Die ungleichen Brüder

Dokumentation (45′)
zum deutsch-deutschen Sportverkehr im kalten Krieg

ddr1974tor.JPGddrsportfest1.jpgddrla.jpg

Autoren: Jens Weinreich, Hagen Boßdorf, Thomas Müller
ORB, 1992

Historischer Abriss der deutschen Sportpolitik zwischen 1952 und 1992. Themen u. a.: Der Eishockey-Streit zwischen den beiden deutschen Teams in den sechziger Jahren. Der Streit um die internationale Anerkennung des ostdeutschen NOK. Das Sparwasser-Tor bei der Fußball-WM 1974 und seine Bedeutung in Ost und West. Der Streit zwischen den Diskuswerfern Wolfgang Schmidt und Jürgen Schult beim Leichtathletik-Länderkampf 1989 in Düsseldorf.

Interviews u. a. mit Jochen Ziesche, Jürgen Sparwasser, Franz Beckenbauer, Gerd Müller, Georg Buschner, Manfred Ewald, Karl-Heinz Gieseler, Jürgen Schult, Wolfgang Schmidt.

Referenztexte zum Thema aus der Berliner Zeitung

2005: Ungleiche Brüder
Duelle von Gummersbach und Magdeburg sind mehr als Handballspiele

2005: Büttel an der Pfeife
Der BFC Dynamo will sich seine zehn DDR-Meistertitel mit Sternen dekorieren lassen – ein historisch fragwürdiges Ansinnen

2003: Weglaufen, um anzukommen
Heike Drechsler und ihr Lebensgefährte Alain Blondel über deutsche Wunden und französische Flüche

2003: „Mehr war in der DDR nicht zu erreichen“
Klaus Sammer über Dynamo Dresden, einen Club, in dem sich beispielhaft deutsche Geschichte spiegelt

2000: Listige Fußballroboter
In Pokalspielen ist Viertligist 1. FC Magdeburg gegen den FC Schalke 04 noch ungeschlagen

2000: Gehetzt, gehasst, verfolgt
Viel Arbeit für die Stasi: Insgesamt flüchteten 615 Personen aus dem DDR-Sport in den Westen

1999: Jürgen Sparwasser
Ein Tor, das Geschichte schrieb