Voting zur Leichtathletik-WM: „Be happy and pay the deficit!“

 •  • 46 Comments

Hier also, auf vielfachen Wunsch einzelner Leser, eine erste kleine, längst ange­kün­digte Abstimmung zum Maskottchen der Leichtathletik-WM 2009 in Berlin.

Problembär Wowi mit dem bärigen WM-Maskottchen

Foto: BOC 2009 GmbH

Wie soll das Bärchen (links im Bild) heißen?

Die Organisatoren sind ja ein wenig in der Defensive, erst ein Drittel der WM-Tickets ist verkauft, erst ein nationaler Sponsor unter Vertrag. Nichts Neues in Deutsch­land also. Nichts Neues in der Leicht­athle­tik.

So eine WM ist immer ein Zu­schuss­ge­schäft, es kassiert eigentlich nur der Weltverband IAAF. Wie rief schon der unvergessene und leider zu früh ver­stor­bene Primo Nebiolo, ein Freund Berlins, Gott hab ihn selig, einst den Organisatoren der WM 1993 in Stuttgart zu?

Be happy and pay the deficit!

Mal sehen, ob die Kanzlerin, die sich mächtig ins Zeug wirft für Berlin 2009, einige in Staatsbesitz befindliche Firmen überreden kann. So wie das die deutsche Politik schon erfolgreich bei der Fußball-WM 2006 hingekriegt hat, denn da war ja die Mehrheit der nationalen Förderer (vier von sechs, wenn ich richtig nachzähle, also: Deutsche Bahn, EnBW, Oddset, Postbank) zu großen Teilen in Staatsbesitz.

Ich bezeichne derlei Sponsorenschaft deshalb kühn als: Subvention. Irgendwie hilft also immer der Steuerzahler aus. Aber das führt an dieser Stelle zu weit. Am Donnerstag wollen Wowereit, Mronz & Co. doch tatsächlich einen zweiten nationalen Sponsor präsentieren.

Ich habe die Kandidatenliste aus unserer Diskussion etwas entschlackt, eine Vorauswahl getroffen und möchte nun wissen:

Wie soll das Bärchen der Leichtathletik-WM 2009 heißen?

  • Problembär

    25.0%

  • Dopey

    20.0%

  • J. Bär Kerner

    9.9%

  • WowiBär

    9.5%

  • Spritzi

    9.5%

  • Bärlusconi

    8.6%

  • Bolti

    5.4%

  • Deppi

    5.0%

  • Bärsencrash

    4.5%

  • Johann

    1.6%

  • Jessi

    1.1%

Lade Umfragedaten…

(Die Abstimmung endet am Sonntag.)

Sebastian #1

Problembär…

Jens Weinreich #2

Okay, Sebastian, ausnahmsweise habe ich den „Problembären“ der Abstimmung hinzugefügt. Damit ist jetzt aber endgültig Annahmeschluss.

Herr Holle #3

och nöööö. Da gibts doch noch: http://de.youtube.com/watch?v=GpOwsdFigdY

Herr Holle #4

Tippe auf Vattenfall als „nationaler Sponsor“ der WM. Die hatten gerade in Berlin große Imageprobleme, wollen dieses Jahr „Millionen neue Kunden“ gewinnen und unterliegen der staatlichen Regulierung – können also politische Rückendeckung gut gebrauchen. Abgesehen davon wollen die ihre Kernkraftwerke noch ein wenig weiter betreiben, und da ist ein Abendessen bei der Kanzlerin immer ganz hilfreich.
Bei der Bahn/Hertha war das ähnlich, die hatten wegen der Schließung des Bahnhof Zoo für den Fernverkehr was an der Berliner Seele wiedergutzumachen und beim geplanten Bahn-Börsengang war Berlin/Wowereit ein starker Kritiker.
Ach ja, und mit Stromkunden-Gewinnspielen bekommt man dann auch die restlichen Karten ganz schnell unters Volk.

kli #5

Ich glaube ja, das ist ein Recyclebär: Der hat in einer Ecke des Olympiastadions alte brasilianische Fußballshorts aus dem WM-Jahr 2006 gefunden. Dem Hüftumfang nach zu urteilen, müssten sie von Ronaldo sein.

