Category korruption

live aus Zürich: FIFA-Krönungsmesse für Kim Il-Blatter

 •  • 32 Comments

ZÜRICH. Bevor es in eine kurze Nachtpause geht, mache ich schon mal den Beitrag für heute auf. Zum vierten Mal wird der Blatter Sepp heute im Amt als Jesus-Moses-Mandela-Churchill-Martin-Luther-King-Mutter-Teresa des Weltfußballs bestätigt. Mit all diesen Personen hatte ihn kürzlich der Verbandschef der DomRep verglichen, der heute natürlich auch wieder für Blatter stimmt. 1998 gewann er gegen Lennart Johansson, 2002 gegen Issa Hayatou, 2007 wurde er per Akklamation bestätigt, 2011 wurde ohne Gegenkandidaten, nun ja, gewählt. 2015 verliert Prinz Ali aus Jordanien gegen Blatter. Für den Prinzen endet damit auch die vierjährige Amtszeit im FIFA-Exekutivkomitee. Nachdem des Prinzen Schwester Haya, Zweitfrau des Herrschers Makhtoum von Dubai, der mich freundlicher Weise mal zum Frühstück geladen hatte, vor einem halben Jahr als Präsidentin des Reiter-Weltverbandes FEI zurücktrat und damit auch die ex officio IOC-Mitgliedschaft verlor, bleibt aus der jordanischen Königsfamilie nur noch Prinz Feisal in hohen Ämtern – als IOC-Mitglied noch einige Jahrzehnte.

Aber ich schweife ab, wie so oft. Es ist ja auch eine eigenartige Welt, die wir gemeinsam da beobachten.

Paris 1998: der frisch gekürte FIFA-Präsident stürzt auf dem Podium in die Tiefe. Mein norwegischer Freund Frank Brandsås, damals schon mit einer Digitalkamera ausgestattet, war meines Wissens nach der einzige Journalist weltweit, der diesen Sturz im Foto verewigen konnte.

Blatter wird sich heute also im siebten Himmel wähnen und davon träumen, noch im Jahr 3022 bei der Weltmeisterschaft auf Tuvalu den Goldpokal zu überreichen. Wie schnell das gehen kann. Am Mittwoch hatte es für einige Stunden anders ausgesehen. Aber die UEFA blamierte sich einmal mehr. Platini und die Seinen sollten sich was schämen.

Darüber, ob Sepp die vier Jahre im Office überlebt, entscheiden sein Körper (er wird bald 80 und muss dann das IOC verlassen) und die amerikanischen Bundesagenten und Richter, die FIFA-Ganoven wie Jeffrey Webb oder Jack Warner einknasten wollen – die beiden langjährigen Blatter-Getreuen und Millionen-Kassierer können ihre Strafen nur lindern, wenn sie auspacken. Die Feds verstehen wenig Spaß. Und Webb, nur ein Beispiel, ist kürzlich nochmal Vater geworden, er will seinen Kleinen aufwachsen sehen und nicht erst aus dem Gefängnis entlassen werden, wenn der Junge seinen 20. Geburtstag feiert.

Der Wahltag hat also gerade begonnen, Sepp ist noch nicht geschminkt und ruht noch in Seidenbettwäsche. Ab etwa 8 Uhr werde ich am Hallenstadion sein und den Spaß beobachten. Als Weltmeister in nichtgehaltenen Versprechen werde ich Stammlesern hier keine neue Nahrung für Gerüchte geben und lieber nicht versprechen, dass ich im Laufe des Tages hundert Einträge mache. Aber ich gebe mir Mühe. Komme derzeit vor lauter Arbeit leider auch nicht dazu, auf herausragende Beiträge, anderswo hinzuweisen oder Dokumente zu verlinken – ich kann kaum etwas lesen, muss das alles nachholen.

