Fight against corruption: Postpone FIFA elections!

 •  • 9 Comments

Why not? Einfach mal versuchen. Wollen wir doch mal sehen, was geht, wozu Facebook und Twitter gut sind.

Last uns so größenwahnsinnig sein und die FIFA-Präsidentschaftswahlen verschieben:

Weitersagen, posten, beitreten …

Lorenz Meyer #1

Eben RT an die 10.000 Follower von @shengfui gesendet. Alle anderen bitte mitmachen, auf dass die virale Welle unseren Sepp wenigstens etwas nass macht. An Überspülen wage ich nicht zu denken…

Jens Weinreich #2

Merci. Und schon knallts hier wieder den Server auseinander :)

Wolfgang #3

Hab’s gerne retweetet, aber mit Facebook will ich nix zu tun haben, sorry.

Ralf #4

SZ-Kommentar von Thomas Kistner: Wahl absurd

Die Wahl gehört verlegt, die Fifa braucht neue Kandidaten. Nur bräuchte es dazu auch einen Verband, der dies fordert. Die Hoffnung ruht auf Englands FA, die sowieso nicht wählen will. Den Deutschen Fußball-Bund darf man vergessen, der hat sich tönend hinter Blatter gestellt.

Ralf #5

FR-Kommentar von Jürgen Ahäuser: Augiasstall

Eigentlich übersteigt es die Vorstellungskraft eines jeden halbwegs vernünftigen Menschen, dass am Mittwoch in Zürich zwei Kandidaten antreten, die von einer breiten Öffentlichkeit, sagen wir mal so, für nicht ganz sauber gehalten werden. In starkem Kontrast zu dem medialen Aufschrei steht das Schweigen jener Herren, die unter Blatter die Fußball-Regierung bilden. Einzig der englische Verband FA hat erklärt, dass er sich nicht in der Lage sieht, einen der beiden Herren zu wählen. Für schamhaftes oder auch beschämendes Schweigen hat sich der Deutsche Fußball-Bund (DFB) entschieden.

Geert H #6

Stimmt das eigentlich, dass man Warner Jack the Ripper nennt?

Jens Weinreich #7

@ Geert H: Ich bemühe mich echt darum, dass (so ziemlich) alles stimmt, was hier steht.

Lies mal nach: Jack the Ripper

Nico #8

Weil mir in dieser Sache immer wieder der Kragen platzt, habe ich unserem Zwanziger-Theo (über info@dfb.de) eben mal eine Mail geschrieben. Nicht, dass ich mir großartig Hoffnung machen würde, aber irgendwas muss man ja tun:

Sehr geehrter Herr Dr. Zwanziger,
sehr geehrte Damen und Herren,

verwundert habe ich zur Kenntnis genommen, dass FIFA-Präsident Joseph Blatter, nachdem er bereits (völlig unverständlicherweise) im letzten Jahr zum DFB-Ehrenmitglied ernannt wurde, von Ihnen scheinbar weiter unterstützt wird.

Ich fordere Sie auf, endlich klar Stellung zu beziehen für einen ehrlichen, sauberen Fußball, gegen Korruption und Menschenrechtsverletzungen und folglich…
– gegen eine Durchführung der Wahl zum FIFA-Präsidenten am 1. Juni zu votieren,
– im Falle, dass eine Wahl dennoch stattfindet, Herrn Blatter die Stimme zu verweigern und
– mittelfristig in der FIFA eine Neuorganisation anzuregen, mit dem Ziel, die Korruption einzudämmen, für mehr Transparenz innerhalb der FIFA zu sorgen sowie die Vorgänge um die Vergabe der WM 2018 und 2022 nahtlos aufzuklären und im Falle von erwiesenen „Unregelmäßigkeiten“ die Verantwortlichen zur Rechenschaft zu ziehen und ggf. über die WM-Vergabe neu zu entscheiden.

„Steht auf, wenn Ihr Deutsche seid“ singen wir Fans bei den Länderspielen unserer Nationalelf recht gerne und meistens aus voller Kehle. Bzgl. der momentanen Vorgänge in der FIFA hat der DFB als größter Fußballverband der Welt meiner Meinung nach die Pflicht, den (viel zu geringen) Einfluss in der FIFA geltend zu machen, um endlich einen Umbruch einzuleiten und den internationalen Fußball wieder zu dem zu machen, was er eigentlich sein sollte: Sauber und fair.

Sollte sich die Haltung des DFB in diesem Punkt nicht merklich verändern, kann ich leider nicht länger guten Gewissens Mitglied im Fanclub DFB sein. Ferner werde ich jegliche FIFA-Veranstaltungen (u.a. die Frauen-WM im kommenden Monat, auf die ich mehr sehr freue und deren Besuch ich entgegenfiebere) boykottieren und weiterhin Freunde und Bekannte auffordern, selbiges zu tun.

Lieber Herr Dr. Zwanziger, liebe Verantwortliche: Es ist „fünf vor zwölf“, was die Glaubwürdigkeit im internationalen Fußball angeht. Sorgen Sie bitte dafür, dass man zukünftig beim Wort „FIFA-WM“ zuerst an (ehrlichen) Fußball, Begeisterung, Emotionen und spannende Spiele denkt und nicht an Korruption, Menschenrechtsverletzungen und Kommerz. Das sind Sie und wir vor allem den Millionen Kindern und Jugendlichen in den Vereinen des DFB schuldig, denen der Fußball hoffentlich genauso viel bedeutet wie Ihnen und uns Fans.

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit und Unterstützung und sportliche Grüße.

Ich freue mich über jeden, der in der Sache etwas unternimmt. Text kann gerne kopiert und verändert werden.

Conrad #9

Mahlzeit! Ich vermisse den Gefaellt mir Button? ;)

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,