„Diese FIFA hat die Blattern …“

… hat kürzlich jemand gesagt. Das ist eine präzise Diagnose. Wir werden in diesem Jahr noch oft auf die Blattern zurückkommen, an denen die FIFA leidet.

Eine feine Idee hatte Grant Wahl von Sports Illustrated: It’s time for someone to depose Sepp Blatter as FIFA’s leader, darauf ist in den Kommentaren schon hingewiesen worden.

Good luck, Grant! Bin gespannt, ob er einen Nationalverband findet, der ihn nominiert.

Das Zitat in der Überschrift stammt (natürlich) von Thomas Kistner. Wer mehr darüber lesen will – hier entlang zum Ballesterer-Schwerpunkt FIFA, produziert von Dominik Sinnreich.

Sepp hat derweil andere Probleme. Hat er wirklich keine Einladung für die Hochzeit von Prinz William bekommen? Sind sie so undankbar, diese Engländer?

14 Gedanken zu „„Diese FIFA hat die Blattern …““

  1. Haha, wunderbar – Die Unterstützung der Bevölkerung scheint ihm ja schon sicher zu sein.

    Es wäre aber auhc nicht schwer, ein besserer Präsident als SB zu sein…

  2. Der Kerl erinnert mich ein wenig an Woody Harrelson in Natural Born Killers – das war auch ein sehr resoluter Kerl

  3. Pingback: Brandenburger Blogs im Wikio-Ranking März 2011 – Von Stefan Stahlbaum

  4. Aktuelles zu Blatters Hofberichterstattung aus der Schweiz:
    http://www.woz.ch/artikel/2011/nr16/schweiz/20628.html

    Walter de Gregorio, der letzten Herbst zusammen mit Weltwoche-Chef Roger Köppel ein, sagen wir, ‚unkritisches‘ Interview mit Blatter geführt hat, „berät … den Fifa-Präsidenten in Medienfragen“ (Woz) – gegen Bezahlung, versteht sich.

  5. Zürich , 14. September (SID) – Die FIFA hat in Walter De Gregorio einen neuen Pressesprecher gefunden. Wie der Fußball-Weltverband am Mittwoch mitteilte, wird der 46 Jahre alte Journalist die Stelle als Direktor Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit ab 1. Oktober antreten.

  6. Pingback: Election Time | An Old International

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.