live-Blog aus Zürich: Krönungsmesse für den FIFA-Paten im Ozean der Solidarität

 •  • 83 Comments

Lügenjournalismus stört die FIFA-Familie.

Don Julio Humberto Grondona, FIFA-Ganove

ZÜRICH. „Familiendrama“ hat Christoph Härringer sein Cartoon genannt. Ich bin mir nicht mal sicher, ob das wirklich ein Drama ist, was sich hier abspielt in der mafiosen FIFA-Familie. Ich weiß nur, dass Sepps vierte Präsidentschaft, die er heute antritt, im Prinzip gar nichts bedeutet. Es ist nicht mal ein Etappensieg für ihn. Er kann jederzeit gestürzt werden, und die Großganoven in seinem Umfeld ebenfalls, mit denen er seit Jahrzehnten im Exekutivkomitee dealt. Er wird heute einmal mehr zur Einheit der Familie aufrufen, gegen die Teufel von außerhalb und die bösartigen Medien. Kann er gern tun. Wenn, morgen oder übermorgen, die richtigen Dokumente ans Tageslicht befördert werden, ist es vorbei, dann stürzt sein mafioses Gebilde zusammen. Wenn keine wirkliche Enthüllung folgt, dann wird Don Julio Grondona, dann wird der Sepp und der Ricardo, dann werden all die anderen Alteingesessenen noch in hundert Jahren ihre Geschäfte machen. Der 100. Geburtstag von Joao Havelange steht ja ohnehin bald an.

Heute also wieder, sogar ausführlicher als in den vergangenen Tagen, ein kleines live-Blog aus dem Zürcher Hallenstadion, vom 61. FIFA-Kongress. Viel Vergnügen. Die feinsten Geschichten werden wie immer verlinkt – bitte um Empfehlungen in den Kommentaren.

Von der Kongresseröffnung habe ich gestern Abend für meine Zeitungspartner (u.a. Berliner Zeitung, Financial Times Deutschland, Basler Zeitung) dies gedichtet:

ZÜRICH. Der Tag, an dem ein Tsunami über die FIFA hinwegbrausen sollte, endete miteinem Sexskandal. Kurz nach 18 Uhr stolzierte Grace Jones, schon unglaubliche 63 Jahre alt, von der Bühne und näherte sich den swingenden FIFA-Rentnern. Da geschah es: Sie tänzelte auf dem Schoss von Don Julio Grondona, 79, seinesZeichens Erster Vizepräsident des Fußball-Weltverbandes und einer der gierigsten Funktionäre weltweit. Jones und Grondona, die Schöne und das Biest, welch bizarre Combo.

Mein Lieblingsfoto von Sepp und Don Julio: von der Krönungsmesse 2007 in Zürich

Nein, die Eröffnung des 61. FIFA-Kongresses im Züricher Hallenstadion, bot außer diesem kleinen Sexskandal keine weiteren Enthüllungen. Die Fußballfamilie feierte, sang und klatschte. Wie hatte der Clan-Chef Joseph Blatter noch tags zuvor erklärt: „Krise? Wir haben keine Krise, nur einige Schwierigkeiten. Und die lösen wir in der Familie!“

Kaum jemand störte die Feierlichkeiten zum Kongress, der am Mittwoch tagt und die Wiederwahl des Skandal-Blatters bringen soll, auch wenn sich einige halbwegs Aufrechte, wie die Verbände von England und Schottland dagegen aussprechen. Auch IOC-Präsident Jacques Rogge benutzte das K-Wort nicht, die böse Vokabel Korruption, die in der Olympischen Charta des IOC nicht einmal benutzt wird. Rogge erwähnte nur die Bestechungskrise seines Organisation, die Salt-Lake-City-Krise 1998/99, und sagte: „Ich werde nicht mit dem Finger auf sie zeigen und sie belehren. Ich denke, dass auch die FIFA aus ihrer Krise gestärkt hervor gehen kann.“ Hat er überhaupt Krise gesagt? Welche Krise?

Es liegt vielleicht daran, dass Rogge sich als Fußball-Liebhaber outete und als solcher zu den Delegierten sprach. Während die Schweizer Bundespräsidentin Micheline Calmy-Rey einige Minuten später bekannte, mit Sport nicht viel am Hut zu haben, und endlich Klartext redete, als einzige an diesem Abend. Sie forderte „eine mutige Offensive auf dem Spielfeld der Transparenz“, es sollten „alle Maßnahmen ergriffen werden, um das Vertrauen wieder herzustellen“. Und, ja, Calmy-Rey sprach von Korruption.

Kurz darauf rief Grace Jones: „Have a good time!“ Dann ging es zum Gala-Dinner unter Kameraden. Journalisten waren ausgeschlossen.

Was war das für ein irrer Tag in Zürich. Die bizarren Wendungen dieser Stunden aufzuzählen, würde ganze Bücher füllen. Der suspendierte FIFA-Vizepräsident Jack Warner zum Beispiel, Chef der nordamerikanischen Konföderation, der tags zuvor noch gefordert hatte, Blatter müsse gestoppt werden, der einen Tsunami ankündigte, der die FIFA hinweg spülen werde, rief seine Verbände ernsthaft dazu auf, am Mittwoch Blatter zu wählen. Wen sonst?

Der ebenfalls wegen Korruption suspendierte Mohamed Bin Hammam aus Katar, bis vor wenigen Tagen noch Blatters Herausforderer, forderte von seinen asiatischen Verbänden, die so genannte Wahl nicht zu boykottieren und die FIFA nicht zu spalten. Warum wohl?

Einige asiatische Verbände offerierten flink noch einen Gegenkandidaten: Den Chinesen Zhang Jilong, der nach der Suspendierung von Bin Hammam die Geschäfte der AFC führt. Indes mussten Herausforderer Ende März benannt werden. Da hatte sich allein Bin Hammam gemeldet, der am Sonntag wieder zurückziehen musste.

