Michael Ballack

 •  • 31 Comments

[youtube 5qaMoA1jc7g nolink]

Kann jemand helfen? Wie stellt man eigentlich die Breaking News eines verletzten Fußballers in einer Timeline dar, um sie im Blog einzubinden? Faszinierend, was da gerade zum WM-Aus für Michael Ballack auf Google aggregiert wird. Mehr heute Abend auch im ARD-Brennpunkt.

Wie gut, dass meine WM-Planungen nicht wirklich an der deutschen Nationalmannschaft hängen. Andererseits: Wenn die gleich in der Vorrunde rausfliegt, wird das Interesse an der WM in deutschen Medien erfahrungsgemäß nicht mehr so groß sein. In anderen Sportarten ziehen Zeitungen ihre Berichterstatter schon mal von Weltmeisterschaften ab, sobald deutsche Teams ausgeschieden sind. Denn es ist ja nicht das Interesse an der Sportart an sich oder etwa die Berichterstattungspflicht, die zählen, sondern nur die nationale Färbung.

Im Fußball mag das etwas anders sein.

Ziemlich selbstreferenziell, was mir zunächst zum Fall Ballack einfällt. Aber darüber hinaus: Es tut mir wirklich leid für ihn. Ich habe vorgestern gerade meinem kleinen Sohn erklärt, warum ich glaube, dass Ballack ein großer Spieler ist: Weil er sich auf höchstem Niveau für das Team geopfert hat. 2002 im Halbfinale  gegen Südkorea, als er wegen der zweiten Gelben das Finale verpasste. Und 2006, fand ich jedenfalls, als er auf offensiven Glanz zugunsten defensiver Struktur verzichtete.

Der DFB teilt gerade mit:

DFB-Pressemitteilung Nummer: 45/2010

Michael Ballack fällt für die WM aus

Nationalmannschafts-Kapitän Michael Ballack fällt für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika aus. Dies ist das Ergebnis einer Kernspintomographie am Montagmorgen in München. Bei Ballack wurde ein Riss des Innenbandes und ein Teilriss des vorderen Syndesmosebandes des rechten oberen Sprunggelenks festgestellt. Das rechte Sprunggelenk wird zunächst konsequent in einem Cast (Gips) ruhiggestellt. Danach soll eine weitere Ruhigstellung in einem Spezialschuh für zwei Wochen erfolgen. Nach der aktuellen Diagnose von Nationalmannschafts-Arzt Dr. Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt von heute ist mit einer völligen Ausheilung der Verletzung zu rechnen, der Wiedereinstieg von Ballack ins Training ist jedoch frühestens in acht Wochen möglich.

Bin gespannt, was sich der Boulevard in den nächsten Wochen so alles zum Thema Andoni Goikoetxea Olaskoaga Kevin-Prince Boateng einfallen lässt.

[youtube D_m83fRSRgA nolink]

Noch zwei Lesebefehle:

  • Maik Großekathöfer im Spiegel (15/2010) über die Boateng-Brüder: „Das Familien-Duell
  • Familie Blasberg (Anita und Marian) in der Zeit über Kevin-Prince, den Wedding usw. usf., wobei mich an der Geschichte nervt, wie sehr sie herausstellen, dass alle anderen, die je über Boateng geschrieben haben, Trottel sind: „Der Nabel ihrer Welt
mb #1

ja, Ballacks Ausfall ist wirklich schade. Er ist einer der ganz wenigen deutschen Spieler, die über Jahre hinweg Fußball auf hohem bis höchstem Niveau gespielt haben. Das Freistoß-Tor gegen Österreich im EM-Viertelfinale 2008 war gigantisch. Sehr selten im Fußball: Ballack war beidfüßig stark.

N24 hat seine Hauptnachrichtensendung gerade mit der Meldung über seinen Ausfall aufgemacht. Vulkanaschewolke, Euro-Schwäche sowie Thailand-Unruhen mussten zurückstehen. Gleich über 5 Minuten lang eine Schalte nach Sizilien ins deutsche Trainingslager, dann die Fußballjournalisten Erich Laser (im Studio) und Rainer Holzschuh (am Telefon). Besonders in diesem TV-Sender laufen (bis jetzt) übrigens in beinahe jeder Werbepause die Ballack-Werbespots mit einem Reiseunternehmen.

Ich glaube, ich werde erst morgen wieder den Fernseher einschalten.

