Aus dem Maschinenraum (III)

 •  • 24 Comments

Ich habe jetzt das alte Layout wieder hergestellt. Sepp als Hintergrundfoto ist verschwunden. cf hat sich redlich Mühe gegeben mit einigen WM-Layout-Varianten, die ich auf verschiedenen Browsern und Devices (Chrome, FF, Safari, Laptop, iPhone, iPad) bestens lesen kann und auch ganz nett finde. Dennoch, besonders der vorerst letzte Kommentar zu diesem Thema hat mich überzeugt. Regel Nummer eins: Usability ist alles. Man muss es auch sehen und lesen können, was ich hier fabriziere, man muss den Diskussionen folgen können. Und weil Microsoft bzw. der IE, der nun mal mehrheitsfähig ist, da nicht mitspielt, lassen wir das sein. Bis zum nächsten Versuch.

(Und den Facebook-Like-Button habe ich auch gleich abgeschafft.)

Gua #1

cf, gibt es keine Möglichkeit eine Browserweiche einzubauen?

cf #2

die sache ist ja: WER baut die weiche? ;-)
im zweifelsfall muss das ja der jens machen. da ich selber ja nicht blogge, kann ich auch nur schlecht einschätzen, wie komfortabel man in wordpress den html-header manipulieren kann…

aber ich sage mal… zumindest für leute, die entweder firefox oder google chrome oder opera benutzen, wird sich da auf alle fälle was einrichten lassen, stichwort user-css. du wirst auf den sepp also definitiv nicht verzichten müssen — da leg ich mich jetzt einfach mal fest ;-)

da ich mich in der richtung jetzt sowieso schon ein bisschen schlau gemacht habe, sollte sich das sogar recht zeitnah machen lassen…

erz #3

Da du ja mal anklingen ließest, der gekürzte RSS-Feed sei dein Erstreben nicht: Bei mir kommen die Einträge immer noch als teaser im Feedreader an. Vienna auf MacOS – hab den Feedburner-Feed schon länger, falls die Info relevant ist.

Gua #4

@cf:
Ich habe mir das jetzt ~ eine halbe Stunde und ohne Vorahnung angeschaut, wie das mit Stylish geht und habe jetzt endlich wieder Sepp. :) :) :) Natürlich den freien Sepp und nicht den hinter Gittern hinter der Mauer.

Jens Weinreich #5

erz: Ist es auch nicht. Und es ist nicht mein Erstreben, mich weitere Stunden mit Feedburner herum zu ärgern. Habe einen neuen Feed erstellt und werde den am besten mal einbinden, verbinden mit der Bitte, dass jene, die den alten Feed haben, doch bitte den neuen, ungekürzten abonnieren mögen. Der Witz dabei, esbgibt einige Abonennten, die haben den langen Feed.

Ich finde das Backend und die Moeglichkeiten bei Feedburner katastrophal und userunfreundlich. aber ich will kein Techniker werden, einiges habe ich gelernt, sondern mich auf Journalismus konzentrieren.

Sebastian #6

Mein Feed ist auch gekürzt.

Mach aber nen eigenen Eintrag für den neuen Feed (eine eigene News)

philip #7

@cf Falls deine Frage bzgl. wordpress header noch aktuell ist: das geht sehr einfach aus dem Backend, oder wie es hier so schön heißt Maschinenraum.

Thomas|blafasel #8

Danke – war zwar eine nettte (und hier funktionierende Idee), aber hier ist der Inhalt wirklich entschieden wichtiger als die Art, auf die diese Fakten Informationen rübergebracht wreden.
Und über den Facebook-Rauswurf bin ich so begeistert, daß ich mir die Suchmeldung nach der für letzten Montag(?) angekündigten Bankverbindung spare. Das wird eh sternburg übernehmen.

Horst #9

ot:
SpiegelOnline

Südafrika
Bewaffnete überfallen WM-Journalisten in Hotel

In der Nähe von Johannesburg haben Unbekannte mehrere europäische Journalisten überfallen, die über die WM berichten wollen. Die Täter entkamen unerkannt. Der Überfall befeuert die laufende Diskussion über die prekäre Sicherheitslage in Südafrika.

