Oops

Mein Freund Sepp wird es mir verzeihen, denn er hat den Ausrutscher von Paris ja prächtig überstanden. Jedenfalls, zufällig habe ich etwas bei Youtube gefunden, das ich niemandem vorenthalten möchte. Paris im Juni 1998, gerade hatte sich Joseph Blatter seine Wahl zum Fifa-Präsidenten erkau… erkämpft, da passierte dies:

Mein norwegischer Kollege Frank Brandsås hatte sich damals an die richtige Stelle geschlichen und war so geistesgegenwärtig, den Sturz von der Seite festzuhalten:

Der Sturz des Sepp Blatter

Sepp Blatter gestürzt!

Paris, 1998. Vergessen, vorbei. Wie antwortete Sepp schon damals auf meine Frage nach den skandalösen Umständen seiner Krönungsmesse, bei der ja nicht einmal alle Personen anwesend waren, deren Stimmen gezählt wurden?

Das Spiel ist gespielt, die Mannschaften sind unter den Duschen, jetzt wird getrunken.

Ein schönes Schlusswort.

4 Gedanken zu „Oops“

  1. Pingback: Unter “uns” « Kabinenpredigt

  2. Pingback: Der Präsident sagt … : Jens Weinreich

  3. Pingback: Joseph Blatter bleibt unverletzt … : jens weinreich

  4. Pingback: Götterdämmerung in der FIFA: Abschied von Joseph Blatter : jens weinreich

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.