alexander lukaschenko

„Versierteste Protagonisten“

Vitrinen im Fifa-Hauptquartier

Joseph S. Blatter – seine schönsten Orden

In diesen Vitrinen im Fifa-Hauptquartier verstaut Joseph Blatter einige seiner Orden. Es ist ja seit Anfang März etwas hinzugekommen, etwa die Ehrenmitgliedschaft bei Swiss Olympic, dem Schweizer NOK, und der „Best World Sports award from the Graduate School of Business Administration of Zurich 2008“. Mich wundert nur, dass Sepp bzw. die Fifa das Bundesverdienstkreuz nicht in der Liste führen – oder habe ich es übersehen?

Jedenfalls, auf vereinzelten Wunsch eines Lesers hier also eine Liste mit den Verdiensten und Orden des Fifa-Heiligen. Zum Vergleich auch die Erfolgslisten einiger anderer totaldemokratischer Würdenträger, die sich im Sportbusiness an Sepps Seite tummeln:

Einige meiner liebsten Passagen aus all diesen Huldigungen:

„some elements of answer“

Ich habe mich mal wieder verzählt und gelobe Besserung. Wenn ich es nun also richtig überprüft habe, und etliche Gesprächspartner bestärken mich in dieser Behauptung, dann sind in Peking bei den Sommerspielen bisher neun Sportler und sechs Gäule erwischt worden. So sieht das aus, alle Angaben ohne Gewähr:

Sportler, bestätigt

  1. Maria Isabel Moreno (Spanien) Radsport (Epo)
  2. Kim Jong-Su (Nordkorea) Schießen (Betablocker), Silber freie Pistole, Bronze Luftpistole
  3. Do Thi Ngan Thuong (Vietnam) Turnen (Diuretikum)
  4. Fani Halkia (Griechenland) Leichtathletik (Methyltrienolon)
  5. Ludmilla Blonska (Ukraine) Leichtathletik (Methyltestosteron), Silber im Siebenkampf
  6. Igor Rasoronow (Ukraine) Gewichtheben (Nandrolon)

Sportler, unbestätigt bzw. noch ohne Urteil der Disziplinarkommission
(Nachtrag am 11. Dezember: Diese Fälle wurden heute vom IOC-Exekutivkomitee entschieden)

  1. Wadim Dewjatowski (Weißrussland) Leichtathletik (Testosteron), Silber im Hammerwerfen
  2. Iwan Tichon (Weißrussland) Leichtathletik (Testosteron), Bronze im Hammerwerfen
  3. Adam Seroczynski (Polen), Kanurennsport (Clenbuterol)