Mario #2

Keine Angst, glaub net dass die Jungs schon in der Vorrunde rausfliegen – jedenfalls nicht gegen Ghana. Im Zweifel werden im Hintergrund ein paar Scheine rübergereicht – von der WM 2006 weiß man ja (laut Declan Hill) dass da bei Ghana unter Umständen was zu drehen ist ;-) Bin auch gespannt was der Boulevard sich dann fürs letzte Vorrundenspiel gegen Boateng einfallen lässt. Da die Weltfussballfestspiele eh in Afrika sind tippe ich mal auf das hinzuziehen eines Medizinmanns der dann Boateng verhexen soll…

Bastl #3

Wirklich schade für einen der letzten Fussballer die damals nach der Wende rüber kamen. Immerhin ist Ballack einer der wenigen Mittelfeldspieler die auch in der Kategorie überzeugen die in den Medien meist scheinbar den Wert eines Fussballers am besten belegt – Torgefährlichkeit.
Ob das mit Boateng wirklich Absicht hinsichtlich der Weltmeisterschaft war? Wer in seinen Kopf reinschauen kann soll es sagen (wobei die Zeitung mit den 4 großen Buchstaben ja teils über hellseherische Fähigkeiten verfügt).
Trotzdem sollte die Qualität einer Mannschaft ja nicht an einem Spieler hängen. Meiner Freude hinsichtlich der WM tut es jedenfalls keinen Abbruch :-)

andreas #4

ich bin zum ärger meiner mitfußballschauenden ziemlich emotionslos, was die deutsche national11 betrifft. diese meldung hat mich aber ehrlich betroffen gemacht, da michael ballack wirklich ein außergewöhnlicher fußballer ist und seine tendenzielle unbeliebtheit bei boulevard und teilen der fans beleg dafür ist: ein solcher spieler ist in deutschland lange eine ausnahme gewesen und mit seinem soiel und seinen klugen karriereentscheidungen automatisch eine art außenseiter im jetzt erst im 21. jahrhundert ankommenden deutschen fußball.

Lukas #5

Die Facebook-Gruppe „Kevin-Prince Boateng – gib deinen deutschen Pass ab!“ gibt es ja schon. Ich fürchte, in der Richtung wird noch einiges kommen.

nocheinjurist #6

Um Ballack als Fußballer tut es mir auch leid. Er ist mir als smarter Rüpel in Erinnerung, weil er versuchte, den Abdruck von Fotos mit seinen Kindern, aufgenommen im jubelnden Stadion, juristisch zu verhindern. Und fußballerisch als einer, der sich immer weiterentwickelt hat und fast immer richtig stand.

Und der Boulevard: Wie wäre „doch lieber gelöscht“, mit einigen Geschichten aus der Weddinger Zeit. Boulevard ist üblicherweise munitioniert, wir werden schon erfahren, was sich in den letzten Jahren angesammelt hat an GEschichten.

Und jetzt, bitte: Frings nachnominieren :-)

Herbert #7

Michael Ballack trifft es wieder einmal. Die Konsequenzen sind persönlich unangemessen hart , für den deutschen Fussball sowieso. Da wird Ballack später als Erklärung für den vorzeitigen Familienurlaub der deutschen Kicker herhalten müssen. Dann trifft es ihn noch einmal.
Der Familienfrieden der Boatengs ist hoffentlich gefährdet. Nun ist der Prince auch noch in West-Berlin geboren. Also hier kommt alles zusammen. ;)

Bastl #8

@Herbert
Das ist ja allerhand! Da kann man wirklich einige Konflikte stricken und Motive unterstellen ;-) Sollte es also nicht so gute Leistungen geben wird das umso mehr hochkochen, wobei ich lieber auf Schönwetterpresse und gute Leistungen hoffe.

Linksaussen #9

bei youtube, bild und anderswo dürften die rassistischen kommentare schon reihenweise aufgeschlagen sein. nein, ich habe keine lust, nachzugucken.

Sebastian #10

Naja Linksaussen, rassistische Kommentare zu erwarten bevor sie gemacht wurden ist jetzt nicht wirklich vorurteilsfrei, oder?

Du stehst damit dann nicht wirklich souveräner da als Leute die zwischen Sport und Herkunft nicht trennen können…

Linksaussen #11

Nenne es meinetwegen Erfahrung:
http://www.youtube.com/watch?v=D_m83fRSRgA

Viel Spaß mit den Kommentaren.

jeb #12

Apropos Kevin Brince Boateng. In der Zeit von letzter Woche war ein guter Artikel über ihn und den Berliner Stadtteil Wedding, wo er groß geworden ist. Nun ist er auch online:

Der Nabel ihrer Welt

Jens Weinreich #13

@ jeb: Habe den Beitrag gerade gelesen, als Du kommentiertest, und nun oben verlinkt, noch mit einem anderen Text kürzlich aus dem Spiegel.

Ralf #14

Mehr heute Abend auch im ARD-Brennpunkt.

Das ist jetzt aber ein „April-Scherz“, oder?

Jens Weinreich #15

Da bin ich mir nicht sicher.

