Ich bin dann mal weg …

 •  • 4 Comments

Ab Sonntag wird es wieder lebhafter in diesem Theater. Ich fliege am Freitagmorgen nach Denver, wo sich sämtliche olympischen Sport-Weltverbände (und auch die nichtolympischen) treffen, das IOC-Exekutivkomitee tagt und die Messe SportAccord stattfindet. Die kleine Amerikatournee führt mich dann nach Vancouver zur vorolympischen Besichtigung und zur Weltkonferenz Sport und Umwelt. Anfang April geht es nach Chicago, wo die IOC-Evaluierungskommission ihre Besuche der Olympiabewerber 2016 beginnt. Chicago hat sich übrigens einen neuen Slogan verpasst, der fast so gut ist wie das „Have a good time!“ von Berlin: „Let Friendship Shine“. Phil Hersh lästert:

Please tell me the folks at Chicago 2016 did not pay someone for the Summer Games bid campaign’s new slogan.

Mal sehen, was geht in den nächsten drei Wochen, in diesem Theater und überhaupt. Bis Samstagnacht sorgt sicher Ralf sehr zuverlässig dafür, dass hier die wichtigsten Geschichten verlinkt werden. Ich werde versuchen, dann selbst einige Geschichten beizusteuern. Wird nicht ganz so schwer fallen, denn wenn mich nicht alles täuscht, sollte mir in Denver als erster der Pharao über den Weg laufen.

Sven #1

Super! Ich will auch nach Denver:(Mir bleibt nur die Hoffnung, dass du danach wieder darüber schreiben wirst.Danke.

Ralf #2

Sorry, Jens! Konnte Dein „Versprechen“ leider nicht erfüllen, da ich selbst auf Deutschland-Tour war. Und heute geht leider auch nicht viel…

Wo residierst Du in Denver? Ich durfte (auf Einladung) schon mal im Brown Palace „absteigen“…

Jens Weinreich #3

Ralf, Du sprichst ein delikates Thema an. Ich bin immer mal der Großkotzigkeit verdächtigt worden, wenn ich auf Reisen war und auf Restaurants und Hotels aufmerksam gemacht habe, wie kürzlich in Südafrika. Werde mich also zurückhalten. Fällt auch leicht, denn von „residieren“ kann keine Rede sein, zumal nicht in so einem von Dir verlinkten und einst besuchten Palast. Ich bin die erste Nacht im erstbesten Ramada abgestiegen, allerdings wenigstens mit Blick auf Downtown, und werde nachher versuchen, ein noch billigeres Etablissement für die kommende Woche aufzutun, ist ja in den USA nicht so schwierig, billig zu reisen – und als Freier muss halt extrem gerechnet werden.

Frank #4

und als Freier muss halt extrem gerechnet werden.

Ja, das ist sicherlich teurer… möglicherweise ist es ohne Dame günstiger ?

;-) SCNR

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,