Interview with Lance Armstrong’s bike

Zum Fall Armstrong haben sich schon Gott und die Welt geäußert. Doch was Staatsanwälten und USADA bisher nicht gelungen war, schaffte nun Late-Night-Talker Jimmy Fallon (NBC). Er interviewte weltexklusiv den wichtigsten Zeugen …

… Lance Armstrongs Fahrrad.

[youtube P3Kvfke0sU0 nolink]

14 Gedanken zu „Interview with Lance Armstrong’s bike“

  1. Noch zwei aus der Reihe American Punchingball. LA-Countrysong „I never called her fat“:

    „Saturday Night Live“:

    „It wasn’t really all that sophisticated. All I actually did was steroids, testosterone, human growth hormone, EPO and I replaced all of my blood with better blood. Is that sophisticated?

  2. Was viele gar nicht wussten: Lance Armstrong wurde nach seinem Doping-Geständnis positiv auf Wahrheitsserum getestet:
    ————————–
    Wird das Doping-Geständnis von Lance Armstrong nachträglich für ungültig erklärt? Wie soeben bekannt wurde, soll der ehemalige Radprofi vor seinem Auftritt in der Talkshow von Oprah Winfrey ehrlichkeitssteigernde Substanzen zu sich genommen haben.

    Mehr beim Postillon

  3. Welcher DrahtESEL hat wohl folgendes von sich gegeben:

    „Eins kann man, glaube ich, nicht bezweifeln. Dass nämlich im deutschen Radsport mit großer Härte und großer Konsequenz gegen Doping vorgegangen wurde. Deswegen gibt es in Deutschland seit den Dummheiten von Herrn Sinkewitz auch keinen Doping-Fall mehr im Radsport.“

    cycling4fans.de verzeichnet in diesem Zeitraum übrigens mindestens 30 BDR-Dopingfälle!?

  4. Und was lernen wir nun daraus? Frei nach twitterverse: You shouldn’t behave like a bully, you are not supposed to cheat or to lie – unless you want to become rich or a sports official.

  5. Christoph Jander

    Upsi, das war nicht dieser Artikel sondern der Yes-Man-Artikel (also einer davor, ziemlich weit unten), entschuldige.

  6. Einfach nur jämmerlich! Solchen Gestalten sollte man keine Öffentlichkeit geben, damit sie aus ihren Untaten auch noch Profit schlagen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.