Kurze Werbepause, muss sein:

* * *

Kaufen, Leute, und Journalismus finanzieren. Wer gute Geschichten und ein bisschen Analyse will, kann was dafür tun:

Das Ebook “2022” soll ein kleines Handbuch zur FIFA-Korruption werden. Mit Namensregister, Zeitstrahl, Dokumenten und vielen Links. (Verspätet) ab Ende Juni, danach bis Ende des Jahres monatlich aktualisiert und erweitert. Das Nachschlagewerk für das Smartphone. Ähnlich wie “Macht, Moneten, Marionetten”.

2022

Alles was derzeit passiert und uns den Atem raubt, wird darin auftauchen und dem Versuch einer Analyse und Einordnung unterzogen. Selbstverständlich. Oder hat jemand die 281 Seiten Anklageschriften aus den USA schon studiert, die das Justice Department gemeinsam mit FBI und IRS veröffentlichte? Hochspannend. Je mehr es kaufen, desto besser wird es, klare Kiste, Recherche kostet, jeder Leser kann etwas beisteuern.

* * *

Continue Reading

live aus Zürich: Götterdämmerung im Home of FIFA

 •  • 28 Comments

ZÜRICH. Moin moin. Und sie dreht sich noch, die Welt des Joseph Blatter. Noch. Doch seit gestern ist vieles anders. Dieser 27. Mai 2015 war ein historischer Tag. Seit gestern dürfen sich korrupte Funktionäre, und davon gibt es im Weltsport ja noch einige Tausendschaften mehr als jene 14, gegen die Anklage erhoben wird inklusive jener sieben, die im Baur au Lac verhaftet wurden, seit gestern dürfen sich diese Typen in der Schweiz nicht mehr sicher fühlen. Dazu habe ich ein wenig gedichtet, u.a. hier auf SpOn.

Ich denke, es ist völlig offen, ob am Freitag auf dem FIFA-Kongress gewählt wird.

Auch heute werde ich das Blog tagsüber, zwischen vielen Terminen und der Produktion, als Notizblock nutzen, gewiss ausführlicher als gestern. Zunächst nochmal der Hinweis auf ein Projekt, an dem ich seit einiger Zeit arbeite und das schon wieder fünf Monate verspätet ist, allerdings bleibt es brandaktuell, wie die Welt gestern wieder begutachten konnte: Das Ebook “2022” soll ein kleines Handbuch zur FIFA-Korruption werden. Mit Namensregister, Zeitstrahl, Dokumenten und vielen Links. Ich werde das Büchlein bis ans Jahresende monatlich aktualisieren – wer bisher vergeblich drauf gewartet hat, bekommt dafür Vergünstigungen, die sich nicht mit denen messen lassen, die in der FIFA normalerweise gewährt werden, die aber von Herzen kommen.

Continue Reading

live aus Zürich: Razzia im FIFA-Hotel Baur au Lac #FIFAcorruption #Russland2018 #Katar2022

 •  • 23 Comments

Jens Weinreich
(@jensweinreich)
May 27, 2015

… und darauf einen FIFA-Kaffee aus einer FIFA-Tasse mit FIFA-Zucker #FIFAcorruption #havingagoodtime pic.twitter.com/zEnpAOtyO3

ZÜRICH. Und schon wieder werden sämtliche Planungen über den Haufen geworfen. Wie wunderbar! Heute morgen wurden FIFA-Offizielle im Nobelhotel Bau au Lac festgenommen, in einer der FIFA-Absteigen hier in Zürich. Die New York Times wusste das, Dank traditionell guter Kontakte zu den Law Enforcement Agencies, offenbar vorab:

Dass das FBI ermittelt, wissen wir Dank Andrew Jennings seit einigen Jahren. Ausgangspunkt waren die Drecksgeschäfte des langjährigen FIFA-Vorstands und CONCACAF-Generalsekretärs Chuck Blazer.

Es wird spannend in dieser Kongresswoche. Wer hätte das gedacht. Nicht dass der ewige Sepp doch noch Schwierigkeiten bekommt. Sein Liebling Jeffrey Webb, der Banker von den Caymans, soll zu den Festgenommenen zählen. Die NYT nennt auch Uruguays Eugenio Figueredo, den ich gestern Abend noch an der Bar gesehen habe.

