Programmhinweis (XI): „Olympiapoker“

Für alle, die heute am Mittwoch, 29. Juni, gegen Mitternacht nichts Besseres zu tun haben sollten, eine Programmempfehlung. ARD-Fernsehen einschalten:

Wiederholungen gemäß ARD-Programmvorschau:

  • Freitag, 1. Juli, 21:02 – 21:45, EinsExtra
  • Sonnabend, 2. Juli, 12:45 – 13:30, WDR Münster
  • Dienstag, 5. Juli, 14:15 – 15:00, Phoenix

Pyeongchang oder München, das ist hier die Frage.

Was soll ich sagen. Mir ist noch immer unwohl dabei, ständig durchs Bild zu laufen. Aber das ist nun mal die Lösung, für die wir uns entschieden haben, rasender Reporter. Die Szenen, als ich auf einer einsamen Südseeinsel den Strand beschlendere und mir einen mächtigen Sonnenbrand geholt habe, sind (leider) genauso rausgeflogen, wie die enthüllenden Bilder mit Laptop und Drink am Hotelpool, die Bussis mit/für Katarina – und manches andere Entlarvende mehr. Etwa die Aufsager, die wir an allen möglichen Orten geprobt haben, und bei denen ich den famosen Kameramann Frank zur Weißglut gebracht habe. Ist auch blöd, wenn einer 30 Mal ansetzen muss, oder waren es wirklich 300 Mal, wie Lehmann behauptet?

Die Location will bei derlei Dreharbeiten natürlich stets exakt besprochen werden, manchmal schon morgens um sieben in gleißendem Sonnenlicht:

Jedenfalls, ich bedanke mich bei Simone, Albert, Frank und Felix und anderen, dass sie es so lange ausgehalten haben.

Diese TV-Dokumentation war ein Grund dafür, dass ich mich hier im Wohnzimmer zuletzt etwas zurückgehalten habe. Versprechen darf ich jedoch, dass diese Erfahrungen, Gespräche und Recherchen in den kommenden Tagen verwoben werden und vielleicht dabei helfen, den Blick auf den Olympiapoker zu weiten, der am 6. Juli entschieden wird. Da bin ich mir sogar relativ sicher.

Ich werde so ab 2. Juli auch im Blog live aus Durban berichten, natürlich – über die Spiele-Vergabe hinaus – bis zum Ende der IOC-Session am 9. Juli.

Habe lange überlegt, ob ich den „Olympiapoker“ hier bewerbe. Würde mir untreu werden, sollte ich mich der Kritik nicht auch diesmal stellen. Deshalb doch noch ein Programmhinweis kurz vor Ausstrahlung.

Mitwirkende am „Olympiapoker“ sind übrigens, in der Reihenfolge ihres Auftretens: Bernhard Schwank, Thomas Bach, Yang Ho Cho, Theresa Rah, Yuna Kim, Katarina Witt, Richard Pound, Walther Tröger, Juan Antonio Samaranch †, Jean-Pierre Méan, Angela Merkel, Axel Doering, Chin Im, Yong Sung Park, Kun Hee Lee, Ottavio Cinquanta, Manfred von Richthofen, Jacques Rogge, Leo Wallner, Robin Mitchell, Kevan Gosper, Ian Robertson, Jon Tibbs, George Hirthler, Gian-Franco Kasper, Terrence Burns, Sam Ramsamy. Was unweigerlich bedeutet, dass die gefühlten 200 anderen Personen, die uns dankenswerter Weise zumindest für Kurzgespräche zur Verfügung standen, aus verschiedenen Gründen nicht untergebracht werden konnten – in den knapp 44 Minuten.

31 Gedanken zu „Programmhinweis (XI): „Olympiapoker““

  1. die Bussis mit/für Katarina…bei denen ich den famosen Kameramann Frank zur Weißglut gebracht habe. Ist auch blöd, wenn einer 30 Mal ansetzen muss, oder waren es 300 Mal?

    SCNR.. ;-) Ich schaus mir an!

  2. Wenn nicht hier, wo soll es dann beworben werden? Keine falsche Bescheidenheit, ich freu mich drauf!

  3. Dossier Politik, 29.06.2011, 21.30 Uhr, Bayern 2

    „Wenn sich die Demokratie unterwirft: Korruption und Sonderrecht im Sport“

    http://www.br-online.de/podcast/mp3-download/bayern2/mp3-download-podcast-dossier-politik.shtml#

    mit
    Sportjournalist Thomas Kistner (Studiogast),
    Bayerische Justizministerin Beate Merk,
    Prof. Gerrit Manssen, Universität Regensburg, Fakultät für Rechtswissenschaft, Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Verwaltungsrecht,
    OB Christian Ude,
    uva.

    Themen im Einzelnen

    ■Wie Korruption funktioniert – das Beispiel ISL (Rainer Volk)
    ■Der Staat schaut zu, Teil 1: Schweizer Sonderregeln für die Sportverbände (Malte Pieper)
    ■Der Staat schaut zu, Teil 2: Warum Korruption im Sport keine rechtlichen Konsequenzen hat (Sebastian Krause)
    ■Die „Selbstreinigung“ in der „Familie“ – eine Farce (Herbert Fischer-Solms)
    ■Wenn sich eine Demokratie unterwirft: Die vertraglich garantierten Sonderregeln des IOC (Tim Aßmann)
    Redaktion & Moderation: Ingo Lierheimer

  4. @jw. Das ist die Videoprogrammiersprache der 90er Jahre. Kannste ja mal den Samsung-Chef danach fragen.