Sebastian #6

Hihi Problembär liegt mit vorne :-)

Danke!

trebor #7

Zaubärhafte Umfrage, top! Übrigens Sportsfreunde, ich tippe auf Lufthansa als nationaler Sponsor. Michael Reinsch öffnete ja bereits im September 2007 die Sponsorentruhe: „für die Lufthansa…ist noch kein Platz“.

http://www.faz.net/print/Sport/Nur-mit-Postboten-ist-kein-Olympiastadion-zu-fuellen

max #8

aber warum johann? erinnert mich an johann mühleck. was macht der eigenltich zur zeit?

Felix #9

(Bißchen Off-Topic):

Hat mich in der Fußball-Bundesliga auch schon länger irritiert, „Öffentliche“ Firmen als Trikot-Sponsor, Bahn bei Hertha wurde ja schon genannt, Telekom bei den Bayern, VW bei Wolfsburg, und Fraport bei Frankfurt, um nur einige zu nennen.

Gerade letzteres ist witzig, weil, wenn ich mich richtig erinnere, die erst Trikotsponsor geworden sind, nachdem die Frankfurter Politik versprochen hatte, keine Mittel der öffentlichen Hand für die Defizite der Frankfurter Eintracht aufzuwenden. Es darf geraten werden, wem die Fraport zu einem nicht geringen Teil gehört…

Jens Weinreich #10

@ Max: Klar, Johann Mühlegg ist gemeint. Sieh Dir mal die Kommentare hier an: http://jensweinreich.de/?p=2591#comments
Einige handeln vom Geisterläufer. Was Mühlegg jetzt macht? Ich weiß es leider auch nicht. Habe gehört, er sei im Kundendienst bei Fuentes :)

@ Felix: So läuft das wohl. Immer wieder. So dass der Fußball dann behaupten kann, er finanziere sich total privat und nicht aus öffentlichen Mitteln … siehe auch: Hertha BSG.

cf #11

so… musste gerade für den problembären stimmen – obwohl ich meine stimme viel lieber an bruno persönlich übergeben hätte. aber nachem der hausherr hier schon im zweiten kommentar (in bester hochtransparenter und urdemokratischer sportfamilienmanier) den ultimativen aufnahmestopp verkündet hat…
andernfalls hätte ich jetzt womöglich auch noch gefragt, warum der stimmzettel eigentlich knutberfreit ist…

(kommentare, die das abstimmungsergebnis durch die verkündung vermeintlicher zwischenstände zu beeinflussen versuchen, gehören allerdings konsequent gelöscht! ;)

Gua #12

Eine Abstimmung, bei der man ohne Probleme mehrfach abstimmen kann, finde ich irgendwie witzlos. :/

Herbert #13

Habe auch gerade meine Stimme eingeworfen. Bei Bären habe ich allerdings sowieso schlechte Erinnerungen. OS 2000 – so ein schönes Masskottchen – Euphorie und hohe Erwartungen. Ein Albtraum noch heute. War fast wie der Boykott der 84er OS für die Sportler. Die Funktionäre allerdings fanden es ja gut, zumindest solidarisch und angemessen.
Aber mit dem Neuen geht ja alles i.O. Egal wie er heißen tut, ist ja nur noch Makulatur. Wowi wird es schon richten. Um Defizite braucht sich ja keiner mehr zu sorgen. Die sind eh da und gehen in der 2. Großkrise des Jh. unter.

Pecas #14

@ Gua: No Problem, Problembär: Da wartet doch die Strafgerichtsbarkeitssoftware in dem Abstimmungs-PlugIn bloß drauf!

Gua #15

Na da bin ich zum Glück unschuldig! Ist nur auch nervig, dass man auf das kleine „View Results“ klicken muss um nach der ersten Abstimmung die Zwischenstände zu sehen. Da ist eine zweite Stimmabgabe irgendwie angenehmer. ;)

Jens Weinreich #16

@ Gua: Du bist ein harter Knochen. Nie zufrieden. Ich habe jetzt etwas getunt, nun sollte das gute alte Fifa-Motto Wirklichkeit werden: one country – one vote.

Gua #17

Nee du, jetzt ist alles toll und voller Liebe und Hoffnung und ich bin zufrieden! :)
Und sorry, wenn ich das schreibe, was mir so auffällt, auch wenn es etwas kritischer ist und dem Chef nicht unbedingt gefällt. ;)

Sebastian #18

Bei der Fifa kann man doch auch mehrfach abstimmen…

Meine Stimme
Meine Stimme gekauft von Mitgliedsland 1
Meine Stimme gekauft von Mitgliedsland 2

Daniel Drepper #19

Respekt, Herr Holle! Vattenfall wird zweiter nationaler Partner der WM…

„Das Berliner Energieunternehmen Vattenfall Europe AG wird Nationaler Partner der 12. IAAF Leichtathletik WM berlin 2009™. Klaus Wowereit, der Regierende Bürgermeister von Berlin, präsentierte Vattenfall als starken Partner der Leichtathletik-WM und des Landes Berlin.“ Presseerklärung des „Berlin Organising Comittee“ vor einer halben Stunde.