Es hat keinen Sinn, jede Äußerung, jede Schlagzeile und jede Wendung dieser aufgeregten FIFA-Spezialdemokratie zu interpretieren. Fakt ist: So lange nicht Beweise vorgelegt werden, die weitere Korruptionsvergehen etwa bei der Vergabe der Weltmeisterschaften 2018 (an Russland) und 2022 (an Katar) belegen, wird diese FIFA der Großganoven und Opportunisten, Geschäftemacher, Feiglinge und Duckmäuser nicht auseinanderfallen.

Eine Ankündigung, Bestechungszahlungen in Höhe von 20 Millionen Euro zu belegen, hatte es am Montagabend gegeben. Nun, es handelte sich um eine vorschnelle Meldung einer deutschen Nachrichtenagentur, basierend auf nicht top-seriöser Quelle, zahlreichen einleuchtenden Indizien, etlichen detaillierten Schilderungen von Vergehen – aber eben keinerlei Dokumentation. Schließlich: Der mutmaßliche Informant, „Walter Petersen“ genannt, garnierte seine angekündigte Präsentation mit Lügen und anderen Unstimmigkeiten: Zum Beispiel bastelte er eine Email zusammen, in der behauptet wurde, das Schweizer Bundesamt für Justiz habe seine groß angekündigte Pressekonferenz im Grand Hotel Dolder verboten.

Das ist übrigens die gefälschte Email …

Subject: WG: Qatar 2022 Bribes & Bribes May 31 2011

Date: Monday, May 30, 2011, 12:39 AM

Dear Mr. Petersen

The Federal office of justice is informed by FIFA.

Please stop your press event!

There will be legal action against you and the group.

Best regards

Ernst Gnägi

Head, International Criminal Law Unit

… und das die echte …

Betreff: WG: Qatar 2022 Bribes & Bribes May 31 2011

Dear Mr. Petersen

The Federal office of justice is neither a prosecution authority nor does it have any supervision tasks over sports associations. You might wish to inform an appropriate prosecution authority.

Best regards

Ernst Gnägi

Head, International Criminal Law Unit

Am Dolder, eines der beliebten FIFA-Luxushotels, lauerte am Nachmittag eine Hundertschaft von Journalisten. Vergeblich. Später hieß es, „Petersen“ wolle abends andernorts noch Stellung beziehen. Fortsetzung folgt.

Was bleibt am Tag vor Blatters Krönungsmesse? Jeder Beweis von Groß-Korruption wäre das Ende, wann immer derlei Dokumente auch auftauchen, ob am 2. Juni oder am 31. August. Blatter hat wohl seine Macht gerettet und schlingert weiter schwer verwirrt durch die Untiefen seines mafiosen Systems. Zaghaften, tapferen Widerstand liefert FA-Präsident David Bernstein, der auf dem Kongress nun weiter kämpfen muss, um die Wahl im letzten Moment zu verschieben, was kaum passieren wird. Einige FIFA-Sponsoren äußern sich, nun ja, besorgt – mehr aber auch nicht. Ein Aufstand ist von den Geldgebern nicht zu erwarten.

„Die FIFA-Pyramide“ schwanke, flötete Blatter.

„Es ist Gefahr in Verzug.“

Das war, immerhin, nicht gelogen.

(In diesem Beitrag könnten noch einige Links gesetzt werden. Dienstleistungen nehme ich gern entgegen.)

9.28 Uhr: Chaos vor dem Kongresshaus. Die testosterongeschwängerten Sicherheitskräfte verhindern gemeinsam mit FIFA-Mitarbeitern, dass Journalisten Fragen an die Delegierten stellen. Wurde selbst mehrfach angetatscht.

Kleine Demo von Jusos und Grüner Jugend.

9.47 Uhr: Sepp spricht auf dem Kongress. (Nur die Eröffnung, seine richtige Rede kommt später.)

9.55 Uhr: Interview mit Guido Tognoni heute morgen im Deutschlandfunk:

:

Guido Tognoni war lange Jahre FIFA-Kommunikationsdirektor, arbeitete später für die UEFA, hat dann Sepp aus den Turbulenzen der ISL-Pleite geholfen, wurde wieder fallen gelassen und arbeitete einige Jahre für die Asian Games in Katar. Der Mann kennt sich aus.

„Hobby-Kommission“ sagt er zur so genannten Ethikkommission.

Die FIFA kann nicht mehr jedesmal sagen, wir regeln das innerhalb der Familie. So funktioniert das nicht mehr.

10.14 Uhr: FA-Chairman David Bernstein spricht zum Thema Präsidenten-Wahl.

# Es bereitet mir kein Vergnügen, einige haben mich darauf hingewiesen, dass ich besser schweigen soll …

# Wahl sollte kein Rennen mit einem Pferd sein

#Krönung ohne Gegner ist kein Mandat

# Ich bitte um eine Verschiebung, damit es eine offene und faire Wahl mit Konkurrenz gibt

# Nur dann wird der Sieger auch die nötige Glaubwürdigkeit haben

Nun der Verbandspräsident aus Haiti Yves Jean Bart, ich weiß, was passiert. Selbstverständlich ein bestellter, vielleicht gar bezahlter Idiot.

# Er habe gelitten und hatte es schwer, Schlaf zu finden wegen der vielen schlechten Meldungen

# Aber im Gegensatz zu unserem englischen Kollegen glauben wir, dass die Unstabilität nur verschärft würde und dass es ein Zeichen von Schwäche sei, wenn wir unsere Probleme jetzt nicht lösen

# wir glauben, dass dieser Mann, der da seit mehr als 35 Jahren sitzt, der FIFA die Vitalität zurückgeben

# Herr Blatter kennt die Welt

# wir sind überschwemmt von Problemen, die von außen auf uns einstürmen

# es ist schlecht, wenn wir diese Wahlen verschieben. 2007 hatten wir auch nur einen Kandidaten

Wir sollten unseren Präsidenten mit einem deutlichen Wahlergebnis wählen, damit er die nötigen Reformen einleiten kann. Er kennt die Welt. Er kennt die FIFA!

# Das wäre ein klares Signal an unsere Frauen, an unsere Fußballspieler, an die ganze Welt!

Großer Beifall! Kaum Beifall für Bernstein.