Horst #10

Oh, ich bitte um Verzeihung, das (eins höher) ist schon dort in den Kommentaren verlinkt worden – inklusive Lebensmeldung des Hausherren.:-)

sternburg #11

Hier im Büro übrigens ebenfalls IE 6. Ohne Updatemöglichkeit.

Kann mich jetzt also wieder schön von der Arbeit ablenken lassen, super.

@Thomas: Höre ich da leichte Kritik an mir heraus? #penetrant ;)

Thomas|blafasel #12

Nö, nix Kritik an deiner Penetranz – ich bin vielmehr begeistert von deiner Ausdauer. Und Fasziniert, daß der finanzielle Spielraum für unnötiges wie NASN nicht reicht, du aber so sympathisch und grundvernünftig bist und einen gut genährten Blogger durchfüttern willst :)

cf #13

freunde der zeitgemäßen browser! nachdem der hausherr dem druck der internet-explorer-mafia nachgeben musste, ist hier ja wieder das alltags-layout zu sehen. wie dem auch sei: wer an den wm-layouts gefallen gefunden hat und entweder mit dem firefox, google chrome oder dem opera unterwegs ist, der kann sich ganz einfach ein layout seiner wahl einrichten.

die dafür benötigten layout-vorlagen habe ich mal alle zusammen in eine kleine zip-datei gepackt (alternativ auch hier). darin enthalten sind vorlagen für die drei wm-layouts sowie als bonus für die ganz harten, so wie gua, auch noch die originale hardcore-seppwarhol-variante (jeweils in zwei versionen: eine für den firefox und eine für die sonstigen browser).

mit dem firefox ist es am bequemsten, sich das stylish-addon zu installieren. hernach erscheint rechts unten der status-leiste das stylish-symbol. wenn man da drauf klickt, erstellt man zunächst einmal einen neuen stil. in das textfeld kopiert man den inhalt der passenden css-datei (firefox-version!) und gibt dem layout noch einen passenden namen. fertig. über das stylish-symbol kann man die erstellten stile dann auch nach laune an- und abschalten…

auch für google chrome gibt es ein stylish-plugin. nach der installation öffnet man den extension manager und bearbeitet die stylish-optionen: legt einen neuen stil an, vergibt einen genehmen namen und kopiert wieder den inhalt der passenden css-datei (diesmal die „standard“-version) in das „code“-feld. vor dem speichern muss man nun noch den wirkungsbereich der styles beschränken — dazu klickt man auf den „specify“ button, setzt die option „URLs on the domain“ auf „jensweinreich.de“ (ohne die „). fertig.

für das aufrechte häuflein der opera-nutzer ist die sache denkbar einfach. man speichert die passende css-datei (wieder die „standard“-version) einfach an einem ort seiner wahl. dann besucht man jensweinreich.de, drückt auf F12 > seitenspezifische einstellungen > anzeige und wählt dann als „eigenes stylesheet“ das zuvor gespeicherte stylesheet… seite neu laden — fertig.

Gua #14

Äh ja, danke cf. Ich sehe es nur so, dass ich Sepp befreit habe. ;)

Und ich habe mir mal erlaubt deine Layouts als Userstyles hochzuladen. Jetzt muss man mit dem Firefox nur noch unten rechts auf das Stylish-Symbol und dann auf „Stile für diese Seite suchen“ klicken. Danach dann auf das gewünschte Layout und rechts auf den „Install with Stylish“-Button klicken. So ist es etwas einfacher und mein Layout, bei dem der freie Sepp nicht in den Inhalt reinscheint ist auch dabei. :)

Jack #15

Coole Sache, gua! Klappt 1a!

cf #16

@gua
das vereinfacht die sache natürlich nochmal ein bisschen. schön.

dass mit dem durchscheinenden hintergrund ist dabei natürlich eigentlich ein feature — auch wenn es den allzu schwachbrüstigen rechnern fortgeschrittenen alters schon die schweißperlen auf die platine treibt… ach ja, in einer besseren welt wären die leute alle mit halbwegs vernünftiger hard- und software unterwegs… in einer noch besseren welt hätten sie dann auch noch soviel geschmack, sich den sepp nicht in voller sättigung zuzumuten ;-)

Jens Weinreich #17

@ cf: Mir tut’s ja auch leid um Deine feine Arbeit. Ganz echt! Sag mal, wenn Du schon noch wach bist, kannst Du nicht dann mal noch einige Änderungen aus dem letzten CSS (kursive kleinere Postinfo/flachere Tag/Kommentarkästen etc) übernehmen? Ich meine nur so, bin ja auch noch ein bisschen wach :)

Bin übrigens gespannt, ob der Server morgen mitspielt. Denn ich bin ja immer noch bei 1blu. Wills nicht beschreien.

