört?!

Bei den Wettkämpfen im Panzer-Biathlon belegte die Besatzung des Militärbezirks West den ersten Platz. Sie wurde mit einem Modell des Panzers T-34 ausgezeichnet. Die Sieger erhielten auch die Schlüssel für Niva-Personenwagen, die Uralwagonsawod (Maschinenbaubetrieb in Nischni Tagil) zur Verfügung gestellt hatte.

(RIA Novosti)

Aber klar: vor der offiziellen Aufnahme ins Olympiaprogramm braucht es natürlich ein paar Demonstrationswettkämpfe im olympischen Rahmenprogramm. Von daher ist also nicht nur eine zeitliche und räumliche, sondern auch und vor allem eine thematische Nähe zu Olympia gegeben (bzw. anzunehmen). Man muss das alles einfach sportlich sehen.

Lars Andersson #5

Dear Jens
Get in contact on the mail. I need you to Play The Game.
Lars Andersson

Ralf #6

Evi Simeoni in der FAZ: Olympische Havarie

Gast #7

Hast du den Denis auch mal gefragt, ob er ein wenig Sehnsucht nach dem 3. Weltkrieg hat?
Ob er mal studiert hat wie die Krim überhaupt zur Ukraine gekommen ist?
http://de.wikipedia.org/wiki/Krim#Nachkriegszeit
Und was er sich da jetzt eigentlich erhofft, was am Schutz durch die Imperialisten von der Nato so viel toller sein soll, als am Schutz durch den russischen Bären?

Sorry, keine Ahnung was da so für Kommentare gelöscht wurden, aber Kommentarfunktion gesperrt hätte es wohl auch getroffen.

JW #8

Danke, „Gast“.

Genau so ein dummes Zeug wie unter dem Beitrag, unter dem ich die Kommentare bereits geschlossen habe. An all jene, die aus der warmen Stube ihre Stellvertreterkriege gegen die Amis/den Kapitalismus/Merkel/das System/“die Imperialisten von der Nato“/was auch immer führen: Eure Arroganz beweist Ihr auch dadurch, dass Ihr Betroffenen kein Urteil erlaubt bzw deren Meinung nicht akzeptiert. Denis als Trottel hinzustellen, ist überheblich, dumm, eklig. Er hat sich für so eine Botschaft entschieden – man muss natürlich in der Lage sein, den Text zu lesen und sollte eher nicht die Weltrevolution gegen „die Imperialisten von der Nato“ im Arsch des Wladmir Putin hinein interpretieren.

Auch hier also: Kommentare geschlossen!

Kommentare mit gefakten Email-Adressen werden nicht akzeptiert – der Schund von „Gast“ bleibt ausnahmsweise stehen.