Nun noch KONGO. Welche Farce.

Der Kongolese greift Bernstein an.

# Wir fühlen uns sehr schlecht, wenn Anschuldigungen ohne Beweise erhoben werden!

# Unsere Probleme müssen im Inneren dieses Hauses Lösungen finden. Nicht über die Medien. Und nicht über eine parlamentarische Kammer eines Drittlandes!

# Ein Land kann uns keine Lehren erteilen! [England]

# Ich höre zum ersten Mal, dass es nicht gut sein soll, wenn es nur einen Kandidaten gibt.

# Blatter hat eine korrekte Arbeit gemacht, deshalb verdient er unser Vertrauen und deshalb gibt es keinen Gegenkandidaten.

Beifall schon während der Rede.

Der Kongolese ruft gleich zur Abstimmung auf. Im Prinzip könnte Blatter sofort gekrönt werden.

Aber noch zwei Präsidenten. Zunächst BENIN.

# Die Vernunft macht den Unterschied zwischen den Tieren und den Menschen.

# Wir treffen Entscheidungen für die künftigen Generationen.

Dann ZYPERN und FIDSCHI – und leider ist der Server ständig abgeschmiert, so dass meine Notizen größtenteils verschwunden sind.

Absolute Unterstützung für den Sepp. Prasselnder Beifall. Harte Angriffe gegen England. Und gegen Politiker (welche eigentlich, es kritisiert doch kaum jemand die FIFA).

Oh, der Mann aus FIDSCHI spricht als Verfassungsrechtler und zitiert aus den FIFA-Statuten.

Wir sind ein Ozean der Solidarität in der FIFA!

10.51 Uhr: Englands Versuch, die Wahl zu verschieben, wird mit 172 gegen 17 Stimmen abgeschmettert.

Da der Server nicht mitspielt: Man kann mir auch auf Twitter und Facebook folgen. Werde mich wohl bald darauf beschränken müssen. Hat jemand eine Idee, wie ich den Twitter-Stream (heißt das so?) hier einbinde. Habe keine Ahnung.

11.27 Uhr: Bevor alles wieder abstürzt. Einige Höhepunkte der Blatter-Rede. Muss ich nachhören. Ist alles aufgezeichnet für die Nachwelt.

Das K-Wort kam nicht vor. Selbstverständlich nicht.

# wir haben Schläge eingesteckt, ich habe Ohrfeigen eingesteckt, wir haben Fehler begangen und werden die Lehren daraus ziehen

Ich bin bereit, ihr Urteil anzunehmen und mich der Verantwortung zu stellen.

# ich bin ein Kapitän in turbulenten Zeiten

# unser Schiff ist in Schieflage geraten, hat vielleicht sogar etwas wasser

Wir haben die beste Transparenz von allen Sportorganisationen. Was zum Beispiel Finanzen angeht.

# der Fußball ist Transparent

# unser Spiel ist transparent

# auch wenn der Fußball schon transparent ist, haben wir trotzdem eine Task Force ins Leben gerufen

# aber woher stammt denn dieses ganze Übel, dass wir zurzeit bei der FIFA erleben?

# es ist die Beliebtheit unseres Königswettbewerbs, der WM

# die Vergabe der WM und alles was darum geschehen ist bei der Vergabe am 2. Dezember hat eine Flut von Anschuldigungen, Kritiken, hat eine Welle eine Flut ausgelöst, und diese Welle ist noch nicht verebbt

Deshalb will er

  1. die WM künftig vom Kongress vergeben lassen
  2. die so genannte Ethikkommission vom Kongress wählen lassen
  3. die EK er stärken
  4. eine „Lösungskommission“ einrichten
  5. u. U. einen außerordentlichen Kongress einberufen

# haben sie alle diesen Ethikcode gelesen? haben sie ihn gelesen?

# es geht hier auch um die öffentliche Meinung, um Politik, es muss ein für alle mal Schluss sein mit diesen hässlichen Kritiken, Vermutungen über Tricksereien

# der Schatz des Fußballs muss geschützt werden

Ich stehe zu ihrer Verfügung, gemeinsam können wir es schaffen, gemeinsam werden wir ans Ziel gelangen. Gemeinsam können wir zur Glaubwürdigkeit zurück finden. Wenn sie einverstanden sind, dann sagen sie es.

Prasselnder Applaus.

Liebe Freunde, dann machen wir das!

# wir werden auch intensivieren, was nötig ist, die Kommunikation, damit die Medien auch gute Nachrichten von der FIFA erhalten, nicht nur schlechte

11.40 Uhr: Es wird noch viel besser. Einige Quotes des Wahrheitsallergikers Don Julio Grondona, FIFA First Vice President und Chef der Finanzkommission.

Lügenjournalismus stört die FIFA-Familie.

Zu England:

Lassen sie doch die FIFA-Familie in Ruhe! Sagen sie was sie zu sagen haben, aber sagen sie das in Wahrheit und hören sie auf unsere FIFA-Familie zu zerstören!

Ich denke, England kann frühestens im Jahr 11966 wieder mit einer WM rechnen.

17.03 Uhr: Mann, ist seither viel Zeit vergangen. Sie wählen gerade, sinf bei K wie Kasachstan.

Beckenbauers Rede, einziger Auftritt eines Deutschen bisher (wenn man den stellvertretenden FIFA-General Markus Kattner mal außer Konkurrenz laufen lässt), habe ich hier zur Verfügung gestellt. Unbedingt reinhören. Ach, was sage ich, ich verlinke das gleich ein zweites Mal:

:

17.07 Uhr: Danke, FIFA! Die Internetverbindungen funktionieren jetzt in akzeptabler Qualität. Man hat dran gearbeitet.

Neben der fantastischen „Lösungskommission“, die sich Sepp ausgedacht hat, und neben dem Auftritt von Grondona, zählt die Rede von Angel Maria Villar Llona zu den Höhepunkten des Tages. Die stelle ich später mal zur Verfügung. Einige der besten Quotes …

Was für eine Schande: Es gibt Politiker, die argumentieren in ihren Parlamenten gegen die FIFA!