Gua #16

Ralf, ich musste auch erstmal nachschauen, ob Jens sich da durch meinen letzten Kommentar hier hat inspirieren lassen oder ob es wirklich einen Brennpunkt gibt.
Zum Glück scheint ersteres der Fall zu sein! :)

mb #17

das ZDF lässt sich nicht lumpen: Ballack ist Thema von zdf-spezial um 19.25h…

cf #18

…und bei der ard ist eine „sportschau extra“ für 20:15 angeteasert. also genau genommen zwar kein brennpunkt, de facto aber doch zu früh gefreut über die öffentlich-rechtliche besonnenheit.

tja, am könig fussball ist eben kein vorbeikommen. was interessiert fussballdeutschland die finanzkrise, wenn der capitano ausfällt — da sind die prioritäten eben klar verteilt.

nocheinjurist #19

Starker Text in der Zeit. Wirklich empfehlenswert.

Vor ein paar Jahren gab es mal ein Foto in der B.Z., von einem Hertha-Trainingslager. Alle Jungstars auf einem Foto, an einem Kanal vor einem schönen Auto, weiße Pullover, Kettchen und die richtigen Hosen und Schuhe. Jetzt weißt Du alles, dachte ich mir.

Gua #20

Ok, damit werde ich heute folgende Medien ignorieren, so wie ich es wohl auch während der WM komplett tun werde:
ZDF
N-24
n-tv
spiegel.de
….

Medien, die ich aufgrund ihrer unaufgeregten Berichterstattung verstärkt nutzen werde:
DLF
jensweinreich.de ;)
???

cf #21

um die ehre der ard ein bisschen zu retten — das ard-radiofeature dreht sich im monat mai (manche werden sagen: pünktlich vor der wm) um das thema doping im fussball

Je mehr sich Erfolg in Profit umrechnen lässt, desto größer der Druck auf die Spieler. Und angesichts lascher Kontrollen ist die Verführung, zu unerlaubten Mitteln zu greifen, umso größer. Die FIFA stellt sich derweil weiterhin taub und dumm, lässt die eine oder andere Kontrolle mehr zu, will aber vom Thema Doping eigentlich nichts wissen.

ab 26.05. im radio und ab 30.05. (19 uhr) auch als podcast und download.

Jens Weinreich #22

@ Gua #17: Ich hatte nicht wirklich Zweifel, dass sie diese Spezialbrennpunkte senden. mb hat das ja gleich auf n24 live verfolgt. Und im Übrigen lasse ich mich natürlich gern von Kommentaren inspirieren.

„Unaufgeregt“? Ich? Auch lustig.

Gua #23

„Unaufgeregt“ bedeutet für mich: Nicht über jedes kleinste Ereignis rund um die Nationalmannschaft gleich eine Breaking News einschieben oder das als Topmeldung präsentieren.
Und das traue ich dir nicht zu. ;)

Ralf #24

15 Minuten! Unfassbar! Michi Antwerpes darf moderieren. Ich hätte eigentlich Waldi erwartet…

Herbert #25

The unlucky number 13 enjoyed the time playing for Germany.

CNN-Interview with Michael Ballack before it happened

wolfgang #26

Nein, es muss nicht zu jedem Sehnenriss eine Sondersendung sein – meines Erachtens hat die ARD-Tagesschau um 20 Uhr das richtige Maß getroffen, sowohl zum Thema Ballack als auch zum anderen „M.B.-Fall“. Nicht direkt vergleichbar, aber symptomatisch.

mb #27

@wolfgang, „M.B.-Fall“? Jetzt hast Du mir kurzzeitig aber einen ganz schönen Schrecken eingejagt.

Jens Weinreich #28

Ein weiterer Lesebefehl:

Thomas Lückerath auf DWDL.de über die Frage, wie weit ARD und ZDF gehen sollten: „Ein verletzter Knöchel oder: Die große Ballack-Show“

the_doctor #29

Zitat jeb (13)

Apropos Kevin Brince Boateng. In der Zeit von letzter Woche war ein guter Artikel über ihn und den Berliner Stadtteil Wedding, wo er groß geworden ist. Nun ist er auch online:

Der Nabel ihrer Welt

mal abseits dieses unglücklichen fouls bemerkt – boateng ist mir so unendlich viel sympathischer als ballack. schade, dass er bei ghana spielt!

Dominik S. #30

Bitte, die DPA-Meldung eben dazu ist eine einzige Frechheit. Erster Satz „Boateng hat nachgetreten“ … obwohl er sich in der ganzen Meldung über rechtfertigt, erklärt dass mit zweierlei Maß gemessen wird, dass er für eine Ohrfeige wie Ballack sie ihm angedeihen hat lassen, aus dem Team geflogen wäre. Da fragt man sich, wie er hätte Stellung nehmen können, ohne dass er dann im Meldungstext „nachtritt“?
Ein paar Zeilen weiter unten wird ihm vorgehalten, er widerspreche sich selbst, wo er sich nie und nimmer irgendwo faktisch selbst widerspricht. Boulevard goes Agentur, unfassbar.

nocheinjurist #31

Die Wahrheit erblickt wie gewohnt gekonnt die taz
Aushilfsheld im Mittelfeld

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,