Wenn Sepp mit Journalistendarstellern plaudert

 •  • 4 Comments

(In aller Kürze, vom iPad, ausnahmsweise ohne Links: Ein Text, den ich gestern einigen Zeitungen angeboten habe, im Original. #LSR) Dreht er jetzt durch? Ist Joseph Blatter doch zu kippen? Schießt er sich mit seinen 76 Jahren selbst aus dem Amt als Präsident des Fußball-Weltverbandes (FIFA)? Kaum wurde er der Mitwisserschaft an millionenschwerer Korruption überführt, kaum hat Reinhard Rauball, Präsident der Deutschen Fußball-Liga (DFL), Blatters Rücktritt gefordert, keilt Blatter zurück. In einem schönfärberischen Interview mit seinem Lieblingsblättchen, dem Schweizer Boulevardblatt „Blick“, bei dem sein jetziger Kommunikationsdirektor Walter de Gregorio einst Sportchef war, sinniert Blatter über die merkwürdige Vergabe der W…

(In aller Kürze, vom iPad, ausnahmsweise ohne Links: Ein Text, den ich gestern einigen Zeitungen angeboten habe, im Original. #LSR…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen

Diesen Artikel
Wenn Sepp mit Journalistendarstellern plaudert
0,19
EUR

Olympiaticket 2018
Komplette Berichterstattung @PyeongChang2018, Archivzugang, 1 Heft SPORT & POLITICS
19,00
EUR

Halbjahres-Abo
6 Ausgaben des Magazins SPORT & POLITICS, 1/2 Jahr alle Inhalte des Blogs – inkl. 1.250 Archivbeiträge, IOC-Ebook
49,00
EUR

Jahresabo Magazin & Blog
12 Ausgaben des Magazins SPORT & POLITICS, 1 Jahr alle Inhalte des Blogs – inkl. 1.250 Archivbeiträge, IOC-Ebook
89,00
EUR
Powered by
enrasen #1

mein Nachsatz zum letzten Absatz:

„Jedoch sollten die Erwartungen in T20 nicht allzu hoch sein.“

ha #2

Was erzählst Du uns hier eigentlich? Zur einen Hälfte war die WM 2006 gekauft, zur anderen das Verdienst von Franz? ;-D

Ohne verharmlosen zu wollen: So richtig schwierig wäre wohl der Nachweis, wann mutmaßlich zum letzten Mal eine WM ohne dubiose Begleitgeschäfte vergeben worden ist. Deshalb finde ich das deutsche Gejaule über die Blatter-Spitze einfach nur herrlich.

Besonders hat mir übrigens Dein Satz zur Historie in einer der letzten Texte hier gefallen: „Korruption im Weltfußball ist eine sehr deutsche Angelegenheit.“

bernie #3

Jetzt hat sich der Sepp ganz dumm in eine Ecke manövriert. Hat er jetzt öffentlich zugegeben, dass er von Unregelmäßigkeiten bei der Vergabe der WM 2006 gewusst hat, muss er sich fragen lassen, warum er dem nicht nachgegangen ist.

enrasen #4

Auch hier wieder eine schöne Weiterleitung von Sepps Lehren in die Presse. Zwei Storys werden undifferenziert betrachtet und zusammengeworfen. Ergebnis: Blatter ist der Gute….“die anderen waren und sind es“.

http://tinyurl.com/cu4von5

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,