Ich sage die Wahrheit! Wir sind Vorbild in der Familie und in der Gesellschaft!

Medienvertreter missbrauchen das heilige Recht der Information! Es reicht jetzt!

17.11 Uhr: Habe gut 50 Anfragen für Interviews erhalten, bisher. Das wäre mal eine eigene Geschichte wert, was man da so erlebt. Aber meine jungen Freunde neben mir sagen lebensklug: Das kommt schlecht an. Recht haben sie.

Jedenfalls, 11freunde habe ich gern ein Interview gegeben, kurz vor Mitternacht, musste schnell gehen, da konnten wir nicht so weit ausholen :)

18.03 Uhr: Das war’s. 186 von 203 Stimmen für Sepp, der sagt, er werde das FIFA-Schiff in ruhige, transparente Gewässer führen.

Viel Glück!

Nur hat er das Steuer nicht mehr in der Hand.

tbc

sternburg #1

Sagenhaft. T20 gerade im ZDF-Morgenmagazin:

„Es gab Verdachtsmomente gegen Blatter, die hat die Ethikkommission ausgeräumt.“

„Wenn wir heute niemanden wählen, dann wird die FIFA führungslos.“

Auf Nachfrage von Cherno „investigativer Journalismus“ Joubatey, ob er Blatter wählen werde: „Ja, ich kann doch diesen Mann nicht wählen auf Grund von Verdachtsmomenten, die sich nicht bestätigen.“

Börni #2

Theo 20er im Interview mit dem ZDF-Morgenmagazin. Er wird den Sepp wählen, weil, weil, ähm, der Sepp ist der einzige verbleibende Kandidat und der Sepp ist gut. Is klar, Theo, is klar.

Ralf #3

SZ-Kommentar von Thomas Kistner: So dreist ist der Fußball

Dabei ist längst nicht mehr die Frage, ob sich Blatter persönlich etwas zuschulden kommen ließ. Er ist der politisch Hauptverantwortliche am Fifa-Desaster. Punkt. Er hat die Konsequenz zu ziehen und das ramponierte Amt abzugeben.
[…]
Dass der DFB einem Mann die Steigbügel hält, der sein selbstkreiertes Chaos bis ins achtzigste Lebensjahr verwalten will, ist beschämend.

sternburg #4

Ich bin ja kein Mitglied in einem Verein, der in einem DFB-Verband Mitglied ist, aber gut eine Million andere Deutsche schon. Wäre das nicht mal ein schönes Ziel für eine dieser Internet-Aktionen? 300.000 Mails in Frankfurt würden die Herren evtl. zum Nachdenken anregen; noch besser – aber irgendwie skurilerweise auch weitaus utopischer – wäre es, wenn nur jedes zwanzigste Mitglied eines Fussballvereins, welches die FIFA für einen korruptionszerfressenen Haufen Unrat hält, sich dafür einsetzt, dass sein Verein sich auf Landesverbandsebene dafür einsetzt, dass dieser Landesverband sich im DFB dagegen ausspricht, dass System Blatter weiterhin zu unterstützen. Im Grunde keine komplizierte Angelegenheit..

Dominik #5

Gibt es eigentlich im DFB die Möglichkeit eines Mitgliederbegehrens oder dergleichen, in dem die Basis das Präsidium und v.a. Theo Z. dazu zwingen kann, etwas gegen diesen Mist zu machen? Z.Bsp. die Engländer zu unterstützen. Mir ist schon klar, dass es keine Eilverfahren gibt. Ich frage mich aber, ob es irgendwelche Instrumente gibt, um ein Anliegen der Mitglieder auf dem DFB-Bundestag zur Abstimmung zu bringen. Natürlich sitzen auch dort die vermeintlich Falschen, aber ich bin überzeugt, dass ein Großteil der Mitglieder genügend Druck ausüben kann. Ich erwäge ernsthaft den Austritt aus diesem Verband. Nur juckt das niemanden… noch nicht.

sternburg #6

..“selbstkreiertes Chaos“ halte ich übrigens für stark euphemistisch (unfreiwillig).

Ralf #7

Heute in der ARD (23:30 Uhr): Foulspiel – Die Hintergründe der FIFA

Film von Florian Bauer und Jochen Leufgens
Länge: 30 Minuten

moritz #8

Gibt es eigentlich einen Livestream? Habe einen (fast) freien Tag und Lust auf gute Unterhaltung.

Ralf #9
Geert H #10

Wann ist denn die Krönung? Übertragen ARD & ZDF live?

6errit #12

Heute Morgen (08:15) im Deutschlandfunk: Interview mit Guido Tognoni (Ex-Marketingchef FIFA) (blöderweise nur zum downloaden als mp3)
http://ondemand-mp3.dradio.de/file/dradio/2011/06/01/dlf_20110601_0815_4c1d0d6b.mp3

und hier noch ein anderes:
http://www.abc.net.au/am/content/2011/s3231329.htm

Hallenstein #13
mb #14

@danke für den livestream-link.
FA Brunei (und noch einen andere FA) darf diesmal nicht mitwählen. Begründung Sepp: „not enough football activities“.
Cool, in vielerlei Hinsicht wieder mal Kohle eingespart.

mb #15

MV isz auch mit dabei. vorne rechts, dritte Reihe.

DVC #16

Es ist schon bezeichnend, wenn ein Verband der Größe Englands sich gegen die Wahl ausspricht und dann kleinere Verbände mit keinem großen Gewicht in der Fußballwelt sich für die Wahl aussprechen.

Und was soll das Gerede von Lösungen innerhalb der Fifa.
Als Mitglied in einem Verein des DFB gehöre ich so gesehen auch dazu, also sollten alle Fußballer dieser Welt teilhaben an der Auflösung der Vorwürfe.

