Lach-und Bachgeschichten

via Tageschaum

2 Gedanken zu „Lach-und Bachgeschichten“

  1. WAZ-Kommentar von Reinhard Schüssler (01.01.): Bachs Botschaft: Sich mit keinem anlegen

    Statt vor den im Februar stattfinden Winterspielen in Sotschi den russischen Olympia-Gastgebern noch einmal mahnende Worte ins Stammbuch zu schreiben, flüchtet sich Bach in Floskeln.
    […]
    Mit seinem platten Appell, die Olympischen Spiele sollten „keine Plattform für Politik“ sein, ignoriert er geflissentlich die Realität. Hat es doch unpolitische Spiele noch nie gegeben.

    OVB-Kommentar von Heinrich Lemer (02.01.): Neujahrs-Blabla

    Bach und sein IOC müssen sich befreien von dem Sog, der den Sport immer stärker in die Umklammerung der Weltpolitik gezogen hat. Die Führer des Weltsports haben sich nicht gewehrt gegen diese Vereinnahmung, sich vielmehr gesonnt in ihrer persönlichen scheinbaren Wichtigkeit. Darin liegt ihre Schuld, das muss Bach verändern.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.