Werbepause: „Born to run“

 •  • 7 Comments

Eine App hat die Nationale Anti-Doping-Agentur (NADA) seit einiger Zeit. Hätte ich da öfter mal reingehen, wäre mir die Meldung vom 6. Juni aufgefallen, die mit einiger Verspätung gerade auch als Pressemitteilung reinschneite.

Da heißt es:

Die Anti-Doping-Organisationen aus Deutschland, der Schweiz und Österreich stellen heute das weltweit erste „Mobile Game“ für einen sauberen Sport online. Das Sportspiel „Born to Run“ ist Kern einer gemeinsamen Präventionskampagne, die auf spielerische Art über verbotene Substanzen sowie deren Risiken und Folgen informiert.

Bei „Born to Run“ liefern sich die Spieler jede Woche herausfordernde Rennen innerhalb der für das Spiel entwickelten „International Roof Running League“ (IRRL). Wie der Name der Liga schon verrät, rennen die Spieler über die Dächer einer Stadt. Neben den Wettkämpfen muss der Protagonist auch Trainingseinheiten absolvieren. Das Spiel überlässt es den Athleten, für den Erfolg hart zu trainieren oder die eigene Leistung mit verbotenen Substanzen zu manipulieren.

Der Weg an die Spitze der weltbesten virtuellen Läufer ist hart. Der Spieler hat es in der Hand, „clean“ zu bleiben oder auf verbotene Substanzen zurückzugreifen, um seine Leistungsfähigkeit, auf Kosten seiner Gesundheit, kurzfristig zu steigern. Wie bei Leistungssportlern auch, können die Spieler überraschend zur Dopingkontrolle aufgefordert werden. Gedopte Spieler verlieren selbstverständlich ihre Punkte und müssen nach einer Sperre wieder neu beginnen.

Das „Mobile Game“ setzt auf einen spielerischen Zugang, um Doping bei Jugendlichen zum Thema zu machen und das Wissen über die Gefahren und Folgen von Leistungsmanipulation im Sport zu fördern. Wöchentlich neue Rennstrecken und eine Rangliste der weltbesten Spieler sorgen für neue Herausforderungen. Das Spiel „Born to Run“ ist das erste gemeinsame Großprojekt der drei deutschsprachigen Agenturen in der Dopingprävention. Zuvor hat es bereits eine Zusammenarbeit bei Präventionsbroschüren und E-Learning-Inhalten gegeben.

Ob es hilft?

Ich hätte mir das etwas realistischer vorstellen können, mit real existierenden Ligen und Verbänden beispielsweise. DOSB/IOC/IAAF statt IRRL.

Dennoch, meine erste Reaktion: Interessant. Die Abrufstatistiken für die App würde ich gern mal sehen.

Hier der Trailer:

[youtube um-Opf0xAlk nolink]

Ende der Werbepause

Nachtrag, der Werbetext im Appstore, drei Screenshots flink mit dem iPad:

Screenshot:  "Born to Run" App Details 1/3Screenshot:  "Born to Run" App Details 2/3Screenshot:  "Born to Run" App Details 3/3

ha #1

So eine Werbepause sei der Nada gegönnt, gerade noch rechtzeitig ;) Diese Woche stellt sie ja ihren Jahresbericht 2012 vor. Wo, wie man hört, Revolutionäres zu Biopassport und Blutprofilen von Athleten verkündet werden soll …
Das sind diese Profile, über deren angeblich brisanten Gehalt schon 2009 einer der vielen Nada-Chefs im Bundestag tönte: „Wo Rauch ist, da ist auch Feuer“.

Dann hörte man nie wieder was davon. Ja vielleicht jetzt, einen Olympiazyklus später ;)

JW #2

Auch sehr clever: Sie machen ihre Jahres-PK parallel zu einer IOC-Session. Es habe sich kein anderer Termin finden lassen, lautete die Auskunft, als ich n bisschen erstaunt darauf hingewiesen hatte.

ha #3

Wenn Du jetzt noch die Frage beantwortest, welche Veranstaltung der anderen aufgrund besonderer Brisanz Raum in der Berichterstattung klaut, dann bekommst Du ein „like“ …

Ist es die, wo sechs Kandidaten hinter verschlossener Tür ihre „Vision“ genannte Phrasenansammlung aus dem Legobaukasten namens „Der Olympismus als ewiger Kampf für das Gute“ vorstellen? Oder die, wo tausende Tests geschätzte drei positive Proben ergeben, Nachweismethoden als neu gepriesen werden, die international längst Standard sind und ein wenig übers fehlende Geld gejammert wird?

Ich persönlich neige auch zu Lausanne, denn das gibt’s nicht jedes Jahr ;)

ferenc_i #4

… was The Boss wohl zu dem Titel der App sagt. BTW: Ist die für Android oder fürs Äppfle?

JW #5

The Boss sagt sicher: Trottel, „Born to win“ muss das heißen.

App laut Pressemeldung nur für iOS.

Was mich auf die Idee bringt, gleich mal oben die Beschreibung aus dem Appstore nachzutragen.

Johannes #6

… was The Boss wohl zu dem Titel der App sagt.

Was wird er erst sagen, wenn Thomas „The River“ Bach neuer IOC-Frontmann wird…

cf #7

is a dream a lie if it don’t come true?

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,