Gua #18

Wie cf? Ist es hier etwa nicht (für 5 Wochen) eine inoffizielle Sepp-Fanpage, bei der ein strahlender Sepp als Hintergrund einfach dazugehört? ;)

cf #19

jetzt wo der ball endlich rollt, habe ich das layout-portfolio noch einmal dezent erweitert: wer mag, kann hier im hintergrund jetzt auch einen gut gepflegten kunstrasen verlegen („Auf’m Platz“). darüber hinaus habe ich noch eine vorlage gebastelt, mit der die leute mit den schwächlichen rechnern im bedarfsfall zur schonung ihrer raren ressourcen einen großteil der transparenz- und schatteneffekte abschalten können („Simplify!“ — wirkt sich natürlich nur aus, wenn solche effekte im verwendeten basis-layout zum einsatz kommen).

entweder zum manuellen einrichten hier als zip-archiv herunterladen — oder direkt von der userstyles-website installieren (das „install with stylish“ klappt übrigens auch mit dem google chrome)

cf #20

Für die Freunde effektvollen Schattenwurfs (gerüchteweise soll auch der Hausherr zu ihnen gehrören): Unter den User-Styles für diese Seite findet sich mittlerweile auch ein kleiner Patch, der die Rahmung der Bilder ersetzt durch, na klar, einen Schatteneffekt.

Wer es also mag… natürlich könnte man hier auch wieder die alte Grundsatzdiskussion opt-in vs. opt-out (a.k.a. Google-Prinzip) ankurbeln — also ob man derlei Effekte standardmäßig verwendet und (per User-Stylesheet) die Möglichkeit zum „Abrüsten“ anbietet (so wie mit der Simplify!-Vorlage) oder, so wie jetzt mit dem img-border-patch, für Interessierte ein Upgrade anbietet. Naja. Noch einmal ein anderes Ding wäre natürlich die Verwendung von Webfonts — aber wie man gerade nebenan beim Kollegen Niggemeier ganz gut verfolgen kann, ist das auch bei weitem nicht ganz so unproblematisch, wie man denken könnte. Allen kann man es eben sowieso nie recht machen.

(Die drei „early adopters“ sollten den Patch übrigens nochmal updaten. Im Vergleich zur ersten Variante ist er jetzt noch fehlerfreier.)

cf #21

Dem einen oder anderen ist es schon aufgefallen: seit kurzem finden sich unter den User-Styles für diese Seite auch zwei Webfont-Demos.

Vielleicht kurz zur Erklärung: bislang konnte man bei den verwendeten Schriftarten nur auf die zurückgreifen, die der Site-Besucher auf seinem System installiert hatte — was dazu führte, das man nie wusste, ob die angedachte Schriftart tatsächlich zur Verfügung steht und im Zweifelsfall letztens Endes immer bei Times oder Arial/Helvetica landete. Webfonts bieten nun die Möglichkeit, die zur Darstellung benötigten Schriftarten zusammen mit der Seite auszuliefern. Eine schöne Sache, eigentlich. Mittlerweile ist der Standard auch soweit ausgereift, dass das Ende der Beta-Phase zumindest in Sichtweite ist.

Vor allem wer bei beim Stichwort „Rockwell“ nur einen guten Felsen vor sich sieht, kann zum Ausprobieren ermuntert werden. Zumindest die Kombination von Kaffeesatz & Droid Sans ist, wie ich finde, durchaus praxistauglich… (in einer früheren Variante hatte ich statt der Droid Sans die Nobile verwendet, musste dann aber schockiert feststellen, dass die leider nicht Smiley-tauglich ist — natürlich ein absolutes KO-Kriterium! ;-) )

trebor #22

@cf & freunde der sonne: wo ist eigentlich der link, der die vuvuzela beim lesen von jw.de ertönen lässt?

cf #23

meinst du vielleicht den hier?! ;-)

(und wenn du im richtigen maschinenraum geschaut hättest…)

trebor #24

klasse!

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,