Stay tuned.

Pressekonferenz in NYC heute Nachmittag. Etliche FIFA-Termine hier.

Ich bin unterwegs in der FIFA-Stadt, werde in einigen Medien berichten und hier immer mal Notizen von der Front hinterlassen.

Viel Vergnügen.

8.11 Uhr: Es geht natürlich drunter und drüber. Die FIFA lässt mitteilen, man wisse von nichts. Die Rede ist inzwischen von sechs Festgenommenen. In einer Stunde beginnt ein Medizinkongress der FIFA, später treffen sich Afrikaner und Südamerikaner zu ihren Mini-Kongressen – und alle werden erst mal durchzählen müssen.

8.58 Uhr: Journalisten interviewen sich selbst vor dem Hotel. Ich mich auch.

Follow my twitter stream.

Continue Reading

Katar und die Handballreporter: das große Dankeschön

 •  • 2 Comments

Everything was good! Really perfect! Very special! A new level! Good service! No problems! You can feel how they take care about us! From every single aspect this is the best championship I ever have been! Amazing! Spectacular!

War alles fantastisch jüngst bei der von Katar gekauften Handball-WM, zu der auch (mindestens) 680 Journalisten eingekauft worden sind.

Das vom WM-Organisationskomitee soeben veröffentlichte Video belegt die Symbiose von VIP-Treatment und journalistischer Zufriedenheit. Katar und der Emir und die Sportbegeisterung … sind … kurzum: ein journalistischer Traum.

Ich hatte mich im Januar so dazu geäußert:

Einige der von Katar finanzierten Journalisten hatten zwar nach der WM Erklärungen angekündigt, verzichteten aber (wenig überraschend) darauf.

Hier geht’s zum Video des Organisationskomitees …

Continue Reading

Boris Jefimowitsch Nemzow (†)

 •  • leave a comment

Euromaidan Deutsch
(@EuromaidanGER)
February 27, 2015

Nemtsovs Leiche unter rot-blau-weißen Lichtern und ein paar hundert Meter vom Kreml entfernt pic.twitter.com/GYTSb0SBWO

Boris Nemtzow wurde vor etwa zwei Stunden in Moskau in der Nähe des Kreml erschossen. Der Sohn Sotschis hat u.a. die wahren Kosten für die Olympischen Winterspiele 2014 aufgeschlüsselt. Dazu zählen auch jene Milliarden, die enge Freunde Wladimir Putins (wie Wladimir Jakunin und Arkadi Rotenberg aus der Osero-Kooperative in St. Petersburg) abgezockt haben.

Erst vor wenigen Tagen hat Nemtzow erklärt, er fürchte, Putin werde seinen Mord befehlen.

RIP!

Ich halte es für wahrscheinlich, dass Personen, die in diesem Bericht genannt werden, hinter Nemtzows Tod stehen.

Continue Reading

Handball: IHF and Qatar ruin the big event

 •  • 1 Comment

Former chair of the IHF Playing Rules and Referees (PRC) Commission, Christer Ahl, takes the IHF and Qatar to task for inconsistent officiating and unfair advantages for the host nation.

This should have been the exciting, biennial competition, where all the focus would be on the star players and the entertainment and excitement they are able to offer. There would be an expectation of fair play and evenhanded refereeing, in the spirit of ‘let the best team win!’ But this time, the IHF and the Qatari host conspired in various ways, so that the focus instead was on the mercenaries of what purported to be a Qatari national team, the many advantages they obtained, and the totally inconsistent refereeing which often was the deciding factor in key games.

IHF
(@ihf_info)
February 1, 2015

Congratulations to 2015 World Champions, France! #Qatar2015 #LiveitWinit pic.twitter.com/7YKXa2TiZb

Can everything be bought?

