Play the Game 2013 und die Arbeit am IOC-Ebook

 •  • 8 Comments

AARHUS. Luft holen vor dem Endspurt: Bis Freitag bin ich bei der Play the Game Konferenz in Aarhus, die vor zweieinhalb Stunden begonnen hat. Habe die Ehre, drei Workshops („Investigative corner“) zu leiten, in denen Laura Robinson, Bonita Mersiades, Grit Hartmann, Declan Hill, Andrew Jennings, James Corbett und Lars Andersson ihre Recherchen und Projekte vorstellen und Handwerkliches diskutieren.

Danach wird Tag und Nacht weiter geschrieben, habe mir vorgenommen, das IOC-Buch am 11. November um 11 Uhr 11 zu veröffentlichen. Kein Witz.

Play the Game wird mich wie immer – sorry, großes Wort – inspirieren und meine Arbeit beflügeln. Wenn es nicht wieder einen gesundheitlichen Rückschlag gibt, sollte das zu schaffen sein. Wird aber auch Zeit.

(Hatte heute morgen um 7 Uhr einen wunderbaren Termin beim Geheim­tipp Niels-Jørn Hjermind in Mårslet. Das war bitter nötig und eine perfekte Ergänzung zu meinem Heilpraktiker daheim. Ich hoffe, es geht nun aufwärts. Niels-Jørn hat mit der ihm eigenen Robustheit einiges gerade gerückt, Schmerzen mit Schmerzen bekämpft und mir wichtige Hinweise gegeben. Er glaubt, wenn ich mir Mühe gebe, könnte ich meine Schiefstellungen, die immer wieder auf den Ischias drücken, bis 2020 gerichtet haben. Nur noch sieben Jahre!)

Ich werde nebenher täglich einen Blogeintrag zu Play the Game veröffentlichen. Zur Offenlegung gehört: Auch diesmal, zum vierten Mal, bin ich ehrenamtliches Mitglied der Programmkommission.

Die Plenary Sessions werden vom dänischen Fernsehen DR live übertragen.

Außerdem:

Viel Vergnügen!

Richard Pound hat sein Eingangsreferat schon gehalten, gerade läuft die erste Doping-Session. Pound brachte wie immer viele Probleme auf den Punkt.

Herbert #1

Since this actual key question „to be clean or not to be clean“ can´t unfortunately easily replace as bold as brass the essential one „to be or not to be“ sports has still to wait further time to come.

Chris #2

Working Class Hero in allen Ehren, aber langsam wird es auch Zeit für eine erste Wortspende zum Duell München gegen Peking. Eine Konstellation, die dafür sorgt, dass es dem werten Verfasser auch in den nächsten Jahren alles andere als langweilig wird :)

JW #3

Stimmt, Chris, aber ich muss das einfach sausen lassen, wenn das Buch noch vor Weihnachten erscheinen soll.

Ralf #4

@ Chris:

Das Duell München vs. Peking endet voraussichtlich bereits in 3 Tagen. Oslo vs. Peking ist aber natürlich nicht minder interessant.

Philipp #5

Gibts schon einen neuen Erscheinungstermin für das E-Book?
Heute hat es ja nicht geklappt wie es aussieht.

cf #6

@Philipp
uiuiuiui… GANZ heikle Frage. Um nicht wieder einen Beschwerdeanruf zu bekommen, verzichte ich mal auf den obligatorischen BER-Vergleich — und zitiere lieber den Hausmeister höchstselbst mit seiner gezwitscherten Antwort auf selbige Frage:

@Monsterschiff wenns ähhhm fertig ist. aber mir ist eigentlich nicht nach blöden sprüchen zumute. ich arbeite hart, kannste mir abnehmen

— Jens Weinreich (@jensweinreich) November 10, 2013

Stefan #7

Na, ist doch auch ein schönes Weihnachtsgeschenk *duckweg*

cf #8

@stefan
… bleibt nur die Frage: in welchem Jahr?

2036 — zum 100jährigen Jubiläum?

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,