JW #20

@ Herr Holle, ich komme gerade von der PK der WM-Organisatoren, auch ich sage: Respekt. Und frage: Arbeitet Herr Holle im OK, bei Vattenfall – oder zählt er einfach nur eins und eins zusammen? Oder: Schon mal Lotto gespielt?

cf #21

@vattenfall
die dritte möglichkeit für frau holle ihren mann seinen arbeitsplatz (neben dem OK und vattenfall) wäre noch die werbeagentur, die mit der gestaltung der in bälde unvermeidlich anlaufenden kampagne beauftragt war…
(1&1 zusammenzählen könnte ja jeder…)

Herr Holle #22

@DD, JW, cf: Danke für die Blumen, bin kein Insider. Hab scharf nachjedacht, die Geschäftslogik sprach einfach dafür.
Lotto hat Samstag leider nicht geklappt. :o( Aber wenn ich noch mal wetten darf: Das umstrittene Kohlekraftwerk Berlin-Lichtenberg von Vattenfall wird jetzt auch gebaut.

enrasen #23

Der Bau steht ziemlich außer Frage, der wird stattfinden, die Frage ist nur in welcher Ausstattung!

enrasen #24

nähere Erklärung:
Einem Antrag auf immissionsschutzrechtliche Genehmigung muss im Normalfall entsprochen werden. Die Frage ist immer nur unter welchen (umweltrechtlichen) Nebenbestimmungen!

Pecas #25

@ enrasen: Auch eine Art von Doping, ganz sicher.

Pecas #27

@ Gua: Es scheint knapp zu werden im Voting zwischen ‚Problembär‘ und ‚Dopey‘; ist mittlerweile schon was bekannt geworden hinsichtlich der Möglichkeiten eines Mehrfachstimmens? Ich könnte dann vielleicht nochmal für P. stimmen – ich mein‘, wenn’s doch um die Entscheidung geht…? Hehe.

Herbert #28

Ein rechtes Wort zur rechten Zeit ? Der Bundespräsident rennt bei vielen offene Türen ein. Hoffentlich auch bei den Machern.
http://www.faz.net/s/Rub9CD731D06F17450CB39BE001000DD173/Doc~E56EE7A774ACD455AB714D1A2FA59E115~ATpl~Ecommon~Scontent.html
(Mir fiel die Zuordnung des Beitrags schwer. Aber passt ja eigentlich nahezu überall.)

cf #29

@pecas
technisch lässt sich die verhinderung von mehrfachstimmen eigentlich nur über cookies und/oder die IP realisieren. wenn du also eventuelle cookies von hier löschst und dir eine neue IP holst (passiert automatisch einmal am tag), steht einer zweit- und drittstimme im grunde genommen nur die eigene ehrlichkeit im wege… wobei ein klein wenig stimm-doping gerade auf dieser seite hier thematisch natürlich ganz ausgezeichnet passen würde ;-)
(ganz sportlich nach dem motto: nur nicht erwischen lassen!)

@hausherr (technische anmerkung)
wo hier cshon wieder ein ellenlanger link die kommentarspalte sprengt – wie wäre es, unter dem kommentarfeld einen hinweis auf die unterstützten tags einzubauen und vielleicht auch noch einen kleinen HTML-guide, um auch den weniger computer-affinen kommentatoren zumindest links und zitate zu ermöglichen (gerade letzteres sorgt ja hin und wieder für etwas verwirrung)?!?
quasi:
• <b>fett</b>
• <i>kursiv</i>
• <blockquote>zitat</blockquote>
• <a href=“http://jensweinreich.de“>link</a>

cf #30

huch…

blockquote?!

Pecas #31

Test:

Blockflöte!

Thanks a lot, indeed.