Niclas #17

Das ganze ist nur noch eine Farce und man weiß nicht, ob man lachen oder weinen soll :(

cf #18

derweil hat sich Peter Ahrens für SpOn auf Michel Platini als einzig möglichen Nachfolger von Sepp festgelegt: Charmanter Anti-Blatter
der Kollege scheint aber nicht ganz auf dem aktuellen Stand zu sein — hält er doch „For the Good of the Game“ für den offiziellen FIFA-Slogan. Tststsss….

ts #19

Hier mal ein Auszug aus dem Ehtikbewußtsein des FIFA-Großsponsors Coca-Cola:

Coca-Cola ist der Meinung, dass sportliches Fairplay über die bloße Einhaltung von Regeln hinausgeht und genauso Achtung, Respekt und Würde dem sportlichen Gegner gegenüber beinhaltet. Diese Werte sind fest in unserer Unternehmenskultur verankert. Damit auch der Sport fair bleibt, haben wir 2009 einen finanziellen Beitrag von 20.000 Euro für die Arbeit der Nationalen Anti Doping Agentur geleistet. Außerdem bringen wir unsere Kompetenz in die Leitung der Arbeitsgruppe Ethik der Vereinigung der Großsponsoren „S 20 – The Sponsors‘ Voice“ ein.

Nachzulesen unter http://nachhaltigkeitsbericht.coca-cola.de/gesellschaft/sport-und-bewegung/

Aber Hauptsache, man unterstützt den Sepp weiterhin kräftig. Theorie und Praxis.

max #20

hatte MV nicht mal den Spitznamen Müller Thurgau –
es war auch zu seinen Zeiten Korrupt in diesem Haufen

mb #21

Der Hobby-Verfassungsrechtler aus Fidschi war natürlich ein echter Knaller in der Bütt. Ich finde aber, dass er nunmehr seine Redezeit überschritten hat.

sternburg #22

„Drittland“ finde ich eine bemerkenswerte Formulierung. Gibt es diese UN eigentlich noch, oder ist das mittlerweile auch eine FIFA-Abteilung?

DVC #23

Kann mir jemand Punkt 6 und 7 erklären?
Ich verstehe den Sinn nicht.

Daniel Drepper #24

Platini als Anti-Blatter? Weil er die Vorwürfe aus Zypern so gut aufgeklärt hat? An dieser Stelle nochmal danke fürs Live-Bloggen.

mb #25

Der Antrag der englischen FA auf Verschiebung wurde mit 172 Stimmen abgelehnt. Nicht gesagt, wieviel Zustimmung er bekommen hat.
@Jens, war das zu erkennen? (Evtl. überschneidet sich diese Frage mit deinen Live-Berichten).
Im Moment dudelt sowieso gerade eine FIFA-Filmchen. Ich bin mal kurz weg.

FelixK #26

Danke für die Berichterstattung, ich habe eben Tränen gelacht. Weiß nicht mehr ob es bei Benin oder schon bei Haiti losging.

Ben #27

Blatter: „I’m the captain within the storm“
Hat Westerwelle sowas nicht auch immer gesagt?

KLi #28

Was für eine jämmerliche Haltung des DFB. Zitiere Tognoni: „Deutschland vergisst die internationale Verantwortung, die ein Verband wie Deutschland hat. Von wem soll man Reformbestrebungen erwarten, wenn nicht von Deutschland? Das kann nicht von Andorra oder Liechtenstein kommen.“
God bless the FA.

Dirk #29

Knaller vom Sepp gerade: „We have the best transparency financially.“ Muahahahahahahaha

sternburg #30

Jens, was ich schon immer mal annölen wollte: Menschen ohne Gesichtsbuchregistrierung können dir mitnichten „auf Facebook folgen“.

Ohne eine unanständige Forderungshaltung einnehmen zu wollen.

mb #31

Blatters Rede fand von 10.55h bis 11.16h statt. Ich habe nur 2x Applaus plus Endklatscher gehört. Um 11.07h dachte ich, Blatter wäre umgekippt. Aber er nestelte unter dem Tresen nach einem kleinen blauen FIFA-Buch.

ha #32

Fidschi? Haiti?
Berlin!
Aus dem so genannten Sportausschuss. Beispiele, aktuellste Termine, Pressemitteilungen:

Dagmar Freitag – empfing gestern „Schüler aus Altena beim Jugendpressetag der SPD-Bundestagsfraktion“.
Klaus Riegert, „Neueste Pressemitteilung“ (13.5.) „Schneller ins Zeitalter erneuerbarer Energien“. Und „Zitat des Monats“, Sloterdijk: „Wir leben gegenwärtig ja keineswegs „im Kapitalismus“ – wie eine so gedankenlose wie hysterische Rhetorik neuerdings wieder suggeriert -, sondern in einer Ordnung der Dinge, die man cum grano salis als einen massenmedial animierten, steuerstaatlich zugreifenden Semi-Sozialismus auf eigentumswirtschatlicher Grundlage definieren muss.“ FIFA gemeint?
Joachim Günther FDP, Bildchen mit Emmanuel Manguana Nzolameso, klar : Sportminister aus dem Kongo – dort, wo Günthers Firma prima Geschäfte macht.
Katrin Kunert, Linke, ist gerannt, 3600 Meter in Berlin.
Und Viola von Cramon fordert: FIFA muss weiblicher werden! (17.5.) Das haben die ernst genommen – und sofort Grace Jones engagiert, für die, hm, Schöße.
Einer ist dicht dran: Eberhard Gienger – geht heute Abend ins Kabarett. Aber nur mit der CDU Pleidelsheim.

Wolle ich angemerkt haben, selbstverständlich man cum grano salis.

Matthias #33

Hi Jens,

Twitter in WordPress Blogs einbinden erfordert ein entsprechendes Widget, hier einige zur Auswahl: http://placeforbloggers.com/twitter/wordpress-twitter-plugin-wordpress-twitter-widget/ Oder in der Admin-Oberfläche von WordPress unter Widgets nach Twitter suchen

Das gewünschte Widget via WordPress-Admin-Oberfläche in den Blog einbinden und Deine Twitter Logindaten eingeben. Dann sollten Deine Tweets direkt auf dem Blog erscheinen.

