Recent Posts

“Beethoven in der Endphase”

 •  • 3 Comments

Kai Pahl alias Dogfood wäre nicht Dogfood, wenn er auf allesaussersport nicht solche Texte schreiben würde. Er hat den ersten Tag der Sportjournalismus-Konferenz in Dortmund dokumentiert, solange er noch Kraft hatte. Einen Teil der freitagabendlichen Sessions (wir hatten am Ende 90 Minuten Verspätung) hat er ermattet verpasst. Seine Beschreibung von Freddie Röckenhaus und Andrew Jennings entschädigt aber […]

Read the Full Story

Eine kleine Entschuldigung

 •  • leave a comment

Es hätten einige Beiträge geschrieben werden müssen, Ideen gab es etliche. So verwaist wie in den vergangenen Tagen sollte dieses Blog eigentlich nicht wieder sein. Dummerweise hat der Tag aber nur 24 Stunden – und die Nachtschichten sind derzeit noch von den Vorbereitungen auf die Konferenz in Dortmund dominiert. Sorry. In Kürze geht es weiter in diesem […]

Read the Full Story

“Schlimmer geht immer”

 •  • 1 Comment

Meine Leseempfehlung zum Wochenende: Brand-eins-Redakteur Jens Bergmann über Faulheit, Eitelkeit, Herdentrieb, Hysterie, Vergesslichkeit, Oberflächlichkeit, Gier und den Seichtigkeits-Virus des neuen deutschen Qualitätsjournalismus. “Schlimmer geht immer” heißt das gute Stück: “Dass die Welt uns sonderbar erscheint, hat auch mit den Journalisten zu tun. Die liefern gern ein Zerrbild der Wirklichkeit. Weil’s so schön bequem ist. Ein kleines mediales […]

Read the Full Story

Die Qualitätsfrage (I)

 •  • leave a comment

Es ist ja kein Geheimnis, dass ich zu den Organisatoren einer Konferenz am 15./16. Februar 2008 im Erich-Brost-Haus in Dortmund zähle: “Unter Druck: Qualitätssicherung im Sportjournalismus” Nebenan, beim sportnetzwerk, gibt es alle Hinweise dazu – und natürlich das komplette Programm mit insgesamt 35 Referenten, 24 Workshops, 11 Vorträgen, vier Diskussionsrunden. Sportjournalisten sind eher konferenz- und weiterbildungsscheue […]

Read the Full Story

Oops

 •  • leave a comment

Mein Freund Sepp wird es mir verzeihen, denn er hat den Ausrutscher von Paris ja prächtig überstanden. Jedenfalls, zufällig habe ich etwas bei Youtube gefunden, das ich niemandem vorenthalten möchte. Paris im Juni 1998, gerade hatte sich Joseph Blatter seine Wahl zum Fifa-Präsidenten erkau… erkämpft, da passierte dies: Mein norwegischer Kollege Frank Brandsås hatte sich damals […]

Read the Full Story

Wenn die Kirchenglocken läuten

 •  • 4 Comments

Eine Hör-Empfehlung. 41 bedrückende, ganz stille Minuten, eingerahmt vom Läuten der Kirchenglocken: “Vom Doper zum Drogen-Junkie – das kurze Leben des Radsportlers Frank Nowak” Ein Feature des Deutschlandfunks von Herbert Fischer-Solms, Ralf Meutgens und Heinz Peter Kreuzer. Ralf Meutgens hat übrigens im vergangenen Jahr eines der besten Antidopingbücher überhaupt herausgegeben: “Doping im Radsport”.

Read the Full Story

“Widerlich und totalitär”

 •  • 1 Comment

Die Kampagne läuft. Das Qualitätsmedium FAZ hat den nächsten Qualitäts­journalisten (Christian Geyer) an die Front geschickt, um am Beispiel der Reaktionen auf Jens Jessen einmal mehr gegen “widerliche und totalitäre” Auswüchse des Internet-Dinsgdas zu schwadronieren. Gegen diese Blog-Schlammwelle des Qualitätslosen, die “in ihrer Monstrosität kaum zu beschreiben” sei, wie der Autor dichtet. Dabei nimmt es der Qualitätsjournalist mit den […]

Read the Full Story

Wiener Blut

 •  • 504 Comments

Die ARD, zwangsgebührenfinanzierter Kuschelsender, zeigte gestern Abend ausnahmsweise nicht Rummelboxen, sondern: Star-Biathlon mit Jörg Pilawa und Axel Schulz (screenshot). Gewitzelt wurde auch über Doping, natürlich: Etwa, als sich Pilawa – begleitet von Klängen der Tatort-Musik – auf die Spur seiner Promis machte und Johann Lafer dabei ertappte, wie er sich “unangekündigt, ohne sich abzumelden” aus dem Trainingscamp entfernte. Skandal! Lustig! Öffentlich-rechtlich! Star-Biathlon: dämlicher, armseliger und entlarvender hätte die ARD-Woche wirklich nicht enden können.

Screenshot ARD

Investigativjournalismus a la ARD

Das primäre Thema der Woche, das leider etwas in Vergessenheit geriet, hieß ja eigentlich: Eigenblutdoping. Ich lasse mal außer Acht, welche prominenten Sportler, welche deutschen Olympiasieger womöglich, sich an Wiener und anderen Blutbanken bedient haben könnten. Man hört so einiges, aber man darf es nicht schreiben und auch nicht senden. Schon sind wir mitten im sekundären Thema, das in dieser Woche zum primären Thema wurde:

Read the Full Story

Nachtrag ISL-Komplex

 •  • leave a comment

Lese-Empfehlung: In der Zürcher Sonntagszeitung hat sich heute der von mir sehr geschätzte Kollege Jean-François Tanda geäußert und nennt einige pikante Details zum Strafprozess gegen ISL-Manager. Der Artikel ist online leider nicht frei verfügbar, lohnt sich aber, für ein paar Franken zu lesen. Im Deutschlandfunk habe ich zum ISL-Komplex ein paar Worte sagen dürfen:

Read the Full Story