  5. Bin ich zu doof, oder gibt es das nicht in der ARD-Mediathek?

    Und gleich mal im voraus gefragt: Wofür ich definitiv zu doof bin, dass sind die verschiedenen Löschzeitpunkte. Kann mir einer sagen, wie lange diese Sendung online sein wird?

  6. Verdammich!
    Ich kucke hier immer noch zu selten rein. Schlicht verpasst, gut daß das Werk morgen wiederholt wird.
    Falls ich nicht der einzige war, hier mal die Sendetermine:
    01.07.11 1Extra 21.02h
    05.07.11 Phoenix 14.15h

  7. War eine sehr gute Sendung (bis auf den Schlußsatz den ich nicht so ganz teile).
    Bei den Koreanischen IOC-Mitgliedern kommt mir auch ein Tag danach noch der kalte Kraus – solche Leute braucht die Welt nun wirklich nicht.

  8. Herr Weinreich, keine falsche bescheidenheit bitte… dann haette ich die sendung naemlich nicht verpasst . Beim naechsten mal bitte lekker frueh ansagen, dann schmeiss ich den recorder an.
    So guck ich in die sprichwoertliche roehre weil nix in der mediathek und nix phoenix1extra weil in den niederlanden.
    seufz.
    Guten flug ! :-)

  9. @sternburg: gleiche frage, vielen dank, habe mich gleichermaßen dumm gefühlt beim suchen in der mediathek

  10. Ja…bitte den Mediathek-Link (falls es jeh einen geben wird) auch publizieren.
    DANKE

  11. @jw:

    Naja so spät bin ich doch nicht mehr wach…

    Hab mir den Film angesehen und bin sehr angetan. Wenn man nicht wüsste, dass Sie diesen „Familien“ immer wieder gehörig auf die Füße treten, könnte man glatt glauben, sie wären ein Mitglied :-)

    Erschreckend finde ich den Kopiewahn der Asiaten. Nicht, dass die auf eigene Ideen kommen und eigene Werte und Ideale präsentieren, nein, da werden Alpenstile kopiert. Grausig.

    Aber: Großartig wie Sie immer mit der Hand an der Tasche durchs Bild gelaufen sind. Die Handhaltung hat Stil! :-)

    SG,
    Halle.

  12. @ Halle: Das läuft eher unterbewusst ab. Weil ich zuviel in der FIFA unterwegs bin, habe ich die Hand halt immer an der wertvollen Techniktasche. Vorsicht ist geboten.

    MEDIATHEK: Ich glaube, das Filmchen wird wegen der üblichen Rechteprobleme (Olympiabilder) dort nicht erscheinen. Werde mal nachfragen.

  13. Im ARD-Programm habe ich diese Termine gefunden und oben auch nochmal reingestellt:

    Fr, 01.07.2011
    21:02 – 21:45
    EinsExtra

    Sa, 02.07.2011
    12:45 – 13:30
    WDR Münster

    Di, 05.07.2011
    14:15 – 15:00
    Phoenix

  14. Sehr gute Informationen und unterhaltsam auf eine spannende Erkundung um die Hintergründe einer Unwahl aufmerksam gemacht. Charmante Fragestellungen mit ernstem Hintergrund. Mehr davon.

  15. Sehr schön. Eine bunte, bewegte und hörbare Ergänzung zu diesem Blog.
    Sehr schade, dass es das Video nicht dauerhaft online geben wird …

  16. Was die Online-Fassung angeht: Vertraut dem Schwarm. Da gibt es so ein viel zu wenig geklicktes dreiteiliges Video auf Youtube. Auf einen Link verzichten ich mal, um den Hausherren nicht in Bedrängnis zu bringen.

  17. Sehr großartige Dokumentation. Ein sehr umfangreicher Überblick über die wichtigen Themen. Und das Lachen vor den Delphinen hat das Ganze unvergesslich gemacht :)

  18. Pingback: Durban. The final countdown : jens weinreich

  19. Hab ichs ja gerade noch rechtzeitig gesehen. Ich werde mir den Beitrag in einer guten Stunde anschauen, obwohl es hier in Moskau dann schon nach Elf ist ;-)
    Danke für den Tip!

  20. Betr. Olympiapoker: Gut, dass der Film wiederholt wurde, so konnten nicht nur Nachteulen sehen, wie eine Auswahl der zu Interviewenden aussieht, wenn man einen Fachmann ranlässt. Chapeau, Igel! Dass Du dir dabei die Absätze schief gelaufen hast, wird nicht zu Deinem (Körper-)Schaden sein. Gut Sport!

  21. Pingback: Olympic bidding race 2018: noch 4 Tage : jens weinreich

  22. Schöne Doku. Hat mir gefallen.

    Wenn man hier regelmäßig mitliest, merkt man aber auch erst, wie kurz manche Themen in so einer Doku dann auch nur behandelt werden können.

    Mit den Olympiagegnern in GaPa hätte man wahrscheinlich auch alleine 2 Stunden füllen können…

  23. Pingback: Olympic bidding race 2018: die letzten Stunden : sport and politics

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.