Würde gerne helfen den Blog auf einen Server umzuschubsen, so ich kann. Ist aber viel Arbeit.

PS: Wenn Du Dein Facebook-Profil für alle (also auch „nicht-Freunde“) öffnest, kann da jeder mitlesen, auch ohne bei der Datenkrake registriert zu sein.

Riesenlob für Deine Berichterstattung! Nicht zu dolle von der Technik ärgern lassen und bitte weitermachen!

sternburg #34

Und wo ich schon am Nölen bin: bei „tbc“ brauche immer ein paar logische Sekunden, um auf die richtige Bedeutung zu kommen. Hust.

asfsa #35

Schönes Live-Blogging :-)
Schöne Kommentare :-)
Grauemvolle FIFA :'(

Der Server scheint wieder stabiler zu laufen, also kann es eigentlich hier weitergehen ;-)

Damit Notizen nicht weg sind hilft je nach Programm und Art und Weise ein STRG+A und STRG+C.

Twitter kann man ganz leicht zum Beispiel so einbinden: http://alice-grafixx.de/XHTML-CSS-Tutorial/Twitter-Updates-in-die-eigene-Website-einbinden-163

Bei Facebook muss man dein Freund werden, um was sehen zu können und ob du wirklich alle als Freunde haben willst!? Vielleicht mal so eine Seite erstellen, wo man „Gefällt mir“ klicken kann ;-)

mb #36

@34, kein Wunder, dass der Server gerade nicht so beansprucht wird: Kattner redet über die (offiziellen) FIFA-Finanzen. Mir wird schwindlig. Stellt euch mal vor, die FIFA würde noch in Lire rechnen. Wahnsinn.

mb #37

Fredy Luthiger (KPMG) hat auch nichts bemerkt bei den Finanzen. Klasse, guter Mann, kurzer Auftritt.

nurmalso #38

bin ich eigentlich mit irgendeinem geldbetrag an dem fifa-kasperltheater beteiligt?
wenn nein, sollen die doch machen, was sie wollen.
wenn ja, sehe ich auch keine möglichkeit, das zu ändern. die ganzen mafiosi dort können nur über sich selbst, ihre gier und ihren neid gegenüber den anderen mafiosi stolpern. ob da nun england und schottland aufmucken, ist völlig unerheblich.
manchmal habe ich auch da sgefühl, die führen diese inszenierung nur auf, weil dem sepp sonst langweilig ist, oder journalisten ihre blogs und artikel mal ordentlich auffüllen können.

mb #39

ok, Fredy verlässt das Schiff offenbar aus Altersgründen „and will be replaced by Mr. Neininger“, so Blatter. Der neue KPMG-Mann wird sicher schnell eingearbeitet sein.

Ben #40

Gibts bei der FIFA eigentlich irgendjemanden, der ein annehmbarer Redner ist? Die stammeln ja ALLE (inkl. Seppl) dass es einem schlecht wird.
Wie wird man denn Chairman oder Präsident irgendeines Equatorial-Guinea-Verbands? Rein schriftlich?
Das versteh ich nicht. In der „normalen“ Welt würden solche Redner nichtmal Abteilungsleiter werden.

alon #41

hat nicht Grondona gerade den Engländer gedroht, ihren Vizepräsident wegzunehmen?
Das ist vielleicht eine Hoffnung, denn als Aussätzige haben sie nur die Wahl, eine Revolte zu organisieren. Unter dieser FIFA wird es auch 11966 keine WM „auf der Eiland“ (lese: mit vor Ekel gekrümmten Lippen, Hass in den Augen und Abschätzung in der STimme, wie ein echter FIFA-Prinz).

Jens Weinreich #42

@ nurmalso: Selbstverständlich bist Du mit etlichen Geldbeträgen am FIFA-Kasperltheater beteiligt: Einkommensteuer, Rundfunk-Zwangsgebühren. Zum Beispiel. Du hast die WM 2006 finanziert, Du finanzierst die Bundesliga teilweise und finanzierst die WM 2011 mit. Zum Beispiel.

manchmal habe ich auch da sgefühl, die führen diese inszenierung nur auf, weil dem sepp sonst langweilig ist, oder journalisten ihre blogs und artikel mal ordentlich auffüllen können.

Vor dem Schreiben hilft manchmal Nachdenken.

Du weißt schon, was Aufgabe von Journalismus ist?

ha #43

Um wie viel teurer als 24 werden denn 208 Stimmen so?
Können dann nur noch Öl-Gas-OPEC-Staaten eine WM ausrichten? Oder hatte Käptn Sepp von offener Abstimmung im Ozean der Solidarität gesprochen?

Agenturen feiern den Potemkin-Böller schon: Blatters neue Radikalität.

nurmalso #44

unser oberfussballer, der zwanziger, sieht stellvertretend für den dfb und damit fussballdeutschland kein problem im system blatter:
dfb will blatter wiederwählen
quelle: tagesschau

die fifa tut ja auch soviel für die jugendförderung und den weltfrieden sowieso.
aber auch die gerontenabteilung wird nicht vergessen bzw. vergisst sich selbst nicht. warum erwähnt das eigentlich keiner beim dfb? ist doch auch nobel, wenn man der altersarmut von funktionären wie jack warner vorbeugt.

Christoph #45

@Ben, No.39 Die stammeln alle, weil sie alte Säcke sind! Auch das ist ein Grund, warum Septic Bladder nicht mehr antreten, sondern sich verpissen sollte, wohin auch immer.

Ralf #46

Claudia Blumer in der BaZ: «Die Schweiz nimmt Schaden»

Tim #47

laut dem Ticker von kicker.de hat MBH keinen Zutritt !?

