Minister Jack Warner oder: „a brilliant piece of ass kissing“

Stimmen wir uns weiter ein auf die Fußball-WM. Was ich zu sagen vergaß (wie so vieles in den vergangenen Wochen): Mein spezieller Freund Jack Austin Warner, der sehr ehrenwerte FIFA-Vizepräsident und UNC-Chairman, war bei den Wahlen daheim auf Trinidad & Tobago nicht ganz unerfolgreich. Jack wurde unter Premier Kamla Persad Bissessar, dessen Website leider gerade offline ist, sogar als Arbeits- und Transportminister für vereidigt.

Glückwunsch! Und: Heißa, was locken da für krumme Geschäfte! Ein perfekter Job. Zur Erinnerung:

[youtube s5TY2matx8A&hl nolink]

Es ist schon erstaunlich, wie oft gerade englische Insiderdienste in den vergangenen Tagen über Jack Warner berichtet und ihn geradezu zum Helden stilisiert haben. Das mag damit zusammenhängen, dass viele englische Fußballreporter und sogar sportpolitische Reporter über die Enthüllung der Mail on Sunday in Sachen Triesman gar nicht amused waren. Sie wollen sich halt nicht Englands Chancen auf die WM 2018 zunichte machen lassen. Warner spielt dabei wie so oft eine entscheidende Rolle, und deshalb schleimt sich ganz England an ihn ran, Funktionäre, Politiker, Journalisten. Ich nehme mal einen Kommentar auf, den ich unter einem dämlichen Artikel im Trinidad and Tobago Guardian gefunden habe, „The amazing Jack Warner“. Da hieß es schlicht und richtig:

A brilliant piece of ass kissing.

Ich freue mich schon, Jack am Wochenende in Johannesburg zu sehen.

(Was ich in den kommenden fünf Wochen vorhabe in Südafrika, im Blog und überhaupt, darf man dann auch am Wochenende hier lesen – nebst einer Kontonummer :)

12 Gedanken zu „Minister Jack Warner oder: „a brilliant piece of ass kissing““

  1. Matthias Adler

    Was genau ist eigentlichd er Unterschied zwischen einem „Senior Vice president“ und einem Vice President?
    Und warum hat man von diesen Leuten noch niemla setwas gehört? Ist es wirklich so schwer an sie heranzukommen?

  2. @ Matthias Adler: Meinst Du bei der FIFA? Grondona, der Senior VP, ist der Mann, der übernehmen würde, sollte Sepp mal was zustoßen. Jack ist nur VP, wie etliche andere auch (von jeder Konföderation, außer Ozeanien, und von den britischen Verbänden).

  3. Bestimmt ein guter Beitrag wenn er lesbar wäre.
    Schwarze Schrift auf schwarzem Logo im Hintergrund ist, ähem, ungünstig :-)

  4. @cf

    Wieso? Ist doch mal eine interessante Designidee :).

    Die könnte man gleich für Webseiten mit umsetzen und schon kann man die Seite viel besser mit allen Keys vollstopfen, die man so braucht :P.

  5. @Lena:

    lol, so kann man es natürlich auch sehen.

    Allerdings solltest Du schon beachten, dass Suchmaschinen solche Taktiken mittlerweile durchaus erkennen. Wie das hinterher genau bewertet wird – keine Ahnung!?

  6. (Was ich in den kommenden fünf Wochen vorhabe in Südafrika, im Blog und überhaupt, darf man dann auch am Wochenende hier lesen – nebst einer Kontonummer :)

    Na endlich ;-)

  7. Pingback: Südafrika, Tag 5: Jack Warner sagt … : jens weinreich

  8. Pingback: Soca Warriors vs Jack the Ripper : jens weinreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.