[ Schlagwort was vom tage übrig bleibt9]

Was vom Tage übrig bleibt (5)

 •  • 5 Comments

Leseempfehlungen von gestern und heute: Stefan Behr in der Frankfurter Rundschau über den Emig-Korruptionsprozess, wo der ehemalige Revisor des Hessischen Rundfunks ausgesagt hat, der gerne zum Skilaufen fährt und lange an die seriöse Kompetenz des Sportchefs glaubt. Ich kann Dogfood auch nicht beim Kurieren der Krankheit helfen, sich Erstrundenspiele im Uefa-Pokal reinzuziehen. Aber wenn er … Read more

Read the Full Story

Was vom Tage übrig bleibt (4)

 •  • 2 Comments

Ein wenig Lektüre: Nachtrag zum Thema China und Pressefreiheit: Henrik Bork in der Süddeutschen Zeitung mit einem Protokoll einer verhinderten Recherche während der Paralympics: „Kommen sie nur“. Auch hübsch, Paul Gillins Newspaper Death Watch, Untertitel: Chronicling the Decline of Newspapers and the Rebirth of Journalism. Interview mit dem Dopingexperten Carl Lewis auf Sports Illustrated.com zum Witz-Bolt, der … Read more

Read the Full Story

Was vom Tage übrig bleibt (3)

 •  • 9 Comments

Drei Leseempfehlungen: Wunderbarer Text von Thomas Hahn in der Süddeutschen Zeitung über den französischen Judoka Cyril Jonard, der kaum sehen und hören kann, bei den Paralympics: „Der Mann aus dem Tunnel“. Gary Gaffney auf Steroid Nation über das Comeback von L. A.: „Lance Armstrong is no dope: Planning a 2009 comeback“. Da erscheinen Jürgen Kalwas Anmerkungen … Read more

Read the Full Story

Was vom Tage übrig bleibt (1)

 •  • 11 Comments

Drei Leseempfehlungen: In der Süddeutschen Zeitung beschäftigt sich Johannes Nitschmann mit den dubiosen Geldflüssen beim Transfer von Victor Agali vom FC Hansa Rostock zum FC Schalke 04 im Jahr 2001: „Der Geldfluss versiegt in Monaco“. In der FAZ berichtet Jürgen Kalwa über Lieferungen von Wachstumshormon und Steroiden an jamaikanische Sprinter: „Hürdenläufer mit Dopingmitteln beliefert“. Aber nein, … Read more

Read the Full Story