Hättet Ihr Ihm nicht einen Presseausweis organisieren können ;-)

Auch von dieser Stelle ein großes Danke fürs Live bloggen.

mb #48

Valcke sagt die Wahrheit: Eine Stunde Pause. Bis 14.00h

Ben #49

So Mittagspause in Zürich!
Kriegt der Hausherr jetzt wenigstens auchmal was zwischen die Kiemen? Darfst du denn mit den Granden speisen, oder musst du dich an den Tisch neben Fidschi und Benin einreihen? Bei Theo ist sicher kein Platz für dich :-)

mb #50

Ich bin wieder da, obwohl mich TOP 11.3 medica matters noch nicht so besonders interessiert. Herr d’Hooghe sagt allerdings, dass die Anzahl der Verletzungen durch Foulspiel zurückgeht. Endlich mal gute Nachrichten für den Fußball, meine ich.

Felix #51

Zwanziger auf dfb.de heute: „Es gibt für mich derzeit keinen Anlass, an der Integrität des FIFA-Präsidenten zu zweifeln. Die unabhängige Ethikkommission der FIFA hat die Vorwürfe gegen ihn nicht bestätigt, und die nach wie vor existierenden Korruptionsanschuldigungen beziehen sich auf andere Mitglieder des Exekutivkomitees.“
Da musste ich lachen…

Felix #52

Weiß jemand schon, wer neben England die weiteren 16 Stimmen für eine Verschiebung der Wahl waren?

mb #53

Sepp Blatters „dead or alive-Liste“?

6errit #54

Witz aus der SZ: Was ist der Unterschied zwischen Gott und Sepp Blatter?
– Gott hält sich nicht für Blatter.

Ralf #55

Heute bei ZAPP (NDR, 23:05 Uhr): Blatter: Journalistenfeindlicher FIFA-Boss

Korruptionsvorwürfe, Scheinwahlen, Reformstau: Sobald Journalisten kritisch nachfragen, liegen beim umstrittenen FIFA-Präsidenten Joseph Blatter die Nerven blank.

Trebolle #56

#fifafilme trendet grad im deutschen Raum auf Twitter :)
Sind echt ein paar lustige Sachen bei:

http://twitter.com/#search?q=%23fifafilme

Bsps:

„Mein cooler Onkel Sepp“
„Ein Schweinchen namens Sepp“
„Kick it like Seppham“

sternburg #57

Weiß jemand schon, wer neben England die weiteren 16 Stimmen für eine Verschiebung der Wahl waren?

Im FIFA-Kontext gar nicht so einfach, dass hier mit „verschieben einer Wahl“ tatsächlich eine zeitliche Bedeutung gemeint ist. :)

mb #58

Blatter-Rede zu TOP 11.6 „zero tolerance“: Blatter möchte die Ethik-Kommission aufsplitten in einen Prosecutor- und einen Court-Teil, also einen anklagenden und untersuchenden Teil auf der einen Seite und einen richterähnlichen Teil auf der anderen Seite. Die Prosecutor-Mitglieder sollen vom FIFA-Kongress gewählt? entsendet? bestimmt? werden, sollen also keine externen Mitglieders sein, falls ich es richtig verstanden habe.

zimbo #59

was will man denn erwarten von funktionären aus bananenrepubliken wie dem kongo, wo die korruption in der muttermilch verabreicht wird? dass die plötzlich aufstehen und sich gegen das system blatter wenden? die ereignisse der letzten tage lassen keinen weiteren schluss zu, dass sich diese machenschaften wohl niemals ändern werden…. leider! vielleicht irgendwann, wenn der sepp mal nicht mehr ist, aber der wird wohl auch noch im grab zur wiederwahl antreten

doctore #60

Gewichtsprobleme?
Sie wollen abnehmen?

Bolemie leicht gemacht!
Einfach nur den livestream schauen…
Nicht unbedingt qualifiziert dieser Kommentar, aber nachdem er nun ne ganze Weile lief geht es einfach nicht mehr.
TON AUS!

Und viel Kraft und Durchhaltevermögen den Leuten vor Ort!

Wolfgang #61

Vorschlag: Wenn man die ganzen Absahner nicht mit seriösen Mitteln vom hohen Ross holen kann, dann vielleicht mit dem andauernden „ins Lächerliche ziehen“ des ganzen Vereins; weitgehend ohne Rücksicht auf Geschmack, Anstand und Kollateralschäden (das juckt die FIFA ja auch nicht).

realpirate #62

Ich kriege den livestream einfach nicht ans laufen…grummel…Herr Weinreich, koennten sie ihre facebook seite oeffentlich machen bitte ? Bin ebenfalls nicht gedatenbanked und habe keine moeglichkeit ihrem blog zu folgen wenn der server mal wieder zickt.
T20 redet sich ja netterweise auch gerade um kopf und kragen…schade eigentlich, ich hatte gehofft der mann wuerde mich in quatar persoenlich ans haendchen nehmen, da ich als juedische lesbe ein klitzekleines bisschen veraengstigt bin, und sich zwischen mich und die steinewerfenden homophoben quataries/kataries/quataranies und fifa delegierten werfen.
Polemik, jaja, ich weiss…
weiss schon jemand wann die kroenung heute abend stattfindet ?

realpirate #63

…nochens danke fuers livebloggen, ohne diese seite und die jungs vom guardian saessen wir alle im dunkeln :-)

Ben #64

achja: Die Abstimmung zur Krönung ist immerhin schon bei Antigua und Barbados angekommen. Dauert sicher noch ne Stunde bis die bei Z (wie Cypres?) gelandet sind!

Trebolle #65

http://twitpic.com/55hfbs

und jetzt mal ehrlich, wo würdet ihr denn euer Kreuz machen? :P

jack #66

Hat hier schon jemand den erhellenden Bericht ûber den Herrn aus Fiji gepostet, der der englischen FA Unredlichkeit vorwarf? Es scheint, als nähme er es damit vor allem selbst nicht sehr genau…
http://www.radiofiji.com.fj/fullstory.php?id=36494

Venjan #67

Warum hat denn Theo Zwanziger eine geheime Wahl gefordert, in dem Stream war doch eine Wahlkabine zu sehen?