Gua #32

@ Pecas: Jens hat das doch schon getunt, dass man nicht mehr nach ein Mal aktualisieren neu abstimmen kann. ;)

@ cf: Ist die Auflistung der Tags eine echte Liste oder sind das nur Symbole? Wenn das eine Liste ist: wie geht die?

cf #33

@gua
jaja… schon klar, es gibt hier keine probleme mit stimmdoping – sondern nur ein lückenloses kontrollsystem. demnächst vielleicht sogar mit unangekündigten stimmtrainingskontrollen. ;-)

die bullets sind alleredings wirklich nur symbole: &bullet;
(listen hab ich hier noch nicht ausprobiert, aber ich konnte mich schwach entsinnen, dass in kommentaren schonmal wegen der mangelnden unterstützung gemosert wurde – warst das etwa du?)

Jens Weinreich #34

@ Gua: Ich bin diesmal unschuldig, habe nicht an den Einstellungen herumgestümpert. Seh ich jetzt auch gerade, dass Stimmdoping möglich ist. Aber, mein Gott, es ist Wochenende, da kommen sowieso weniger Leute vorbei. Und morgen wird die Wahlkabine geschlossen.

@ Gua & cf: Bin ja Laie, will aber in den nächsten Tagen ein neues Layout probieren, sofern ich nicht midnächstens verzweifle. Habe jetzt mal was reinkopiert als Hinweis für die Kommentarauszeichnung. Bleibt aber rudimentär.

Pecas #35

Also durchgestrichen durchgestrichen tät schon manchmal interessieren –
aber wieso sind die tags für kursiv kursiv dieselben, hmm?

ich bitte um aufklärung

Jens Weinreich #36

Jetzt ist’s besser. Mehr kommt dazu von mir auch nicht in den nächsten Tagen. Sorry.

Pecas #37

Merci vielmals, ist notiert.

Gua #38

@ Jens, ist doch alles gut. Ich konnte zwar heute noch Mal abstimmen (habe ich aber nicht getan, großes Sepp-Ehrenwort ;)), aber wie gesagt kann ich nicht mehr neu abstimmen, nur weil ich aktualisiert habe. :)

@ cf: Denn ist ja gut. Ich habe hier nämlich neulich mal eine Liste probiert, habe es aber nicht hinbekommen, obwohl ich vorher noch extra in der Kommentarvorschau beim Niggemeier geguckt habe, ob das richtig ist. :D Geht hier also nicht, was ich danach auch angemerkt habe.

trebor #39

gleich ab 16.25 Uhr im Inforadio

Wir sprechen mit Marketing-Chef Michael Mronz über den Ticketverkauf und die Sponsorensuche, wir besuchen das Organisations-Komitee und wir suchen Antwort auf die Frage, wer im Falle eines Falles mögliche finanzielle Defizite der WM bezahlt – denn darüber sind Senat und Sport uneins.

Schönfärberei oder neue Erkenntnisse?

trebor #40

Nächsten Freitag trifft sich die Berliner Sportpolitikfamilie zum Thema „Leichtathletik WM“.

34. Sitzung des Ausschuss für Sport im Abgeordnetenhaus Berlin

„Öffentliche Sitzung“, Pflichttermin!

Ralf #41

Tagesspiegel: Gewagtes Event

Die Wirtschaftskrise macht die Leichtathletik-WM zu einem finanzielles Risiko. Der Senat will mögliche Verluste nicht tragen.

Christoph #42
ha #43

@Christoph
Na, das war ein Schreck!
Beim zweiten Lesen: Artikel von 2001. Und Ma lebt vermutlich nach wie vor auf seinem Grundstück bei Peking mit seinen tibetanischen Mastiffs …

Christoph #44

Ach, Mist. Bin ich wieder auf die Google Alerts reingefallen. Aus Freude, auch mal einen englischen Dopingtext ausgespuckt zu bekommen, habe ich gar nicht auf das Datum geachtet.

Wie peinlich. Sorry dafür …

ha #45

Ach, kann man auch als interessante Erinnerung lesen. Beispielsweise daran, dass Dopingtrainer (dieser ist allerdings freiwillig gegangen, erst 2006) auch außerhalb des Sports Erfüllung finden können:

http://en.aiao.cn/documents/39203939/2007122884753.html

andreas #46

@Christoph: Aber dennoch ein interessanter Artikel.

Tante Wiki meint zu ihm

Ma retired as deputy director of the Liaoning Provincial Sports Bureau on December 1, 2004. He is recently interested in fostering world-class mastiffs.

Ob die Doggen aus seiner Pflege auch so schnell laufen können?

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,