„Versierteste Protagonisten“

 •  • 10 Comments
Vitrinen im Fifa-Hauptquartier

Joseph S. Blatter – seine schönsten Orden

In diesen Vitrinen im Fifa-Hauptquartier verstaut Joseph Blatter einige seiner Orden. Es ist ja seit Anfang März etwas hinzugekommen, etwa die Ehrenmitgliedschaft bei Swiss Olympic, dem Schweizer NOK, und der „Best World Sports award from the Graduate School of Business Administration of Zurich 2008“. Mich wundert nur, dass Sepp bzw. die Fifa das Bundesverdienstkreuz nicht in der Liste führen – oder habe ich es übersehen?

Jedenfalls, auf vereinzelten Wunsch eines Lesers hier also eine Liste mit den Verdiensten und Orden des Fifa-Heiligen. Zum Vergleich auch die Erfolgslisten einiger anderer totaldemokratischer Würdenträger, die sich im Sportbusiness an Sepps Seite tummeln:

Einige meiner liebsten Passagen aus all diesen Huldigungen:

Joseph Blatter

Ende März 1998 veranlassten die direkte Unterstützung und das augenscheinliche Interesse mehrerer Verbände aus allen Konföderationen ihn zu der Entscheidung, sich diesen Verbänden als Kandidat für die FIFA-Präsidentschaftswahl am Kongress 1998 zur Verfügung zu stellen. (…)

Joseph S. Blatter gehört zu den versiertesten Protagonisten auf dem Parkett der internationalen Sportdiplomatie und stellt sich vollumfänglich in den Dienst des Fussballs, der FIFA und der Jugend. Dank seiner jahrzehntelangen Arbeit in verschiedenen Bereichen des Weltfussballs verfügt er die Erfahrung und die Visionen, den Fussball in das neue Jahrtausend zu führen und die damit verbundenen Herausforderungen zu bewältigen. (…)

Islam Karimow

For prominent input into development of sovereign and independent Uzbekistan, creation of humane democratic legal state, provision the civil peace and national consent and testified courage and stability I. Karimov has been awarded with „Uzbekiston Kakhramoni“ title and „Mustakillik“ and Amir Temur orders.

Alexander Lukaschenko

A. G. Lukashenko is notable for his in-depth understanding of events, hard work, sense of duty, realism, fairness and fidelity to principle. He openly voices his opinions, even to the audience not inclined to agree. (…)

Everywhere he worked A.G. Lukashenko was coming forward with many initiatives, achieving positive results and enjoying broad support of the majority of workers. (…)

When holding the post of chairman of the Supreme Council committee on fighting corruption (as it was popularly termed), A. G. Lukashenko proved to be an active and uncompromising people’s deputy, who had his own standpoint as to the main ways of reforming and democratization of the country. All the Belarusian society learned about his incorruptibility and resoluteness. (…)

A. G. Lukashenko has formulated new approaches to the ideological and educational work, having taken the Christian values as its basis. (…)

As a rule, A.G. Lukashenko’s working day lasts 12-14 hours, but the President knows very well that it is not his own capacity for work that is decisive for success but an aim-oriented, organized toil, and initiative of every citizen of the republic. It is in these aspects of work that the President makes every effort. A.G. Lukashenko enjoys enormous prestige both in our country and abroad. Many are captivated by his honesty and openness, will and perseverance, energy, and constant willingness to learn from whomever his destiny brings him in touch. (…)

The Head of the Belarusian State has realistic concepts concerning employment, youth policy, and private business. The latter, in view of the President, must be national in its character and must not be involved in any politics pursuing the interests of international oligarchs.

cf #1

also wenn ich die ganzen lobpreisungen (um es mal positiv zu formulieren) hier lese, frage ich mich ernsthaft, ob da wirklich von den selben personen die rede ist, die sonst so gemeinhin mit diesen namen in verbindung gebracht werden…

He openly voices his opinions, even to the audience not inclined to agree

steht da. über lukashenko. lukashenko! welch tapferer kämpfer für die meinungsfreiheit. dass er auch dieses jahr wieder nicht den friedensnobelpreis bekommen hat…

ein ganz besonderes schmankerl (auch und gerade optisch! unbedingt angucken!) ist aber die OCASIA-seite für den tüchtigen scheich des morgen(lande)s. persönliche interessen:

Writing newspaper columns on social issues

na dann.

Linksaussen #2

„Mitglied des Schweizer Sportjournalistenverbandes“ ist eine sehr schöne pointe. aber bei lukaschenko kann ich mir nur noch bestenfalls ein bitteres lachen herauswürgen.

Jens Weinreich #3

ja, zum lachen ist das nicht wirklich. aber a. l. ist auch nur mitglied der großen sportfamilie, die sich jede einmischung von anderen familien verbietet …

dominik s. #4

die druckfunktion! die DRUCKFUNKTION! danke, endlich!!!

Jens Weinreich #5

Endlich mal einer, der es entdeckt hat! Finde ich auch, ein nettes, sehr praktisches Plugin.

Dominik S #6

Entdeckt ist gut – du hast keine Ahnung wie oft ich unabsichtlich Dutzende Seiten (wahlweise einzeilig oder einspaltig mit diversen Elemente der Seite) durch den Drucker gejagt habe, weil ich einen Text von hier ausdrucken wollte!

Jens Weinreich #7

Herr Holle, ich danke vielmals: You made my day!

Ich hatte die Bambi-Nummer längst vergessen, dabei verbindet sich doch damit einer meiner Lieblingsaufmacher in zwölf Jahren Berliner Zeitung. Ich hoffe, das klappt, hier ein Bild einzufügen (noch nie versucht):

In der Bildunterschrift heißt es übrigens: Sepp „schwenkt glücklich seinen erbeuteten Bambi“.

Herr Holle #8

Mein Lieblingspreis: 2005 erhielt der Blatter Sepp einen „Bambi für Kommunikation“ (sic!). Eine aktuelle und wunderbare HR2-Sendung zur Bambi-Preisabwurfparade sowie generell Medien- und Literaturpreisen etc.:
Heruntergeladen und heute morgen im Auto gehört – prima.
So nebenbei: Beckenbauer erhielt auf der Veranstaltung den „Millenniums-Bambi“ (jou!), Bill Clinton den für „Charity“ und Bundeswehr sowie BKA den „Bambi für Engagement“ – denen ist da wohl einiges durcheinandergeraten…

Linksaussen #9

uh. die kombination von bild mit drunterstehender überschrift ist ja unübertrefflich.

Jens Weinreich #10

Das war mein Begrüßungstext zur WM-Gruppenauslosung in Leipzig.

Leave a Reply

required

required, will NOT be published

By clicking the following examples the respective HTML code will be appended to your comment. Use the comment preview to make sure everything looks and works as intended.

  • , ,