Börni #68

Ralf am 1. Juni 2011 – 12:56 –

Claudia Blumer in der BaZ: «Die Schweiz nimmt Schaden»

Wie drücke ich mich jetzt höflich aus? Also, die Schweiz bekommt einfach dass, was sie verdient.

gnaaaarf #69

@Trebolle #66: danke,das bild ist echt…genial. XD
ddr lässt grüssen XD

Marc #70

Ich vermute, da wird sich erst etwas ändern, wenn der FIFA-Tanker (oder die Pyramide) keinen Hafen bzw. Landeplatz (Stargate ;-) mehr findet. Auch angesichts der Vergünstigungen (keine Mehrwertsteuer) die ein Land beschließen muss, damit die WM kommt. Oder die Sponsoren springen ab. Das wäre vielleicht auch ein Moment, der eine Wende bringt.

Nur welche Regierung hat die Eier ihren Fußballfans zu sagen, dass die WM nicht kommen wird, weil ihr die Vorgänge in der FIFA nicht gefallen? Eben.

Emil #71

Guten Abend

das Interview bei den 11Freunden ist nicht mehr auffindbar. Weißt du da mehr drüber?

LG
Emil

BlackFlag #72

Der server bei den 11 Freunden ist kaputt. Platte voll. Schau mal ganz unten auf der Seite, da steht die Fehlermeldung:
Warning: Unknown: write failed: No space left on device (28) in Unknown on line 0

Jens Weinreich #73

@ Emil: Das ist noch da. Kein Problem.

“Diese FIFA erinnert an die Mafia?

nurmalso #74

Du weißt schon, was Aufgabe von Journalismus ist?

wäre man schnippisch, so könnte man diese frage folgendermassen beantworten:

allgemein bekannte wahrheiten unters volk bringen. und da alles schon einmal gesagt wurde, aber nur noch nicht von jedem, kommt noch die option, es schöner und besser zu formulieren als der kollege, ins spiel.

ob man schnippisch ist, soll jeder für sich entscheiden.

ich kann nur mal so feststellen, dass das system blatter funktioniert und sich nicht einfach so umpusten lässt, wie die wiederwahl von könig sepp eindrucksvoll bewies. um diesen unsichtbaren torfbrand zu löschen bedarf es mehr als einen englischen verband oder dieses laue lüftchen t20er.

was soll das überhaupt für eine nebelkerze sein? „die wm vergabe nachträglich noch einmal zu überprüfen“
für wie dämlich hält der mann sein publikum eigentlich? dies ist nicht der deutsche bundestag, wo man schnell mal einen untersuchungsausschuss einberuft. das ist die fifa. hier gilt das gesetz der omerta.

Jochen Keutel #75

Jedenfalls, 11freunde habe ich gern ein Interview gegeben

Das ist ja wie bei anderen Promis – die reden auch am liebsten mit Springer …

Just kidding. Ich lese auch gerne 11freunde.

Ralf #76

SZ-Kommentar von Claudio Catuogno: Um Fußball geht es schon lange nicht mehr

Ein System, das für schmutzige Geschäfte ersonnen wurde, ist zur Selbstreinigung nicht fähig.

sternburg #77

Medienvertreter missbrauchen das heilige Recht der Information!

…finde ich einfach wunder-, wunderschön. Fast noch besser als „Dont‘ mix!“ Zeit für einen Austausch des Untertitels, oder?

Ralf #78

Deutschlandfunk-Interview mit JW: mp3-Datei:

FIFA-Korruptionsskandal – Wie gehts weiter? – Interview mit Jens Weinreich
Sendezeit: 02.06.2011 19:13
Autor: May, Philipp
Programm: Deutschlandfunk
Sendung: Sport
Länge: 02:59 Minuten

nurmalso #80

heiliges recht der information

oder

ozean der solidarität

… sowas sind doch perlen der blumigen wort- und metaphernschöpfung. denken die sich das eigentlich selbst aus, diese küchenpoeten oder bezahlen die jemanden dafür?

Ralf #81

Nochmal eine allgemeine Frage zum „Reformkongress von Zürich„:

War Andrew Jennings eigentlich auch anwesend, oder erhält er nach wie vor keine Akkreditierung für FIFA-Veranstaltungen?

Otto #82

Comedy „heute show“ vom 03.06.2011: „MAFIFA“ ab ca. Minute 22.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1352422/heute-show-vom-03.06.2011#/beitrag/video/1352422/heute-show-vom-03.06.2011

Oliver Welke: „….Das IOC muss sich langsam Sorgen machen um seinen Ruf als korrupteste Organisation der Welt, denn die FIFA holt auf, liegt für mich klar vorn, durch ihre derzeitige Krise ….“

Herbert #83

Theo Zwanziger lädt zu Runden FIFA-Tisch

„Dazu werde ich wichtige Personen aus dem DFB und der Liga bitten und hoffentlich auch die eine oder andere Persönlichkeit aus dem öffentlichen Leben, die sich zu dieser Thematik in jüngster Zeit kritisch geäußert hat, für eine Teilnahme gewinnen können“, sagte Zwanziger: „Auf der Grundlage einer solchen offenen Diskussion können wir konzeptionelle Grundlagen und eine deutsche Position entwickeln, die anschließend mit UEFA und FIFA besprochen werden und in die anstehenden Entscheidungen einfließen kann.“

http://www.focus.de/sport/fussball/fifa-wegen-fifa-zwanziger-laedt-zum-runden-tisch-ein_aid_633875.html

ENTWEDER NE HAMMERHARTE DISKUSSION ODER BUTTERWEICHES GESÜLZE.
There´s no other alternative. Ich vermute mal letzteres. Tiefe und Konsequenz des round table werden sicher vor allem von der list of participants abhängen.
Konsequentes brain storming kann ja nur zur totalen Herausforderung der
Ergebnisse des Züricher sogenannten Reformkongresse führen. Das wird man nicht wollen. Insofern sind Skepsis vis-a-vis der Ernsthaftig- und Lauterkeit der Veranstaltung angebracht. Es sei denn, jähe Denkwendungen im DFB führen zur Einladung von Teilnehmern des öffentlichen Lebens aus Deutschland, die seriöse Resultate garantieren. Aber vielleicht renne ich gegen offene Türen und JW ist schon invited.

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,