It all started in 2011, when to the surprise of many, the IHF Council decided to award the hosting of the 2015 event to Qatar. Especially against the background of the more publicized affairs around the awarding of the 2022 football World Cup to Qatar, there have also been many suspicions and accusations surrounding the IHF decision for handball. It is ironic that the country favored to be awarded this event in 2015 was precisely France, the opponents of Qatar in the final, who now had to deal with the extra burden of being up against the home team and all that this implies.

But the main topic for many observers was that Qatar had imported eleven players to fill all the key positions on their team, taking advantage of their own rules for awarding ‘half citizenship’ in Qatar, in combination with the very lenient rules of the IHF regarding changes in citizenship. (By contrast, FIFA has much stricter rules in football). We find it normal that wealthy club teams use their resources to acquire the best players in the world, but we have come to expect, until now, that national teams are genuine national teams.

Continue Reading

“Can we have football back, please?” #newFIFAnow #officialNONsponsor

 •  • 14 Comments

Was jeder tun sollte, dem an einer neuen FIFA gelegen ist: Die Petition von newFIFAnow zeichnen und die Idee teilen, liken, tweeten, retweeten, posten, verbreiten, weitersagen …

Jaimie Fuller (Chairman des Sportausrüsters SKINS) hat 2013 schon den Wechsel im Radsport-Weltverband UCI unterstützt. Nun engagiert er sich für eine neue FIFA. Für die so genannte Wahl Ende Mai ist es wohl zu spät. Aber vielleicht gibt es ein Leben nach Joseph Blatter.

Continue Reading

Das Video zum Buch

 •  • 7 Comments

Die Kollegen von extra 3 waren so nett, ein ziemlich perfektes Video zum Ebook “Macht, Moneten, Marionetten” zu produzieren.

Ich freue mich ohnehin immer wieder darüber, wie gern auf die Tätschelszene von Sepp und Mohamed Bin Hammam zurückgegriffen wird, die ich im Oktober 2003 in Doha gedreht habe. Auch in der heute show liefen jüngst zwei Blatter-Sequenzen, die Stammgästen dieses Blogs sehr vertraut sind. Zum Beispiel diese:

Wer es noch nicht getan hat, darf gern einen Kauf dieses Büchleins erwägen. Es lohnt sich:

Ein Dank an Johannes, der das extra3-Video entdeckt hat.

Continue Reading

64. FIFA-Kongress in São Paulo: “We will have interplanetary competitions!”

 •  • 8 Comments

* * *

Nebenher einige Notizen zum FIFA-Kongress in São Paulo. Gerade spricht Joseph Stalin Blatter. Wüsste ich es nicht besser, liefe ich Gefahr, einige seiner ersten Sätze als kritisch einzuschätzen.

Der Youtube-Kanal lässt sich leider nicht einbinden, vielleicht funktioniert das anderswo, nicht in meinem Blog.

Ooops, wie oft hat Sepp schon Disziplin, Respekt und Fairplay gesagt?

Bullshit-Counter?

Er hat es wirklich gesagt: Eines Tages “we will have interplanetary competitions”.

Continue Reading

Beckenbauer, Bin Hammam, Chung: Investoren, Schiffstaufen und andere FIFA-Kontakte

 •  • 12 Comments

Es lohnt sich natürlich auch diese Woche, die zahlreichen Enthüllungsgeschichten der Sunday Times-Reporter Heidi Blake und Jonathan Calvert zu lesen. Und es ist sogar sehr billig, denn ein Probe-Abo kann man bereits für 1 Pfund abschließen, habe ich vergangenen Sonntag getan.

Diesmal taucht also der Name des Heiligen Franz auf, Kaiser des Deutschen Fußballreiches, Partner von Sky, Axel Springer und anderen Medien (dpa wird vom Beckenbauer-Management noch immer als Partner des Camp Beckenbauer geführt). Erste Details dazu wurden gestern bereits in einer Geschichte des SPIEGEL erwähnt. Hier weitere Hintergründe, wie gewohnt, ein überarbeiteter, erweiterter und mit Links und anderem angereicherter Text meiner Version, die auf Spiegel Online erschien (Fährt ein Kaiser zum Emir).

Continue Reading